Welche Palme?

Spanische Garten-, und Wildpflanzen, Bäume und Sträucher, sowie Pflanzen anderer Länder, die inzwischen heimisch geworden sind, könnt ihr hier vorstellen.
Sabsi
principiante
principiante
Beiträge: 9
Registriert: Sa 30. Jun 2018, 21:44

Welche Palme?

Beitrag von Sabsi » So 8. Jul 2018, 11:45

Hallo allerseits,
Ich habe einen winzigen Garten (um ein Quatro-Haus) und liebe ihn. Habe einen Olivenbaum, eine Kiefer, Bougainvilla und viele genügsame Sukkulenten. Ich vermute, die Kiefer wird mit der Zeit zu groß für den kleinen Garten werden :(( . Ebenso wie die selbst angesiedelten Palmen. Meine Frage: Wie heißt die große Palme (nicht Phoenix), die hier an der CB überall wächst?
LG, Sabine

Benutzeravatar
Miguel_87
activo
activo
Beiträge: 150
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 21:10
Wohnort: Monte Pego

Re: Welche Palme?

Beitrag von Miguel_87 » So 8. Jul 2018, 12:28

Sabsi hat geschrieben:
So 8. Jul 2018, 11:45
Wie heißt die große Palme (nicht Phoenix), die hier an der CB überall wächst?
LG, Sabine

Meinst du die Palmera washingtonia?
Saludos, Michael

Benutzeravatar
Florecilla
Admin
Admin
Beiträge: 15499
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Welche Palme?

Beitrag von Florecilla » So 8. Jul 2018, 21:02

Am häufigsten sieht man sicherlich die Dattelpalme (Phoenix) gefolgt von der Washingtonia, wie Miguel bereits angemerkt hat.
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook

Benutzeravatar
hundetraudl
especialista
especialista
Beiträge: 1564
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:46

Re: Welche Palme?

Beitrag von hundetraudl » Di 10. Jul 2018, 22:03

Ich finde die Washingtonia hässlich. Wir haben unsere entfernt und dafür einen Orangenbaum gepflanzt
Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt. (Ringelnatz)

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 3915
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Welche Palme?

Beitrag von nurgis » Mi 11. Jul 2018, 00:19

Gerade ist wohl meine längste Antwort auf Palme einfach verschwunden. Jetzt mag ich nicht mehr.Daher eine Kurzfassung, die nicht das aussagt was ich wollte.

Yucca-Palme. Pflegeleicht, schöne Blüten (momentan) schnellwachsend. Noch nicht von Tieren oder Pilzen befallen Das Sterben der Phönixpalmen hat hier den ganzen Ort verändert. Die Washington wird auch schon angegriffen.
Andere Pflanzenart, auch die großblätterigen Kakteen werden von einem Pilz gemeuchelt.
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)

Benutzeravatar
Akinom
especialista
especialista
Beiträge: 5769
Registriert: So 10. Mai 2009, 21:40
Wohnort: Süddeutschland - Torrevieja
Kontaktdaten:

Re: Welche Palme?

Beitrag von Akinom » Mi 11. Jul 2018, 00:32

hundetraudl hat geschrieben:
Di 10. Jul 2018, 22:03
Ich finde die Washingtonia hässlich. Wir haben unsere entfernt und dafür einen Orangenbaum gepflanzt

Ungepflegt, gebe ich dir Recht - aber gepflegt finde ich sie schön! >:d<


@nurgis - ja, die Yucca finde ich auch sehr schön!

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 3915
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Welche Palme?

Beitrag von nurgis » Mi 11. Jul 2018, 00:47

@Akinom, ab einer gewissen Höhe brauchst Du jedoch einen Affen zur Pflege. So etwas hat nicht jeder parat.Die Palmeros können sehr kostenintensiv sein.Ich habe auch so ein "Bäumchen" was noch erleichtert werden möchte.
Wie geht es Lucky ? Meiner hat mich heute verwirrt. Er fraß Erde aus einem Blumenkübel. Ansonsten beide ok
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)

Benutzeravatar
Akinom
especialista
especialista
Beiträge: 5769
Registriert: So 10. Mai 2009, 21:40
Wohnort: Süddeutschland - Torrevieja
Kontaktdaten:

Re: Welche Palme?

Beitrag von Akinom » Mi 11. Jul 2018, 01:07

nurgis hat geschrieben:
Mi 11. Jul 2018, 00:47
@Akinom, ab einer gewissen Höhe brauchst Du jedoch einen Affen zur Pflege. So etwas hat nicht jeder parat.Die Palmeros können sehr kostenintensiv sein.Ich habe auch so ein "Bäumchen" was noch erleichtert werden möchte.
Wie geht es Lucky ? Meiner hat mich heute verwirrt. Er fraß Erde aus einem Blumenkübel. Ansonsten beide ok

:lol: Bei uns am Pool habe ich dieses Jahr die "Affen" beobachtet: - die Palmen sahen danach etwas mickrig aus - aber schon nach 2 Wochen waren neue Blätter da - enorm! Aber wie gesagt, gepflegt sehen die gut aus. Es gibt auch diese Art in "Kleinwuchs" - zumindest wachsen die in 10 Jahren nicht wirklich stark!

Erde!? :mrgreen: das habe ich auch noch nie gesehen :-D Lucky gehts ordentlich - nach diesen Aufregungen in Spanien.....(und deftigen Tierarztrechnungen :(( )
Prima, dass es euch dreien gut geht >:d<

Sabsi
principiante
principiante
Beiträge: 9
Registriert: Sa 30. Jun 2018, 21:44

Re: Welche Palme?

Beitrag von Sabsi » Sa 28. Jul 2018, 08:10

Vielen Dank für eure Antworten. Es ist dann wohl die Washingtonia (robusta?). Wir wollen sie nicht zu groß werden lassen eben aus benannten Schwierigkeiten bei der Pflege. Aber noch geht es (3-4m), ich liebe es aus meinem Bett ein Blick auf die Palmwedel zu haben! :smile: @nurgis: Yuccas habe ich auch, finde ich auch schön und werden nicht sooo groß!

Benutzeravatar
Tina31
activo
activo
Beiträge: 342
Registriert: Di 17. Apr 2018, 00:52

Re: Welche Palme?

Beitrag von Tina31 » Sa 28. Jul 2018, 08:17

nurgis hat geschrieben:
Mi 11. Jul 2018, 00:47
Wie geht es Lucky ? Meiner hat mich heute verwirrt. Er fraß Erde aus einem Blumenkübel. Ansonsten beide ok
Unser Senior Labbi frisst regelmäßig Erde. Damals habe ich mich erkundigt und mir wurde gesagt, dass die Hunde damit Mineralien zu sich nehmen wollen und mit der Erde auch im Darm Stoffe gebunden werden sollen, die nicht dorthin gehören. Das machen sie instinktiv. Irgendwie auch logisch .... wenn mir im Bauch schwummrig ist, habe ich dafür auch immer Heilerde im Schrank.
Liebe Grüße Tina

*** Wenn du etwas haben willst, das du noch nie gehabt hast, dann musst du etwas tun, was du noch nie getan hast ***

Antworten

Zurück zu „Flora“