Prozessionsraupen

Artenreiche Tier- und Unterwasserwelt; hier könnt ihr Tiere vorstellen, die an der Costa Blanca heimisch sind.
Benutzeravatar
kiwi
activo
activo
Beiträge: 124
Registriert: Mo 19. Jan 2009, 21:38
Wohnort: Norddeutschland und Costa Blanca

Prozessionsraupen

Beitrag von kiwi » Di 5. Jan 2010, 20:53

Sind eigentlich die Prozessionsraupen schon wieder aktiv? Ich laufe so gerne mit meinem Hund durch die Kiefernwälder, aber wenn die Raupen dort herum kriechen, meide ich die Wälder. Von den Härchen der Prozessionsraupe bekomme ich am ganzen Körper kleine höllisch juckende Pickelchen. Für die Hunde kann es sehr gefährlich sein, in Kontakt mit den Haaren der Raupen zu kommen. Sie schnüffeln ja überall mit der Nase herum und sind deswegen besonders gefährdet.
:-(

Ende November / Anfang Dezember habe ich schon die ersten kleinen Nester in der Bäumen gesichtet. Wahrscheinlich sind die Nester jetzt riesengroß. Ob die Raupen schon unterwegs sind, weiss ich nicht. Das würde mich mal interessieren. Aber wahrscheinlich ist der Zeitpunkt des Schlüpfens von Region zu Region ganz unterschiedlich.
:-?

kiwi
Dateianhänge
Raupen2.jpg
saludo - kiwi

Das Lächeln, das Du aussendest, kehrt zu Dir zurück. Bild

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17306
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Prozessionsraupen

Beitrag von Oliva B. » Di 5. Jan 2010, 21:53

kiwi hat geschrieben:Sind eigentlich die Prozessionsraupen schon wieder aktiv? Ich
kiwi
Hallo Kiwi,

vorgestern habe ich auf einem Pinienzweig die erste Prozessionsraupe entdeckt :-o
Proz.JPG
und zum Beweis für dich das Foto geschossen ;-)
Proz.JPG (120.79 KiB) 4474 mal betrachtet

Benutzeravatar
Florecilla
Admin
Admin
Beiträge: 15517
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Prozessionsraupen

Beitrag von Florecilla » Di 5. Jan 2010, 22:13

CIMG4840.JPG
Prozessionsraupen im Dezember ...
CIMG4839.JPG
... in der Provinz Alicante
In welcher Region wirst du dich denn aufhalten, Kiwi?
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook

Benutzeravatar
kiwi
activo
activo
Beiträge: 124
Registriert: Mo 19. Jan 2009, 21:38
Wohnort: Norddeutschland und Costa Blanca

Re: Prozessionsraupen

Beitrag von kiwi » Di 5. Jan 2010, 22:42

Hallo Oliva und Florecilla,

das ist ja toll, dass ihr gleich Fotos zur Hand habt. Danke schön. :)

Ich mag nicht gerne so dicht an die Nester heran gehen, sondern halte möglichst Abstand. Eigentlich bräuchte man ein Teleobjektiv zum Fotografieren.
;)

Ich glaube, die Viecher breiten sich immer mehr aus. An sich müsste man die Nester verbrennen, um die Plage einzudämmen, aber das passiert natürlich nicht. Aus den Tausenden von Raupen, die jedes Jahr schlüpfen, werden Schmetterlinge, die ihrerseits wieder jede Menge Eier legen. Wenn die Raupen harmlos wären, wäre das ja kein Problem, aber wie gesagt, die Härchen können Allgerien auslösen und Allergikern schlimme Probleme bereiten. In Deutschland treten die Prozessionsraupen auch hin und wieder auf. Bei uns wird aber kurzer Prozess gemacht. Ein betroffener Baum stand vor einem Kindergarten. Der Baum wurde zum Schutze der Kinder gefällt und restlos verbrannt. Dann war Ruhe. In den spanischen Pinienwäldern haben sich die Raupen aber dermaßen ausgebreitet, dass man quasi die ganzen Wälder roden müsste. Das geht natürlich nicht. Also müssen wir uns wohl mit den Raupen abfinden und versuchen, sie so gut es geht zu meiden. Das Schlimme ist nur, dass sie immer mehr werden und sich räumlich immer weiter ausbreiten.
:-?

Wie lange dauert es eigentlich, bis die Raupen sich verpuppt haben und man wieder gefahrlos in die Wälder gehen kann? :roll:

Wenn ich in Spanien bin, halte ich mich in der Provinz Alicante auf, und zwar ca. 30 cm südlich von Alicante.
;;)
saludo - kiwi

Das Lächeln, das Du aussendest, kehrt zu Dir zurück. Bild

Gast1
apasionado
apasionado
Beiträge: 933
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 11:33
Wohnort: Bayern - früher mal Crevillente
Kontaktdaten:

Re: Prozessionsraupen

Beitrag von Gast1 » Mi 6. Jan 2010, 14:29

Hallo kiwi, wenn Du Dich in Spanien 30 km südlich von Alicante aufhälst, müsste es so die Gegend La Marina/Guardamar/Torrevieja sein. :?:
Diesen Prozessionsspinnerraupen hatten wir letztendlich unsere Finca indirekt zu verdanken. Wir sind ja damals erst mal auf den Campingplatz in La Marina gewesen und da waren gerade diese Biester am Werk. Nur, wir hatten keine Ahnung von denen. Ich habe hier eine sehr gute Zusammenfassung über diese Tierchen (ist zwar von Österreich, aber die Wirkung ist überall gleich. Bei uns heißen sie auch Eichenprozessionsspinner). Ich bekam am ganzen Körper einen Ausschlag wie in diesem Bericht gezeigt. Ich war fast am Verrücktwerden, bin nachts etliche Male zum Duschen, weil ich das Jucken nicht aushielt. Der Arzt im Consultorio wusste auch keinen Rat, was mich heute sehr verwundert, denn dort vor Ort hätten sie es eigentlich erkennen müssen. Hätte ich damals schon gewusst, dass es sich um eine allergische Reaktion auf die Viecher handelte, hätte ich Antihistaminika genommen und damit wäre der Spuk wahrscheinlich vorbei gewesen. Wir haben dann schnell erkannt, dass irgendetwas auf dem Campingplatz meinen Ausschlag auslöst und uns spontan für die Finca in Crevillente entschieden, nur um von dem Campingplatz wegzukommen. Schön blöd, wir hätten nur den Campingplatz wechseln und darauf achten müssen, dass keine Pinien in der Nähe sind. Am Campingplatz haben uns auch die Hundebesitzer vor den Raupen gewarnt. Ein Hund, der mit den Raupen in Verbindung kommt, kann daran sterben und muss sofort zu einem Tierarzt gebracht werden. Darauf haben wir immer sehr geachtet.
Dass die Raupen jetzt schon aktiv sind, ist allerdings ungewöhnlich. Aber das Klima und somit wahrscheinlich auch die Fauna spielt eben verrückt.
Kiwi, ich kann Dir nur raten: nimm Antihistaminika (Cetirizin) mit. Das dürfte das beste Mittel sein, wenn Du einen Ausschlag bekommst.
Gruß Uschi

Benutzeravatar
kiwi
activo
activo
Beiträge: 124
Registriert: Mo 19. Jan 2009, 21:38
Wohnort: Norddeutschland und Costa Blanca

Re: Prozessionsraupen

Beitrag von kiwi » Mi 6. Jan 2010, 15:05

Hallo Uschi,

Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen - ich verbringe meine Winterurlaube auf dem Campingplatz in La Marina. >:d<

Im Kiefernwald gibt es jede Menge von den Prozessionsraupen, egal, ob man links nach La Marina oder rechts nach Guardamar geht. Das Waldstück auf der anderen Straßenseite der N 332a ist noch mehr betroffen, weil es dort viele junge Pinien gibt, die den Raupen noch besser schmecken. Wenn man die Wälder meidet, bleiben nicht mehr viele Möglichkeiten zum gefahrlosen Spazieren gehen. An der B 332a zu laufen, ist ja auch nicht das Wahre. Und wenn man zum Strand gehen will, muss man auch durch den Wald. Bisher konnte man noch auf der asphaltierten Straße gehen, jetzt gibt es einen schönen Holzsteg, der gegenüber "Tio Pepe" beginnt und bis zum Parkplatz am Strand reicht. Der Steg war im November noch im Bau, jetzt dürfte er fertig sein. Ich füge mal ein Foto bei, obwohl das nichts mit den Prozessionsraupen zu tun hat.
:')

Das Cetirizin habe ich mir aufgeschrieben und werde es mir morgen von der Apotheke holen. So schlimm wie bei Dir war mein Ausschlag glücklicherweise nicht. Ich hatte nur wenige Pickel, die aber höllisch juckten. Trotz Vorsichtsmaßnahmen kamen täglich ca. 3 neue Pickel dazu.
:-s

Kiwi
Dateianhänge
Steg im Bau.jpg
saludo - kiwi

Das Lächeln, das Du aussendest, kehrt zu Dir zurück. Bild

Gast2
apasionado
apasionado
Beiträge: 618
Registriert: So 11. Okt 2009, 21:01
Wohnort: Provincia de Murcia

Re: Prozessionsraupen

Beitrag von Gast2 » Mi 6. Jan 2010, 18:24

Hallo Kiwi,

bei unseren Pinien hatten wir so ca. 4 Wochen vor Weihnachten alle Nester (noch klein) rausgeschnitten und anstatt sie sofort zu verbrennen, in einem Kübel liegengelassen. Als mein Mann sie dann verbrennen wollte, waren die Raupen schon geschlüpft und er kam voller Pickel ins Haus zurück.

Im vergangenen Jahr war unsere Biggy zwei Tage auf Leben und Tod in der Tierklinik. Sie hatte nur an der "Kordel" geschnuppert, die am Boden lag. Sofort schwoll ihre Zunge so stark an, daß wir befürchteten, sie würde uns auf dem Weg in die Klinik ersticken.

LG
Rexili

Benutzeravatar
kiwi
activo
activo
Beiträge: 124
Registriert: Mo 19. Jan 2009, 21:38
Wohnort: Norddeutschland und Costa Blanca

Re: Prozessionsraupen

Beitrag von kiwi » Mi 6. Jan 2010, 18:32

Hallo Rexili,

das ist bei euch aber wirklich dumm gelaufen. Dann hättet ihr euch die Arbeit des Herausschneidens der Nester ja sparen können. Aber aus Erfahrung lernt man ja für das nächste Mal.
;)

Euer armer Hund. Es muss wirklich ganz schreckliche Folgen haben, wenn ein Hund an den Raupen schnuppert. Ich werde die nächsten Wochen höllisch aufpassen müssen.
:?
saludo - kiwi

Das Lächeln, das Du aussendest, kehrt zu Dir zurück. Bild

Gast1
apasionado
apasionado
Beiträge: 933
Registriert: Mi 27. Mai 2009, 11:33
Wohnort: Bayern - früher mal Crevillente
Kontaktdaten:

Re: Prozessionsraupen

Beitrag von Gast1 » Do 7. Jan 2010, 08:46

Hallo kiwi,
so wie ich das sehe, führt der Holzsteg ja dann auch mitten durch den Pinienwald. Ich weiß, dass es dort um La Marina herum sehr schwer ist, ohne mit Pinien oder Kiefern in Kontakt zu kommen. Am besten ein Stück mit dem Auto fahren, vielleicht in Richtung Urbanisation oder Fulgencio. Aber auch dort hat es ja Bäume.
Wann bist Du denn in La Marina? Ich werde vielleicht auch Ende Februar/Anfang März - je nach Wetterlage für ein paar Tage dort sein. Ich wohne dann immer im Hotel La Marina in der Hauptstraße.
Übrigens, Cetirizin bekommt man auch in Spanien und dort ist es wahrscheinlich sogar billiger, wie alle Medikamente.
Gruß Uschi

Alex

Re: Prozessionsraupen

Beitrag von Alex » Do 7. Jan 2010, 11:25

Hallo ,

alle Jahre wieder .
Ich habe in all den Jahren noch nie wirklich Probleme mit den Raupen gehabt . Ich habe sie bekämpft , ich habe manche Jahre Gar nichts gemacht , sie waren wenn die Zeit kam ,da . Gefährlich sind sie wirklich nur wenn man Ihnen zu nahe kommt bei Ihren Wanderungen. Lässt man sie des Wege ziehen passiert gleichfalls nichts . Nur Vorsicht wenn man sie zertreten will oder sie Anfasst
dann schießen sie tausende von kleinen Haaren mit Wieder harken in die Luft . Ich gehe her und nehme ein bisschen Benzin mit denen ich sie über gieße und dann wusch stehen sie in Flammen. Bitte nicht Nachahmen es geht nur dort wo nichts weiteres Passieren kann und bitte Vorher den Benzinkanister weit weg bevor ich die Lunte Anzünde . :((


Alex der Feuerschlucker

Antworten

Zurück zu „Fauna“