Hund im Haus ...Türen auf?

Benutzeravatar
pilar1960
activo
activo
Beiträge: 156
Registriert: Di 22. Dez 2009, 19:40

Re: Hund im Haus ...Türen auf?

Beitrag von pilar1960 » Do 5. Aug 2010, 17:14

Hola
Wir hatten dieses Erlebnis auch einmal zwei Marokaner
wollten vor ein paar Jahren unsere Schäferhündin mopsen.
Wir waren am Strand die Oma war zwar im Haus hat aber nichts
gemerkt zum Glück hat die Nachbarin aufgepasst und hat gleich
geschrien als die zwei mit unseren Hund an ihren Grundstück vorbei
gelaufen sind.Zum Glück haben sie den Hund losgelassen und sind davon
gerannt.
Hasta luego
Gerhard y Pilar :)

Benutzeravatar
Florecilla
Admin
Admin
Beiträge: 15828
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Hund im Haus ...Türen auf?

Beitrag von Florecilla » Do 5. Aug 2010, 18:10

Ein interessantes Thema, dass viele Betrachtungsweisen erlaubt. Der Umgang mit möglichen Gefahren hängt sicherlich auch von verschiedenen Faktoren ab:

- Lebt man in der Stadt oder auf dem Land?
- Gibt es (aktive) Nachbarschaft oder lebt man trotz Nachbarschaft sehr anonym?
- Hat man (Wert-)Gegenstände, die man schützen muss?
- usw.

Und gerade im Bezug auf Spanien ist es auch wichtig, ob man sein Eigentum ständig bewohnt oder eine Ferienimmobilie sein eigen nennt, die eventuell nur sporadisch genutzt wird. Mir ist unverständlich, warum gerade diese Häuser als Objekt der Begierde von den Einbrechern gewählt werden. Die meisten Ferienhäuser sind relativ einfach eingerichtet, die Haushaltselektronik entspricht nicht unbedingt Hich-Tech-Standard und Wertsachen lässt doch niemand in einem leer stehenden Ferienhaus liegen. Was erwarten die Einbrecher also dort, außer wenig Gegenwehr?

Ein wichtiger Faktor ist auch die von Montgo angesprochene Leichtsinnigkeit im Internet. Manch einer verrät vieles ohne sich dessen bewusst zu sein. Ein sehr anschauliches Beispiel sind die Ferienvermietungen. Auf vielen derartigen Websites kann man den Belegungsplan sowie die festen An- und Abreisetage ablesen. Ein leichtes Spiel für Menschen mit krimineller Energie. Zu Beginn des Urlaubs sind die meisten Feriengäste wenig aufmerksam, stellen vielleicht sogar ihr gesamtes Gepäck im Feriendomizil ab, um schnell einzukaufen oder einen kurzen Blick auf den Strand zu werden – und schwups waren die bösen Buben schon da.

Es soll auch Menschen geben, die auf ihrem Anrufbeantworter verkünden, dass sie die nächsten drei Wochen in der Karibik sind …

Prinzipiell muss man wohl einen goldenen Mittelweg finden. Tür und Tor zu jeder Zeit offen zu halten, kann auch eine Einladung sein. Ebenso können durch übertriebenen Schutz die Ganoven erst aufmerksam werden. Das gilt auch für zur Schau gestellten Reichtum – es sei denn, man kann sich entsprechendes Sicherheitspersonal leisten.

Für mich persönlich ist wichtig, dass ein gewisses Maß an Schutz und Sicherheit gegeben ist, aber verbarrikadieren möchte ich mich nicht.
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook

Benutzeravatar
Montgo
apasionado
apasionado
Beiträge: 775
Registriert: Sa 12. Jun 2010, 14:37
Wohnort: Javea
Kontaktdaten:

Re: Hund im Haus ...Türen auf?

Beitrag von Montgo » Do 5. Aug 2010, 18:11

Ich denke dass ich den "Fred" falsch angefangen habe ,wegen den Beichten zu den Morden an den Rentnern :oops:

Eigentlich war mein Anliegen das Haus während kurzzeitiger Abwesenheit zu schützen , nur mal schnell einkaufen ,oder zum Pizza holen ...wenn ich zu Hause bin sind auch alle Türen auf ...nicht aber die Tore und nachts ,schon zu Sicherheit wegen der Hunde, darunter gibt es Kraftpakete die schieben auch ein 4m Eisentor auf. Natürlich ist es ein Unterschied wo man wohnt .In einer engen Urbanisation oder im weitläufigen Campo....in einer Sackgasse auf dem Berg ,oder direkt in der Stadt .In Javea wurde vor ca 4 Jahren eine Wohnung ausgeräumt ,direkt neben der Polizei .... der Möbelwagen fuhr vor , das wars dann B-)
Zuletzt geändert von Montgo am Do 5. Aug 2010, 18:21, insgesamt 1-mal geändert.
Grüssle von Montgo ... ein weibliches Wes

,,Man ist in den besten Jahren, wenn man die guten hinter sich hat."

(André Maurois,
Schriftssteller)






http://www.heidis-hundebetreuung.eu

Benutzeravatar
Montgo
apasionado
apasionado
Beiträge: 775
Registriert: Sa 12. Jun 2010, 14:37
Wohnort: Javea
Kontaktdaten:

Re: Hund im Haus ...Türen auf?

Beitrag von Montgo » Do 5. Aug 2010, 18:13

Hallo Flori ...fast zeitgleich :)
Grüssle von Montgo ... ein weibliches Wes

,,Man ist in den besten Jahren, wenn man die guten hinter sich hat."

(André Maurois,
Schriftssteller)






http://www.heidis-hundebetreuung.eu

Benutzeravatar
Montgo
apasionado
apasionado
Beiträge: 775
Registriert: Sa 12. Jun 2010, 14:37
Wohnort: Javea
Kontaktdaten:

Re: Hund im Haus ...Türen auf?

Beitrag von Montgo » Do 5. Aug 2010, 18:17

pilar1960 hat geschrieben:Hola
Wir hatten dieses Erlebnis auch einmal zwei Marokaner
wollten vor ein paar Jahren unsere Schäferhündin mopsen.
Wir waren am Strand die Oma war zwar im Haus hat aber nichts
gemerkt zum Glück hat die Nachbarin aufgepasst und hat gleich
geschrien als die zwei mit unseren Hund an ihren Grundstück vorbei
gelaufen sind.Zum Glück haben sie den Hund losgelassen und sind davon
gerannt.
Hasta luego
Gerhard y Pilar :)
Das ist ein Beitrag der das sagt was ich auch denke ...wir wissen nie was für böse Buben interessant ist
Grüssle von Montgo ... ein weibliches Wes

,,Man ist in den besten Jahren, wenn man die guten hinter sich hat."

(André Maurois,
Schriftssteller)






http://www.heidis-hundebetreuung.eu

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17651
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Hund im Haus ...Türen auf?

Beitrag von Oliva B. » Fr 6. Aug 2010, 14:07

In einem Forum hat jeder das Recht, seine Identität zu verbergen. Doch durch unseren familiären, überwiegend sehr freundlichen Ton kann manch einer dazu verleitet werden, Dinge über sein Privatleben preiszugeben, die vielleicht besser nicht weltweit veröffentlicht werden sollten.

Bei mir liegt der Fall anders, ich kann mich leider nicht hinter einem Nick verstecken, so gern ich das auch täte, und wer sich die Mühe macht, dem stehen über das Impressum weitere Informationen offen. Es ist unglaublich, was ich erlebt habe, seitdem mein Name dort steht: Missgunst, Hass und Verleumdung treiben seitdem immer wieder die skurrilsten Blüten. Ich habe mir deshalb abgewöhnt zu erwähnen, wo ich mich zurzeit aufhalte, denn wenn manche Aussagen ernst gemeint sind, sollten wir uns auf manche Eventualitäten einstellen.

Zum Leben auf dem Lande, das Florecilla angesprochen hat:
Angst vor Überfällen hatte ich noch nie. An der Küste hatten wir eine gut funktionierende Alarmanlage, dort ist in fast zwei Jahrzehnten nichts passiert, und hier haben wir haben eine außergewöhnlich intakte Nachbarschaft. Sobald sich Fremde in unser Tal verirren und sich abseits der beiden Durchgangsstraßen bewegen, können sie sicher sein, dass ihre Anwesenheit auffällt und argwöhnisch beobachtet wird, ohne dass sie es selbst bemerken.
Wir leben hier ländlich einfach und bescheiden, das ist die Art von Luxus, die wir uns gönnen. Wir brauchen deshalb unser Haus nicht zu verrammeln, denn weder Protz noch Prunk können die Aufmerksamkeit dunkler Gestalten auf sich ziehen, was aber nicht ausschließt, dass ich mich über "Besucher" ärgern würde, die sich in unseren Räumen austoben könnten. Jedoch haben wir für den Fall, dass uns jemand „überraschen“ will, vorgesorgt.

Benutzeravatar
Montgo
apasionado
apasionado
Beiträge: 775
Registriert: Sa 12. Jun 2010, 14:37
Wohnort: Javea
Kontaktdaten:

Re: Hund im Haus ...Türen auf?

Beitrag von Montgo » Do 12. Aug 2010, 14:00

Zitat von Oliva:
Bei mir liegt der Fall anders, ich kann mich leider nicht hinter einem Nick verstecken, so gern ich das auch täte, und wer sich die Mühe macht, dem stehen über das Impressum weitere Informationen offen. Es ist unglaublich, was ich erlebt habe, seitdem mein Name dort steht: Missgunst, Hass und Verleumdung treiben seitdem immer wieder die skurrilsten Blüten. Ich habe mir deshalb abgewöhnt zu erwähnen, wo ich mich zurzeit aufhalte, denn wenn manche Aussagen ernst gemeint sind, sollten wir uns auf manche Eventualitäten einstellen. Zitat Ende

Deshalb habe ich bei mir auf der HP einige Angaben undeutlich gelassen z.B.exate Anschrift .Klar wer in der Umgebung wohnt findet es leicht .Auf Grund der vielen Fotos denkt manch einer wunder was hier los ist ,dass ständig viele Hunde da sind ...was weiss ich? Nein so ist es nicht... Es ist eine kleine private Hundebetreung ,die nur manchmal viele Hunde hütet ,je nach Saison .Ich wohne hier und lebe wie jeder andere in seinem Haus /Wohnung ,das heisst ich bin nicht immer topp vorbereitet ...oder hänge gerade meine Füsse in den kleinen Pool mit den Hunden, Siesta oder so :-D . Ganz schlimm was es vor ca.3 Jahren ...du liebes bisschen ...
Mein Ex Partner war sehr fix am PC( er hat auch die HP gebastelt )er entwarf Vissitenkarten ...toll ist doch gut ,dachte ich erst .
Aber dann kam die Resonanz .Ständig standen Leute vor dem Tor zu jeder Zeit nicht immer angenehm wenn ich z.Beispiel fütterte ,da sind die Hund sowieso wepsig und leicht agressiev weil sie denken es geht nicht schnell genug .
Es klingelte ...alle Hunde kläfften und rannten zum Tor ,man konnte sich nicht unterhalten.
Tenor "" ja wir haben gehört ,gesehen dass da eine Hundebetreuung ist ,wir haben ja auch einen Hund /oder 2 ,da wollten wir uns das ansehen ...""....wie ? jetzt ??... einfach so?...Da war ich dann manchmal richtig sauer und dem entsprechend unfreundlich . Dafür habe ich ein Wort gefunden ich nenne es " Zauntourismus >:) "
Irgendwann wann waren diese Visitenkarten verteilt .Nach 2 Jahren entwarf ich selbst welche bei Vista...nt !Ohne Wohnadresse ,ohne Festnetz TEl.Nr. nur mit Javea ,Mov. Nr, e-mail und HP .ausserdem mit der Bitte um vorhergehende Anmeldung . Nun passt das ;;)

Jedes Ding hat mindestens 2 Seiten

...die Leute rufen an machen einen Termin zur Besichtigung und ich kann mich darauf einstellen . Super .Da bekommen sie dann alle Informationen Festnetz Nr. /Bedingungen ,Beitrag für Kost und Logie ganz in Ruhe.
Super finde ich es wenn die Hundeliebhaber dann " ganz in weiss" erscheinen ...wo doch alle Hunde frei laufen >:d< :mrgreen:
Grüssle von Montgo ... ein weibliches Wes

,,Man ist in den besten Jahren, wenn man die guten hinter sich hat."

(André Maurois,
Schriftssteller)






http://www.heidis-hundebetreuung.eu

Benutzeravatar
maxheadroom
especialista
especialista
Beiträge: 4006
Registriert: Do 10. Jun 2010, 20:37
Wohnort: Prov.Alic - Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Hund im Haus ...Türen auf?

Beitrag von maxheadroom » Do 26. Aug 2010, 11:54

Hola todo,

ich bin nun fast 30 Jahre in Spanien, toi , toi, toi und auch noch dreimal auf Holz klopf , davon stand mein Haus die meiste Zeit leer , da ich ja in der meisten Zeit meinem Sklavendasein in Alemania nachgehen musste, noch nie was passiert.
Beim stoebern im Netz ist mir dann dieser 25 Jahre ! ! alte Artikel aufgefallen, einfach von wegen frueher war alles besser und in Deutschland wuerde sowas nicht passieren ---->
SPIEGEL Titel - Feriendelikt Einbruch: "Rein, raus - ruck, zuck": Alle drei Minuten wird in der Bundesrepublik ein Wohnungseinbruch verübt. Die Diebe klauen bevorzugt am hellichten Tag und "klopfen ganze Straßenzüge ab". Die Polizei ist überfordert: Die Aufklärungsquote sinkt. Fachleute raten zu stärkerer Bekämpfung der Hehlerei, die als "Rückgrat des Massendiebstahls" gilt. * (S. 56)
"Wer nachts klaut, muß bekloppt sein": SPIEGEL-Interview mit den Wohnungseinbrechern Peter, 25, und Frank, 28 * (S. 58)
"Eher ein Witz als ein Schutz": Westdeutschlands Sicherungsindustrie: Mit steigender Kriminalität in die Hochkonjunktur * (S. 72)
-------Ende Zitat

wie gesagt vor 25 Jahren und wenn ich heute bei uns in D in die Zeitung schaue ist es bestimmt nicht besser, so denke ich bewegt sich Spanien sicher im statistischen Mittel. Natuerlich ist es fuer Betroffene kein Trost.
Nur schnell meine 5 cent zu dem Thema :-)
Saludos
maxheadroom
Even when you win the ratrace, you are still a rat
Pan de ayer, carne de hoy y vino de antaño, salud para todo ano
Soy optimista, incluso mi tipo de sangre es positiva.
La buena vida es cara. Hay otra más barata - pero esa no es vida.

Benutzeravatar
kuba
especialista
especialista
Beiträge: 1142
Registriert: Mi 21. Jul 2010, 12:53
Wohnort: Osnabrücker Land - Oliva

Re: Hund im Haus ...Türen auf?

Beitrag von kuba » Do 26. Aug 2010, 12:33

hallihallo,
ich weiß nicht, ob meine Anmerkungen jetzt hier pasend oder an der richtigen Stelle sind, ist ja ein Spanien-Forum, trotzdem dachte ich mir, villeicht mal ganz interessant.
Bevor wir uns hier in Oliva niedergelassen haben, haben wir fast 18 Jahre auf einer kleiner Insel in der Ägäis gewohnt (nur in den Ferien allerdings).
Ein typisches Dorfhaus. Diebstähle dort? Fehlanzeige! Einbrücke? Fehlanzeige! Mal wurde eine Leiter vor dem Haus "ausgeliehen", stand aber plötzlich nach einiger Zeit wieder da. Die Tür war immer offen, selbst wenn wir nicht im Haus waren, oder zumindest steckte immer der Schlüssel. Die einzige Besucherin, welche wie selbstverständlich unser Haus betrat, war unsere Nachbarin, welche regelmäßig was leckeres auf den Küchentisch stellte.
Es gab keine Gitter vor den Fenstern oder Türen, nichts! Niemals ist in dieser Zeit auch auf der gesamten Insel jemals in einem Haus eingebrochen worden.

Nun werde ich mich aber wohl gewaltig umstellen müssen hier in Spanien, trotzdem bereue ich es nicht, mir dieses Fleckchen Erde ausgesucht zu haben....

also bis dann.....

kuba
liebe grüße
kuba

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17651
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Hund im Haus ...Türen auf?

Beitrag von Oliva B. » Do 26. Aug 2010, 17:48

kuba hat geschrieben:hallihallo,
ich weiß nicht, ob meine Anmerkungen jetzt hier pasend oder an der richtigen Stelle sind, ist ja ein Spanien-Forum, trotzdem dachte ich mir, villeicht mal ganz interessant.
Bevor wir uns hier in Oliva niedergelassen haben, haben wir fast 18 Jahre auf einer kleiner Insel in der Ägäis gewohnt (nur in den Ferien allerdings).
Ein typisches Dorfhaus. Diebstähle dort? Fehlanzeige! Einbrücke? Fehlanzeige! Mal wurde eine Leiter vor dem Haus "ausgeliehen", stand aber plötzlich nach einiger Zeit wieder da. Die Tür war immer offen, selbst wenn wir nicht im Haus waren, oder zumindest steckte immer der Schlüssel. Die einzige Besucherin, welche wie selbstverständlich unser Haus betrat, war unsere Nachbarin, welche regelmäßig was leckeres auf den Küchentisch stellte.
Es gab keine Gitter vor den Fenstern oder Türen, nichts! Niemals ist in dieser Zeit auch auf der gesamten Insel jemals in einem Haus eingebrochen worden.

Nun werde ich mich aber wohl gewaltig umstellen müssen hier in Spanien, trotzdem bereue ich es nicht, mir dieses Fleckchen Erde ausgesucht zu haben....

also bis dann.....

kuba
Hallo kuba,

deine Schilderungen sind sogar sehr interessant.
Aber vielleicht lag es auch an der abgeschiedenen Insellage, dass es bei euch keine Einbrüche gab. Bei uns im Tal passiert auch nichts (oder nur höchst selten einmal etwas), weil einer auf den anderen aufpasst. Fremde werden bemerkt und beobachtet.

Du schreibst, ihr hattet in Griechenland ein Ferienhaus. Diese Häuser sind meines Wissens schlichter als die hiesigen Ferienhäuser ausgestattet, die oft richtige Werte beherbergen. Viele Eigentümer haben hier denselben Komfort wie in Deutschland. Die Nachbarn sindden Bewohnern nicht immer bekannt und es kommen auch fremde Leute an den Häusern vorbei, die niemand kennt, nicht zu vergleichen mit den kleinen Inseln in der Ägäis, von denen sich ein Dieb nicht unbemerkt davon stehlen kann.

Antworten

Zurück zu „Hunde“