Nostalgie auf der Landstraße

von den Iberern bis zur Neuzeit
Antworten
Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17009
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Nostalgie auf der Landstraße

Beitrag von Oliva B. » Fr 29. Jan 2010, 09:47

Wer kann sich noch an die Zeiten erinnern, als es noch nicht normal war, dass jede Familie ein Auto besaß? Ich schon.

Vor gut 50 Jahren wurden Eselskarre, Dreiräder und knatternde Mopeds von den spanischen Landstraßen verdrängt.
Vespa.JPG
Die gute alte Vespa
Die Spanier wurden (auto)mobil. Der Seat 600, ein Nachbau des Fiat 500, war hier im Land das, was in Westdeutschland der Käfer, in der DDR der Trabbi, in Italien der Fiat 500 war: der erste erschwingliche Kleinwagen. Damals musste man noch ein kleines Vermögen dafür auf die Ladentheke des Autohändlers legen und wenn man Pech hatte, musste man bis zu 4 Jahre auf die Lieferung warten. Inklusive Luxussteuer kostete der Seat 600 rund 71.000 Peseten, nach heutiger Kaufkraft sind das 20.000 Euro.
Seat 600 rot.JPG
Seat 600 rot.JPG (129.55 KiB) 2426 mal betrachtet
10 Jahre später als in Deutschland löste das Auto auch in Spanien eine kleine Revolution aus und gab den Menschen der Francozeit ein Gefühl der Freiheit.
Seat 600 blau.JPG
Der Ökonom Fabián Estapé meinte gar: "Spaniens Übergang von der Diktatur zur Demokratie war nicht so sehr das Werk von König Juan Carlos und des damaligen Ministerpräsidenten Adolfo Suárez, sondern vor allem des Seat 600." Kamen damals auf 1.000 Einwohner drei Autos, so sind es heute gut zweihundert mal so viel. La pelotilla, das Bällchen, so wurde es von ihren Besitzern liebevoll genannt, war ein Luxusgefährt für die ganze Familie. Sonntags ging es ab ins Blaue, das heißt ans Meer, sehr zum Gram der Kirche, die daraufhin die Sonntagsmesse auf den Samstagabend verlegte. Man fuhr also ins Grüne oder zur Casa del Campo im Familienbesitz, wo aus dem Kofferraum die Picknickkörbe herausgeholt wurden, um ein Barbacoa zu veranstalten.

Spaniens Straßen haben sich seitdem dank der EU-Gelder sehr verändet. Doch damals wie heute bevölkern Domingueros am Wochenende die Landstraßen. Und hin und wieder begegnet man ihm heute noch,
Seat.JPG
dem alten Seat 600,
ein Oldtimer, der heute noch gefahren wird.

Benutzeravatar
kala
especialista
especialista
Beiträge: 1225
Registriert: Do 14. Mai 2009, 17:14
Wohnort: La Safor
Kontaktdaten:

Re: Nostalgie auf der Landstraße

Beitrag von kala » Fr 29. Jan 2010, 17:29

Schön - oder nicht??
Nicht unbedingt sicher, aber umso vorsichtiger trägt man diese alten Schmuckstückchen um die Kurven. Ich muss mal den Foto mitnehmen, bei uns im Ort gibt es auch 2 nette Aufbereitungen dieser Art und eine originale Vespa steht beim Autohändler zum Verkauf - die sind ja auch wunderschön.
lg
kala

Benutzeravatar
Florecilla
Admin
Admin
Beiträge: 15130
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Nostalgie auf der Landstraße

Beitrag von Florecilla » Sa 30. Jan 2010, 01:32

Wer sich für ältere Autos interessiert, sollte vielleicht am Sonntag auf dem Mittelaltermarkt in Benissa vorbei schauen. Dort kann man ab 10.00 Uhr Kutschen und antike Autos bewundern (das Mittelalter lässt grüßen :-? ) ...
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17009
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Nostalgie auf der Landstraße

Beitrag von Oliva B. » Di 28. Dez 2010, 14:45

Ob SEAT den Verkaufsschlager des SEAT 600 noch einmal wiederholen kann, ist mehr als fraglich.

Doch Konzernchef James Muir gibt sich optimistisch:

In fünf Jahren will der spanische Autohersteller SEAT (VW-Tochter), Produzent des legendären SEAT 600, wieder schwarze Zahlen schreiben. Für dieses Ziel will der Konzern weitere Verluste in Kauf nehmen und plant in den kommenden Jahren weder Entlassungen noch Kurzarbeit.
Nach Angaben von Muir ist SEAT der drittgrößte Investor und zugleich der führende Verkäufer in Spanien.
Quelle

Benutzeravatar
Florecilla
Admin
Admin
Beiträge: 15130
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Nostalgie auf der Landstraße

Beitrag von Florecilla » Do 7. Jun 2012, 11:32

Dieses Wochenende sind bei der 20. Classic Racing Revival in Dénia internationale Oldtimermotorräder zu sehen. Gleichzeitig findet samstags auf der Marqués de Campo ein Flohmarkt statt. Das Programm:

Samstag 9. Juni
08.00 – 20.00 Uhr: Flohmarkt auf der Calle Marqués de Campo
09.00 – 20.00 Uhr: Ausstellung auf der Calle Marqués de Campo
12.00 Uhr: Offizielle Eröffnung
17.00 Uhr: Rundfahrt mit historischen Motorrädern
17.30 – 18.30 Uhr: Talk Show und Autogrammstunde auf der Calle Marqués de Campo

Sonntag 10. Juni
09.00 Uhr: Classic Racing Revival, Ausstellung historischer Motorräder der GP’s (Grand Prix) vor 1980
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook

Antworten

Zurück zu „Spanische Geschichte“