La Finca (bei Elche)

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 9991
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: La Finca (bei Elche)

Beitrag von Cozumel » Sa 5. Mär 2016, 08:38

Atze hat geschrieben:
Hat jemand von euch schon mal Seegurke gegessen?
Nein, sonst aber fast alles. Auch roh. Seeigel, Seespinnen z.B.

Seegurken verlieren doch, wenn man sie anstösst so etwas wie eine Wolke von irgendetwas.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17246
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: La Finca (bei Elche)

Beitrag von Oliva B. » Sa 5. Mär 2016, 19:44

Über das Restaurant "La Finca" habe ich schon vor Jahren nur Gutes gelesen. Wenn dann auch noch unser Forum-Gourmet das Restaurant empfiehlt, kann man sich die neueste Michelin-Bewertung Michelin-Bewertung getrost sparen. ;;)

Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2487
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: La Finca (bei Elche)

Beitrag von Atze » Sa 5. Mär 2016, 22:56

deniamartin hat geschrieben: ob jemand von uns schon mal Seegurke gegessen hat?
Ja, ich (ebenfalls Taucher) hatte schon mal das Vergnügen, vor vielen Jahren (90er) in der Südsee (Fidschi), da gab es einen ganz außergewöhnlichen Chinesen, der hatte auch Seegurken auf dem Menu. Ehrlich: war sehr gut zubereitet, aber das Teil selbst hatte eigentlich gar keinen Geschmack, bei dem Chinesen hätte mir vermutlich auch Zeitungspapier gut geschmeckt :-D .
Das wird aber - wie verbreitet in Südostasien - Trepang gewesen sein, also getrocknete Seegurken, die dort in Massen auf den Markt kommen.
Ich denke, dass ich sich bei dem hier beschriebenen Gericht aber um die fünf Muskelstränge der Königsseegurke, die es in im Pazifik nicht gibt, handeln.
"Die fünf Längsmuskeln der Königsseegurke werden in Katalonien als teure Delikatesse gegessen (im Jahr 2003 kostete eine Portion 18 bis 40 €). Durch die intensivierte wirtschaftliche Nutzung soll die Zahl der Königsseegurken bereits merklich von früher deutlich über 40 Exemplaren pro Fang auf deutlich unter 20 gesunken sein." Wikipedia
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)

Benutzeravatar
nixwielos
especialista
especialista
Beiträge: 3775
Registriert: Do 16. Aug 2012, 16:32
Wohnort: Stuttgart / Denia
Kontaktdaten:

Re: La Finca (bei Elche)

Beitrag von nixwielos » So 6. Mär 2016, 01:06

Oliva B. hat geschrieben:Über das Restaurant "La Finca" habe ich schon vor Jahren nur Gutes gelesen. Wenn dann auch noch unser Forum-Gourmet das Restaurant empfiehlt, kann man sich die neueste Michelin-Bewertung Michelin-Bewertung getrost sparen. ;;)
... und noch ein kleiner Kommentar zu den Kosten: subjektiv kann ich nix sagen, aber objektiv sind 89.- Euro für ein Sternemenue echt ein "Sonderpreis", hier in den bekannt knausrigen schwäbischen Gefielden ist man gerne über 100 Euro los, wenn man auf diesem Niveau speisen möchte B-)
Viele Grüße von Nicole und Stefan!
Life is too short to drink bad wine
www.nunds.de

Antworten

Zurück zu „Lokale im SÜDEN der Costa Blanca“