Die CO2-Bilanz im Blick

Hier können politische Themen diskutiert werden, die von allgemeinem Interesse sind und nichts mit Spanien zu tun haben.
Benutzeravatar
Kiebitz
apasionado
apasionado
Beiträge: 748
Registriert: Mo 11. Mär 2013, 22:29
Wohnort: Moraira

Die CO2-Bilanz im Blick

Beitrag von Kiebitz » Do 5. Sep 2019, 15:27

Alle reden vom Umweltschutz und CO2 Bilanz. Im Forum kein Thema. Um mal ein Gefühl zu haben, wie viel CO2 man verbraucht, mit dem Auto oder dem Flugzeug oder beim täglichen Leben hier ein Link zu einem CO2 Rechner:

https://uba.co2-rechner.de/de_DE

Vielleicht hilft es, die Bilanz etwas bewusster zu gestalten.
Diskutiere nie mit Idioten, sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung...
Wenn man eine große Lüge erzählt und sie oft genug wiederholt, dann werden die Leute sie am Ende glauben.

Josefine
especialista
especialista
Beiträge: 3031
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 16:15
Wohnort: Orihuela Costa

Re: Die CO2-Bilanz im Blick

Beitrag von Josefine » Do 5. Sep 2019, 15:51

Ja, man könnte das Auto abschaffen, die Heizung einsparen, indem man dickere Kleidung im Winter trägt, keine Reisen mehr unternehmen, stattdessen Wandern oder das Radel nehmen, Schiffsreisen höchstens mit dem Segelboot oder einer Rennjacht, wie Greta, weniger Fleisch essen oder besser gleich vegan und…so weiter… und so fort. ;-)

Damit man sich nicht so ein langweiliges Leben auferlegt, kann man stattdessen auch Kompensation betreiben, indem man für Klimaschutzprojekte spendet. Man kann sogar Klimaschutz verschenken oder auch einen Klimaschutzbeitrag abonnieren. O:-)
Hier der Link, was alles möglich ist: https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ ... -1.4459405
Wer lebt, sieht viel. Wer reist, sieht mehr.
Gruß Josefine (Jofina)

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17900
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Die CO2-Bilanz im Blick

Beitrag von Oliva B. » Do 5. Sep 2019, 16:20

Kiebitz hat geschrieben:
Do 5. Sep 2019, 15:27
Alle reden vom Umweltschutz und CO2 Bilanz. Im Forum kein Thema. Um mal ein Gefühl zu haben, wie viel CO2 man verbraucht, mit dem Auto oder dem Flugzeug oder beim täglichen Leben hier ein Link zu einem CO2 Rechner:

https://uba.co2-rechner.de/de_DE

Vielleicht hilft es, die Bilanz etwas bewusster zu gestalten.
Ich habe mir mal den Spaß gemacht.... :)

Danach hätten wir einen irre hohen CO2-Ausstoß von 128,45 t (deutscher Durchschnitt 11,61), aber das ist auch alles. Wir heizen mit eigenen nachwachsenden Rohstoffen, verbrauchen weder Ökostrom noch deutschen (????) Strommix, denn uns versorgt ausschließlich die Sonne mit Strom (Insellösung). Und wenn mir dann noch jemand ein schlechtes Gewissen wegen des CO2-Ausstoßes machen will, sollte sich den nachfolgenden (leicht gekürzten) Text über nachwachsende Rohstoffe einmal durchlesen:
Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz hat geschrieben:Nachwachsende Rohstoffe, also organische Rohstoffe, stammen aus land- und forstwirtschaftlicher Produktion.
Heute - vor dem Hintergrund des Klimawandels und knapper werdender Öl-, Gas- und Kohlevorkommen - wird den nachwachsenden Rohstoffen wieder große Aufmerksamkeit geschenkt. Nachhaltigkeit und eine ausgelichene CO²-Bilanz stehen im Vordergrund der Betrachtungen.

Holz nutzt der Mensch seit Jahrtausenden als nachwachsenden Rohstoff in vielfältigster Weise. Er zeichnet sich durch eine besonders umweltfreundliche Produktion und sehr geringen Energieverbrauch von der Gewinnung bis hin zur Verarbeitung aus. Wird heimisches Holz vor Ort weiterverarbeitet, ist bei kurzen Transportwegen die Ökobilanz unschlagbar günstig. Aus ökologischer Sicht ist Holz vielen anderen Bau-, Werk- und Brennstoffen weit überlegen." Quelle: NaWaRo - Nachwachsende Rohstoffe.


Diese Umfrage kann ich also getrost knicken... :-P

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 2213
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: Die CO2-Bilanz im Blick

Beitrag von Miesepeter » Do 5. Sep 2019, 17:52

Alles kalter Kaffee, die Menschheit muss mit mgl. Katastrophen in Schach gehalten werden, man erinnere sich an das Ozonloch, der schon mehrmals verkündete Untergang der Erde, das Abschlachten der Wale, die Bienen und und und. Die Erde dreht sich (noch) weiter und morgen ist (hoffentlich) wieder ein Tag. Das CO2, und auch die in vielen gebäuden lauernden Nobelgase sind nun mal da ob wir wollen oder nicht. Genieße ein Gläschen Wein mit einer Schinken-Tapa und tust Du das Morgenrot erblicken kannst du abends wieder feiern.
Rutscht der Föhn dir in die Wanne, ist das deine letzte Panne.
Wenn Vegetarier ins Gras beissen stört das keinen Metzger.
Wer zeitig mit Nichtstun anfängt muß deshalb nicht vorzeitig aufhören.

chupacabra
apasionado
apasionado
Beiträge: 521
Registriert: Fr 30. Jun 2017, 21:04
Wohnort: Caracas - Granada - Heidelberg

Re: Die CO2-Bilanz im Blick

Beitrag von chupacabra » Do 5. Sep 2019, 17:59

Kiebitz hat geschrieben:
Do 5. Sep 2019, 15:27
Alle reden vom Umweltschutz und CO2 Bilanz. Im Forum kein Thema. Um mal ein Gefühl zu haben, wie viel CO2 man verbraucht, mit dem Auto oder dem Flugzeug oder beim täglichen Leben hier ein Link zu einem CO2 Rechner:

https://uba.co2-rechner.de/de_DE

Vielleicht hilft es, die Bilanz etwas bewusster zu gestalten.
Nun, soooo ist das nicht richtig. Dazu gab es einen Thread im Juli mit heftiger Diskussion. Schau mal hier: Rettet den Tiger. Da wurde auch schon gerechnet.
Zuletzt geändert von chupacabra am Do 5. Sep 2019, 18:04, insgesamt 2-mal geändert.
Saludos chupacabra

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17900
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Die CO2-Bilanz im Blick

Beitrag von Oliva B. » Do 5. Sep 2019, 18:02

Miesepeter hat geschrieben:
Do 5. Sep 2019, 17:52
Alles kalter Kaffee, die Menschheit muss mit mgl. Katastrophen in Schach gehalten werden, man erinnere sich an das Ozonloch, der schon mehrmals verkündete Untergang der Erde, das Abschlachten der Wale, die Bienen und und und. Die Erde dreht sich (noch) weiter und morgen ist (hoffentlich) wieder ein Tag. Das CO2, und auch die in vielen gebäuden lauernden Nobelgase sind nun mal da ob wir wollen oder nicht. Genieße ein Gläschen Wein mit einer Schinken-Tapa und tust Du das Morgenrot erblicken kannst du abends wieder feiern.
IR ALLE können das sicher noch genießen. Die meisten leben aber drauf los, als gäbe es kein Morgen. Mir tun alle nachfolgenden Generationen leid. So gut wie unsere hatte es wohl kaum eine andere...

Benutzeravatar
Frambuesa
activo
activo
Beiträge: 438
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 17:02
Wohnort: Nähe Köln / España

Re: Die CO2-Bilanz im Blick

Beitrag von Frambuesa » Do 5. Sep 2019, 18:28

Das mit dem drauf los leben der meisten stimmt leider und die nachfolgenden Generationen tun auch mir leid. Ich persönlich versuche in allen Lebensbereichen so bewußt und nachhaltig wie möglich zu leben. Nur am Rande: Ich habe mein Lebtag noch keinen Coffee to go gekauft/getrunken und würde es auch nie tun (auch aus anderen Gründen).

Doch bei aller Ernsthaftigkeit des Themas sehe ich in Vielem, was so in den letzten Monaten in Gesellschaft und Politik zum Thema CO2-Klima-Umwelt abläuft und als Lösung(en) verkauft wird außer wildem, kopflosen Aktionismus nicht viel, was wirklich funktionieren könnte.
Selbst wenn wir in Europa z.B. alle wie in der Steinzeit leben würden (was ja ohnehin rein technisch nicht möglich wäre), könnte es die Entwicklung der Erde/des Kosmos kaum beeinflussen.

Um noch einmal auf CO2 zu kommen, schreib ich’s mal klar: Der kleine Dieselfahrer wird gemolken (die Großen juckt es gar nicht) und die Muhkuh auf der Weide pupst ihr weitaus schädlicheres Methan in die Welt.
Ich sag da nur: Arme Kuh, bald schafft man dich auch ab und wir müssen alle Sojamilch trinken. Und - wie ist der Klimaabdruck von Sojamilch?

@Miesepeter:
Hast Recht, genieße das Gläschen Wein mit einer Schinkentapa . . .
Saludos Frambuesa
————————————————————————
Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können,
muss man vor allem ein Schaf sein. Bild

A.Einstein

Benutzeravatar
Kiebitz
apasionado
apasionado
Beiträge: 748
Registriert: Mo 11. Mär 2013, 22:29
Wohnort: Moraira

Re: Die CO2-Bilanz im Blick

Beitrag von Kiebitz » Do 5. Sep 2019, 18:48

Josefine hat geschrieben:
Do 5. Sep 2019, 15:51
Ja, man könnte das Auto abschaffen, die Heizung einsparen, indem man dickere Kleidung im Winter trägt, keine Reisen mehr unternehmen, stattdessen Wandern oder das Radel nehmen, Schiffsreisen höchstens mit dem Segelboot oder einer Rennjacht, wie Greta, weniger Fleisch essen oder besser gleich vegan und…so weiter… und so fort. ;-)

Damit man sich nicht so ein langweiliges Leben auferlegt, kann man stattdessen auch Kompensation betreiben, indem man für Klimaschutzprojekte spendet. Man kann sogar Klimaschutz verschenken oder auch einen Klimaschutzbeitrag abonnieren. O:-)
Hier der Link, was alles möglich ist: https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/ ... -1.4459405
Die Idee mit der Kompensation ist gut. (Ironie aus) Ist viele hundert Jahre alt, kommt von der Katholischen Kirche. Lief früher unter der Bezeichnung Ablass. Ist in meinen Augen ein moderner Ablasshandel. Nur dass die Protagonisten nicht mehr Tetzel und Luther heißen. Beruhigt aber das Gewissen.
Diskutiere nie mit Idioten, sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung...
Wenn man eine große Lüge erzählt und sie oft genug wiederholt, dann werden die Leute sie am Ende glauben.

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17900
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Die CO2-Bilanz im Blick

Beitrag von Oliva B. » Do 5. Sep 2019, 18:58

Frambuesa hat geschrieben:
Do 5. Sep 2019, 18:28
[...]
Doch bei aller Ernsthaftigkeit des Themas sehe ich in Vielem, was so in den letzten Monaten in Gesellschaft und Politik zum Thema CO2-Klima-Umwelt abläuft und als Lösung(en) verkauft wird außer wildem, kopflosen Aktionismus nicht viel, was wirklich funktionieren könnte.
[...]
=D> Volle Zustimmung :!:

chupacabra
apasionado
apasionado
Beiträge: 521
Registriert: Fr 30. Jun 2017, 21:04
Wohnort: Caracas - Granada - Heidelberg

Re: Die CO2-Bilanz im Blick

Beitrag von chupacabra » Do 5. Sep 2019, 21:41

Dass diese Lösungsansätze so kopflos aussehen, liegt wohl daran, dass DIE Lösung keinem wirklich schmecken wird.
Saludos chupacabra

Antworten

Zurück zu „OT: Sonstige (politische) Themen aus aller Welt“