Umweltbewusstsein in Spanien

Benutzeravatar
villa
especialista
especialista
Beiträge: 2028
Registriert: Do 14. Jun 2012, 11:22
Wohnort: Wald CH/Cadegliano I/Calpe
Kontaktdaten:

Umweltbewusstsein in Spanien

Beitrag von villa »

Da wir im Wasserthread ein bisschen von Thema abgekommen sind hab ich mir gedacht ich mach mal ein neues Thema auf.

Die Abfallfrage find ich auch interessant. Mir ist erst einmal aufgefallen, dass die Container nicht beschriftet sind, jedenfalls in Calpe.
Ich weiss ja nicht ob es dazu auch eine europäische Verordnung gibt und das "jeder" wissen sollte. Ich wusste auf jeden Fall nicht wo ich nun was reinwerfen soll.

Dazu kommt, dass ich mit der Bezeichnung Envases nicht viel anfangen kann. Kann mich jemand aufklären was da rein soll?
PET hab ich bisher gar nicht gesehen. Bei uns wird das getrennt behandelt, Verpackungen aus Plastik und PET.

Glas und Papier scheinen klar zu sein.
Für Batterien hab ich gesehen dass ich die in der Ferreteria los werden kann und den Punt blanc kenn ich auch.

Aber jetzt mal ehrlich, wo liegt hier der Anreiz den Abfall zu trennen. es kontrolliert keiner und ich denke viele machen es auch nicht.

Nicht das ich ein Fan bin von allem in der Schweiz aber das finde ich bei uns wirklich gut gelöst mit den Gebühren pro Mülltüte, da schmeisst keiner was in den Restmüll weil es sich lohnt die Wertstoffe gratis zu entsorgen da ich damit richtig Geld spare.

Bei uns sieht eine Sammelstelle auch ganz anders aus, da kann ich fast alles gesondert abgeben, von CD's über Alu, Glas, sogar die Nespressokapseln, Elektrogeräte, Chemikalien, Medikamente, Brot etc. Papaier und Karton werden bei uns auch separat behandelt.

Diese Sammelstellen gibt es in jeder Gemeinde.

Dazu gibt's Glascontainer, Alu-, Weissblech-, Papier- und Kleider-Container an ganz vielen Standorten in jeder Gemeinde.
PET und Plastikverpackungen werde ich bei meinem täglichen Einkauf im Supermakt los. Genau so wie Batterien.

Am Haus abgeholt werden Restmüll, Zeitungen und Papier ca. 4 mal im Jahr. und Grünabfälle (falls es einen Container gibt)

Hier sehe ich erstens am Punt Blanc eine riesen Unordnung.
In die Container wir alles mögliche geschmisssen, ohne das man genau sieht was wo hin gehört.

Es ist ja ein Fortschritt dass es mittlerweile Container für Glas, Papier und Karton und Envases gibt. Grünabfälle scheine hier keinen zu interessieren.

Was mir auch auffällt ist dass hier Gartenabfälle oft verbrannt werden, das das bei Wind gefährlich ist ist ein Punkt, aber der Qualm und die Luftverschmutzung noch ein ganz anderes.
In der Schweiz total verboten!

Abfälle im Kamin verbrennen ist hier sicherlich auch gang und gäbe, bei uns auch total verboten. Das wird übrigens vom Kaminfeger kontrolliert mittels Russproben und gibt heftige Bussen.

Kaminfeger bei uns auch obligatorisch.

Vom Abfall den man am Strand mal gerne neben die Abfalleimer schmeisst ganz zu schweigen.

oh und nicht zu vergessen die wilden Entsorgungsstellen für Bauschutt....

Wie denkt ihr darüber?
Ferienwohnungen in Italien
http://www.villa-floreal.com

Benutzeravatar
haSienda
especialista
especialista
Beiträge: 1647
Registriert: Sa 30. Apr 2011, 02:29
Wohnort: ...donde el cielo besa la tierra...

Re: Umweltbewusstsein in Spanien

Beitrag von haSienda »

villa hat geschrieben: Wie denkt ihr darüber?

Sag ich dir: Schon bei der Ueberschrift musste ich schmunzeln...nahezu lachen.


Meine bescheidene Erfahrung:
Wenn der Karton fuer den schmalen Schlitz im Papiercontainer zu gross ist (und das ist er meist...auser bei Pizzaverpackungen!), wird der Karton daneben gestellt. Muelltrennung bedeutet also: Ich trenne mich vom Muell...das Problem hat jetzt jemand anders.

Altglasentsorgung funktioniert recht gut...weil die Kneipen in unserem Dorf Kastenwagenweise Ihre Flaschen dort entsorgen (gut so...aber die quellen oft ueber).

Sperrmuell wird 1x pro Monat bei uns am Zentralen Platz abgeholt...aber trotz strender Verbote wird der Sperrmuell DANN dort abgestellt, wenn man sich davon trennt...egal ob gerade gestern Abfuhrtermin war.

Gartenabfaelle...nun ja...hier leben wir ja laendlich. Hier MUSS das verbrannt werden...denn der Gruenschnitt von mehreren Hektar passt ja schlecht in die Tonne. Zum verbrennen gibt es sehr genaue Regularien...und es ist auch viel Eigenverantwortung gefragt...aber...wenn nun einmal Zeit fuer's Almuerzo ist...dann ist eben Zeit fuer's Almuerzo. Man setzt sich also in's Auto und faehrt so gegen 10:30h in die Kneipe. Das Feuer wird schon nicht gerade dann ausbrechen...gell?

Plastikflachen (envases) koennte man auch zerquetschen...das wuerde die Muellmenge (und die Kosten fuer alle!) auf vermutlich ein Drittel reduzieren...aber...das ist offenbar sehr anstrengend.

Achja: Und der Muell, der im Auto anfaellt...wird an der naechsten Ampel freigelassen. Tuere oder Fenster auf...und "zack".


Sei mir nicht boese...aber das Umweltbewusstsein der Spanier ist noch immer schlimm.
Zu Grosssvaters Zeiten wurde der Muell in den naechsten baranco gekippt...und zur Regenzeit wurde es weggeschwemmt.
So weit...so gut. Nur: Der Muell ist seitdem deutlich plastikhaltiger geworden...und in der Regenzeit fuehrt kein barranco mehr Wasser...also bleiben die Plastikflaschen liegen.

Das Umweltbewussstsein der Spanier schlaeft offenbar noch tief & fest...


Schade.


Gruss
Derek
On el cel
besa la terra...

Benutzeravatar
balina
especialista
especialista
Beiträge: 1605
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 01:18
Wohnort: fast Berlin/La Marina

Re: Umweltbewusstsein in Spanien

Beitrag von balina »

=)) :)) =)) Solch einen Baranco habe ich kürzlich gesehen. Muß schon lange keine Regenzeit dort mehr gewesen sein. :roll:
_____________
lieben Gruß
balina

Ein bisschen Grütze unter der Mütze ist schon was nütze.
Aber ein gutes Herz unter der Weste ist wohl das Beste.

Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2897
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Umweltbewusstsein in Spanien

Beitrag von Atze »

Ich bin ja ein Wossi, d.h. ein Westberliner mit Affinität in den Osten.
Leider muss ich von dort vermelden, dass das Umweltbewusstsein erkennbar niedriger ist als im Westen:
In den Wäldern liegen dort wesentlich mehr Mülltüten rum, ganze Kücheneinrichtungen usw.
Neulich hat jemand in "meinem" Wald ein Porzellan-Klo entsorgt. Konnte es aber noch nicht mal benutzen, da die Brille und die Spülung fehlten.
Es gibt also auch in D noch Nachholbedarf.
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)

Benutzeravatar
balina
especialista
especialista
Beiträge: 1605
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 01:18
Wohnort: fast Berlin/La Marina

Re: Umweltbewusstsein in Spanien

Beitrag von balina »

Atze, kann das daran liegen, daß du jetzt mehr in Ossiwäldern auf die Pirsch gehst?



MIr ist noch zum Thema folgende Weisheit über den Weg gelaufen:

"Jeder möchte die Welt verbessern und jeder könnte es auch, wenn er nur bei sich selber anfangen wollte."
von Karl Heinrich Waggerl
_____________
lieben Gruß
balina

Ein bisschen Grütze unter der Mütze ist schon was nütze.
Aber ein gutes Herz unter der Weste ist wohl das Beste.

Benutzeravatar
hundetraudl
especialista
especialista
Beiträge: 1871
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:46

Re: Umweltbewusstsein in Spanien

Beitrag von hundetraudl »

Ich empfinde es als Sauerei, wenn der Müll einfach irgendwo entsorgt wird. In Spanien sehen wir das sehr oft, leider. In Deutschland sehr, sehr selten.
Was mich stört ist
- die fehlenden Aufschriften
- bei uns steht der Restmüll woanders, als der Glasbehälter und der Papierbehälter.

Soll ich erst 5 km fahren und an 3 Stellen anhalten, um alles richtig zu entsorgen??? :(( :(( Benissa ist in dieser Beziehung extrem schlecht im Gegensatz zu Moraira, denn dort funktioniert alles und sogar der Grünmüll wird an der Haustür abgeholt.
In Deutschland wird das Papier, Glas und Plastik einmal im Monat am Haus abgeholt, wieso hier nicht? Service gleich null und die Müllmafia verdient so umso mehr. Es werden immer weniger Container und der Weg zum Müll immer weiter. Den Sinn verstehe ich leider nicht :((
Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt. (Ringelnatz)

Benutzeravatar
Josefine
especialista
especialista
Beiträge: 3290
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 16:15
Wohnort: Orihuela Costa

Re: Umweltbewusstsein in Spanien

Beitrag von Josefine »

haSienda hat geschrieben:
Achja: Und der Muell, der im Auto anfaellt...wird an der naechsten Ampel freigelassen. Tuere oder Fenster auf...und "zack".


Sei mir nicht boese...aber das Umweltbewusstsein der Spanier ist noch immer schlimm.
Das trifft aber auch auf die Nordeuropäer hier in Orihuela Costa zu. Da wird mal vor dem Supermarkt auf dem Parkplatz direkt aus dem Mietwagen heraus eine Getränke-Dose auf den nächsten Parkplatz abgestellt. Hier in OC ist es leider in einigen Straßen ziemlich schmuddelig. :-(

Ich finde, es würde schon enorm helfen, wenn man das Plastikflaschenpfand und das Dosenpfand (wie seit einigen Jahren in Deutschland) auch hier in Spanien einführen würde.

Hier gibt es viele Müllsammler, da würden sie eine neue Einnahmequelle entdecken, wenn man Dosen und Plastikflaschen zu Geld machen könnte. Und schon sähe es etwas sauberer aus.

---------------------

Ich finde aber auch, wenn eine Gemeinde Residential-Touristen und auch Sommertouristen anlocken will, dann sollte man auch mehr für ein sauberes Erscheinungsbild sorgen. Ich befürchte jedoch, es liegt auch daran, dass die Gemeindekassen chronisch leer sind (zu wenig Steuereinnahmen). :-(

Gruß
Josefine
Wer lebt, sieht viel. Wer reist, sieht mehr.
Gruß Josefine (Jofina)

Benutzeravatar
villa
especialista
especialista
Beiträge: 2028
Registriert: Do 14. Jun 2012, 11:22
Wohnort: Wald CH/Cadegliano I/Calpe
Kontaktdaten:

Re: Umweltbewusstsein in Spanien

Beitrag von villa »

Ich hab schon gedacht ich steh alleine mit meiner Meinung.

Mich entsetzt es auch immer wider. Aber sogar wenn genügen Container da sind wir viel daneben geschmissen. :((

Hier in Calpe kann man Gartenabfälle auch bei den Containern entsorgen, an gewissen Tagen. aber bei mir kümmert sich der Gärtner darum und entsorgt das im Ecopark.

Bei Plastik hab ich grad null Verständnis, heute wiess man ja was für eine Plastikinsel im Meer schwimmt, Tiere daran sterben müssen wie der Magen voll ist mit Müll.
Unser Hafenrudel (Hundemenschen die am Strand laufen) sammelt fleissig das ein was uns unter die Hände kommt, aber es hilft wenig, besonders nach dem Wochenende ist immer wieder alles voll. Auch die Fischer lassen einfach alles liegen. Wir sammeln im Schnitt jeden Tag eine Mülltüte von ca. 30L ein. und das auf einem kleinen Strandabschnitt von ca. 350m !

Ich frage mich was die Polizei hier tut, es gäbe ja genug davon, bei uns gibt wilde Müllentsorgung drakonisch Strafen und es wird alles getan um die Sünder zu identifizieren. Hier scheint es keinen zu interessieren, die Policia local quillt über vor Personal, aber die sitzen lieber in ihrer Kaffestube als zu arbeiten.

Ich möchte auch gar nicht wissen was die Gemeinden mit dem Abfall machen, bin überzeugt dass da auch ganz viel nicht regelkonform läuft, da füllt man sich lieber die Taschen und entsorgt so billig wie möglich.

Ich bezahle hier wesentlich mehr für meinen Müll als in der Schweiz??? Komisch. Ich dachte immer die Schweiz ist ein Hochpreisland :((
Ferienwohnungen in Italien
http://www.villa-floreal.com

Benutzeravatar
jacksun
activo
activo
Beiträge: 148
Registriert: So 30. Jun 2013, 22:22
Wohnort: Bad Honnef / La Zenia

Re: Umweltbewusstsein in Spanien

Beitrag von jacksun »

Hallo allesamt,

auch ich bin der Meinung, das der Umgang mit Müll eine Katastrophe ist, nicht nur in Spanien.
Abfallcontainer für Müll und Glas gibt es wohl ausreichend, aber die meisten Entsorger sind Armkrank :evil:
und können die Deckel nicht öffnen :evil: :evil: . Alles wird einfach hingeschmissen. Da meist am Container
noch Grünabfälle abgelegt werden sind diese nach Kürzer Zeit total mit Unrat überzogen. :((
Die arme Sau die dies wieder aufdröseln muß.
Aber auch hier in Deutschen Landen ist viel vermüllt. Wenn ich mit meinem Köti durch die Felder
ziehe find ich alles was zu einfachen Leben in der Wildnis benötigt wird. :evil:
Zuletzt gesehen : Sofa, Staubsauger, PC-Reste, Gipskartonplatten, Lampen und vieles mehr.
Da kann ich Platzen :(( . und ich denke es wird immer schlimmer. Was mich hier besonders stört ist,
fast alles wird vom Sperrmüll abgeholt, bzw. kann man am Bauhof umsonst abgeben. :-?
Mein Nachbargrundstück ist nicht bebaut, alles wuchert und EINMAl im Jahr wird mal kurzgeschnitten.
Da sich da keiner drum kümmert wird auch gerne Müll abgelegt. Der eine schmeist den Rest von seinen
Pflastersteinen hin, der andere kippt seine Reste der Fassaderfarbe hin. Tolles Deutschland! :((
So wie ich das sehe ist Müll ein Problem überall.
Viele Grüße
Jürgen


Ich lebe ständig über meine verhältnisse, aber noch lange nicht standesgemäß

HermanG
activo
activo
Beiträge: 327
Registriert: Mo 14. Okt 2013, 15:32

Re: Umweltbewusstsein in Spanien

Beitrag von HermanG »

Nach meiner 10-jährigen Erfahrung in Spanien gibt es das Wort "Umweltbewusstsein" in der spanischen Sprache einfach nicht!.
Wir wohnen in einem Quartier der Mittelklasse in Bilbao. Bei jedem grösseren Wohnblock gibt es eine Entsorgungsinsel mit Containern für Restmüll, Verpackungen (analog Gelbe Tonne in D), Papier+Karton und Glas (aller Farben).
Ich ärgere mich jedes mal über die geballte Ignoranz und Faulheit der Leute: Im Container für Restmüll, dessen Deckel man mit einem Fusshebel öffnen kann, sichtet man immer wieder nicht gefaltete Kartonschachteln, nicht zusammengedrückte 5 l PET-Flaschen, Weinflaschen etc. Dabei läuft derzeit im Fernsahen eine Campagne zur Mülltrennung, aber die Leute schauen anscheinend lieber die unsäglich niveaulosen Talkshows im "5"...

Hermann

Antworten

Zurück zu „Umfragen & Diskussionen über das Leben in Spanien“