Heizung in Immobilie

Amigo del Cumbre
principiante
principiante
Beiträge: 7
Registriert: Mo 12. Okt 2015, 22:09
Wohnort: E: Cumbre del Sol, Benitachell - D Wuppertal

Re: Heizung in Immobilie

Beitrag von Amigo del Cumbre » Di 29. Mai 2018, 00:32

Wir wohnen auf dem Cumbre del Sol zwischen Javea und Moraira. Das Haus steht seit dem Jahr 2000 und wir haben es anfangs auch mit Klimageräten und Kamin probiert.

Da dies aber nicht wirklich im Winter ausreichte, haben wir 2005 eine Gaszentralheizung mit einem Heizkörper in jedem Raum installieren lassen (die Heizungsvorinstallation war bereits beim Neubau realisiert worden).

Wir haben eine Vailantgastherme für Brauchwasser und Heizbetrieb gleichzeitig und eine Gascasita mit 2x5 großen Gasflaschen.

Mit dieser Lösung sind wir absolut zufrieden und können dies so nur weiterempfehlen.

Herzliche Grüße
Stefan

Benutzeravatar
Tina31
apasionado
apasionado
Beiträge: 776
Registriert: Di 17. Apr 2018, 00:52
Wohnort: Mittelfranken / Villajoyosa

Re: Heizung in Immobilie

Beitrag von Tina31 » Di 29. Mai 2018, 08:53

Amigo del Cumbre hat geschrieben:
Di 29. Mai 2018, 00:32
Wir wohnen auf dem Cumbre del Sol zwischen Javea und Moraira. Das Haus steht seit dem Jahr 2000 und wir haben es anfangs auch mit Klimageräten und Kamin probiert.

Da dies aber nicht wirklich im Winter ausreichte, haben wir 2005 eine Gaszentralheizung mit einem Heizkörper in jedem Raum installieren lassen (die Heizungsvorinstallation war bereits beim Neubau realisiert worden).

Wir haben eine Vailantgastherme für Brauchwasser und Heizbetrieb gleichzeitig und eine Gascasita mit 2x5 großen Gasflaschen.

Mit dieser Lösung sind wir absolut zufrieden und können dies so nur weiterempfehlen.

Herzliche Grüße
Stefan
So ähnlich haben wir es hier in Italien mit einer Pelletheizung gelöst. Im Winter versammeln sich dann alle Freunde, die keine solche Heizung haben, bei uns und „kleben“ förmlich an den Heizkörpern ;-) Für das neue Haus in Spanien würde das allerdings „Schlitze klopfen“ ohne Ende bedeuten.... aber das wäre es uns wert. Was für eine Quadratmeterzahl deckst du damit ab? Wie lange reicht das Gas, wenn regelmäßig geheizt wird? Und als Laienfrage: könnte es da Sicherheitsbedenken geben?

Danke dir und liebe Grüße
Liebe Grüße Tina

*** Wenn du etwas haben willst, das du noch nie gehabt hast, dann musst du etwas tun, was du noch nie getan hast ***

Benutzeravatar
hundetraudl
especialista
especialista
Beiträge: 1751
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:46

Re: Heizung in Immobilie

Beitrag von hundetraudl » Di 29. Mai 2018, 14:50

Tina31 hat geschrieben:
Di 29. Mai 2018, 08:53
Amigo del Cumbre hat geschrieben:
Di 29. Mai 2018, 00:32
Wir wohnen auf dem Cumbre del Sol zwischen Javea und Moraira. Das Haus steht seit dem Jahr 2000 und wir haben es anfangs auch mit Klimageräten und Kamin probiert.

Da dies aber nicht wirklich im Winter ausreichte, haben wir 2005 eine Gaszentralheizung mit einem Heizkörper in jedem Raum installieren lassen (die Heizungsvorinstallation war bereits beim Neubau realisiert worden).

Wir haben eine Vailantgastherme für Brauchwasser und Heizbetrieb gleichzeitig und eine Gascasita mit 2x5 großen Gasflaschen.

Mit dieser Lösung sind wir absolut zufrieden und können dies so nur weiterempfehlen.

Herzliche Grüße
Stefan
So ähnlich haben wir es hier in Italien mit einer Pelletheizung gelöst. Im Winter versammeln sich dann alle Freunde, die keine solche Heizung haben, bei uns und „kleben“ förmlich an den Heizkörpern ;-) Für das neue Haus in Spanien würde das allerdings „Schlitze klopfen“ ohne Ende bedeuten.... aber das wäre es uns wert. Was für eine Quadratmeterzahl deckst du damit ab? Wie lange reicht das Gas, wenn regelmäßig geheizt wird? Und als Laienfrage: könnte es da Sicherheitsbedenken geben?

Danke dir und liebe Grüße
Auch wir haben eine Gaszentralheizung, welche wir selten nutzen, da das Gas sehr teuer ist. 4 Flaschen reichen für das ganze Haus knapp 4 Wochen. Somit monatliche Heizkosten ca. € 260. Also viel zu teuer. Wir heizen überwiegend abends mit Holz. Kosten ca. 130 € monatlich bei einer Wärme im Wohnzimmer von ca. 25 Grad. Tagsüber benötigen wir selten eine Heizung, da durch Sonneneinstrahlung im Haus im Winter 21 Grad sind.
Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt. (Ringelnatz)

Benutzeravatar
Mialia
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 46
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 02:01
Wohnort: Hamburg / Valencia

Re: Heizung in Immobilie

Beitrag von Mialia » Mo 1. Okt 2018, 23:59

Ich habe die letzten 2 Winter hier in Valencia unglaublich in meiner Wohnung gefroren. Im Januar und Februar hatte ich nur 14C in der Wohnung. Diese Woche werden zum Glück die letzten alten Fester ausgetauscht und ich hoffe dass ich dann ohne Heizung auf mindestens 17C komme.. von 25C bin ich da noch sehr weit entfernt. Tatsächlich würden mir aber auch ca. 20C reichen.. alles über 14C ist auf jeden fall großartig :-D Für den Winter habe ich jedoch auch nicht unbedingt die beste Ausgangslage, Dachgeschosswohnung im Zentrum (Dach ist natürlich so gut wie gar nicht isoliert), zwischen 3,60m - 4,70m Deckenhöhe nur die Morgensonne. Für die 3 kleinen Zimmer habe ich jetzt jeweils 1 Radiador gekauft der mit Strom funktioniert, hat nur 750W aber heißt das kleine Zimmer recht fix auf, wie teuer der Spaß wird werde ich dann diesen Winter sehen. Was ich mit dem großen offenen Wohnküche-Essbereich (ca. 55qm) mache muss ich mal sehen. Mir wurden schon die "conductos tubos vistos" vorgeschlagen. Ich weiß gerade nicht wie man die auf deutsch nennt, Heizungsrohre die es oft in Lofts oder Restaurants gibt. Bei dem System wird die Wohnung schnell warm oder auch kalt gepustet, man braucht somit wir bei den AirCons nur ein System für Heizung und Klima. Zudem kann man das System per App bedienen was ich auch für mich recht sinnvoll finde. Ich bin viel unterwegs und kann dann ein paar Stunden vor Ankunft die Wohnung schonmal vorwärmen ;-) Ob das jetzt die sinnvollste Variante ist? Keine Ahnung.. ich wollte eigentlich eine zentrale Gasheizung haben, hier gibt es ja die Gasleitungen von der Stadt wo man ganz bequem und einfach nur den Hahn aufdrehen muss ohne Propanflaschen zu schleppen :) :D
Time is like a river – You cannot touch the same water twice, because the flow that has passed will never pass again.

Benutzeravatar
Tina31
apasionado
apasionado
Beiträge: 776
Registriert: Di 17. Apr 2018, 00:52
Wohnort: Mittelfranken / Villajoyosa

Re: Heizung in Immobilien

Beitrag von Tina31 » Di 2. Okt 2018, 08:45

Mialia hat geschrieben:
Mo 1. Okt 2018, 23:59
Im Januar und Februar hatte ich nur 14C in der Wohnung.
:-o Das wäre für mich fürchterlich. Da hast du meinen Respekt! Neeee, ich glaube, das würde ich nicht ertragen. Ich bin so eine Frostbeule ;-)
Wir haben im Haus im Moment oben zwei Holzöfen und unten eine Klimaanlage. Die Fenster sind grottig. Geplant sind noch zwei Gas Stufas und aus Deutschland werden wir noch einen Heizstrahler mitbringen. Ich fürchte, dass mich diese Lösungen nicht glücklich machen werden, wenn wir im Januar wieder in Spanien aufschlagen :-| Aber wir wollen das jetzt mal so durchziehen um dann beurteilen zu können, was wir brauchen.
Liebe Grüße Tina

*** Wenn du etwas haben willst, das du noch nie gehabt hast, dann musst du etwas tun, was du noch nie getan hast ***

Benutzeravatar
vitalista
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 3368
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 22:38

Re: Heizung in Immobilie

Beitrag von vitalista » Di 2. Okt 2018, 11:03

@Mialia: du Arme, ich kenne es auch noch zu gut, wie arg man in Spanien frieren kann. Erst nachdem ich das Dach meiner Finca isolieren ließ, klappte es mit dem Heizen etwas besser. Vor allem deine Raumhöhe ist natürlich problematisch. Am besten du kaufst dir für die kleinen Zimmerchen noch Zeitschaltuhren, die du an die Radiatoren anschließt und testest dann aus, wie lange sie laufen müssen, damit es dauerhaft warm ist. Ich heize so mein kleines Haus, schalte nachts von 1.00h bis 5.00h die Heizung aus, um die Stromrechnung in Grenzen zu halten. Wenn ich morgens aufstehe, habe ich dann rund 19 Grad und sonst die ganze Zeit 21-22 Grad. Mein teuerster Monat kostete mich im letzten Winter ca 180,-€ (ganz genau weiß ich es nicht mehr) Insgesamt lag die Heizsaison (gut 3 Monate) bei ca. 320,-€
Aber ich habe auch keine hohen Decken, neue Fenster und das Haus ist isoliert. Ich drücke die Daumen, dass du eine bezahlbare, gute Lösung finden wirst.

@ Tina31: Mit den Gas Estufas sei vorsichtig. Sie heizen zwar blitzschnell auf, entwickeln aber viel Feuchtigkeit. In meinem vermieteten Haus wurde damit geheizt mit dem Erfolg, dass plötzlich in dem (nicht geheiztem) Schlafzimmer Schimmel an den Wänden war. ich musste den ganzen Putz abschlagen lassen, um diesem Problem Herr zu werden. Wenn überhaupt, macht die nur vorübergehend an und sorgt für gute Lüftung.
Wer morgens zerknittert aufsteht, hat tagsüber noch Entfaltungsmöglichkeiten!

Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2677
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Heizung in Immobilie

Beitrag von Atze » Di 2. Okt 2018, 11:54

Es gibt schicke kleine Gas-Kaminöfen, die man "an die Wand hängen" oder aufstellen kann. Die Abgase gehen nach draußen oder aber durch ein Rohr im Kamin (falls vorhanden). Estufas sind zwar theoretisch wirkungsvoller, da alles Gas in Wärme umgesetzt wird, die im Raum verbleibt. Durch das notwendige Lüften entstehen aber wieder Verluste.
Wir haben in einen vorhandenen Kamin einen Gaseinsatz bauen lassen, der heizt auch die obere Etage etwas.
Startet mit FB auf Knopfdruck.
Die Firma, die auch andere Kaminarten vertreibt nennt sich Ambifuego und wohnt in Montesinos.
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17988
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Heizung in Immobilie

Beitrag von Oliva B. » Di 2. Okt 2018, 13:32

@ Mialia

wenn ich lese, wie kalt es in deiner Wohnung im Winter ist, bekomme ich sogar jetzt, bei den warmen Temperaturen, eine Gänsehaut!
Lässt sich denn die Decke nicht nachträglich noch dämmen, so dass nicht so viel Kälte (oder im Sommer die Hitze) durch das Dach dringen kann?

Planst du immer noch, deine Wohnung zeitweise zu vermieten? Ich denke, du hast mitbekommen, dass Valencia in Zukunft genauso strikt gegen die touristischen Vermietungen vorgehen will wie das Rathaus von Palma. Dort wird eine Vermietung nur noch in gewissen Zonen der Inselhauptstadt erlaubt, die Vermietung in Mehrfamilienhäusern strikt verboten oder nur im Parterre erlaubt, damit die anderen Bewohner nachts nicht durch laute Heimkehrer gestört werden.

Benutzeravatar
Mialia
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 46
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 02:01
Wohnort: Hamburg / Valencia

Re: Heizung in Immobilie

Beitrag von Mialia » Di 2. Okt 2018, 23:05

Tina31 hat geschrieben:
Di 2. Okt 2018, 08:45
Mialia hat geschrieben:
Mo 1. Okt 2018, 23:59
Im Januar und Februar hatte ich nur 14C in der Wohnung.
:-o Das wäre für mich fürchterlich. Da hast du meinen Respekt! Neeee, ich glaube, das würde ich nicht ertragen. Ich bin so eine Frostbeule ;-)
@Tina31: Ich fand es auch echt schrecklich.. aber ich dachte mir wenn die Spanier das können, dann kann ich das auch B-) Aber es war wirklich sehr kalt. Besucht hat mich in der Zeit niemand :D


@vitalista: Ja die Raumhöhe ist problematisch aber auch wunderschön.. man sieht so toll die ganzen Holzbalken. 180€ pro Monat ist natürlich auch schon ganz schön viel nur für die Heizkosten. Ich bin gespannt wieviel es bei mir sein wird wenn ich pro Monat 2 Wochen hier bin. Der Radiador hat einen Thermostat den man inkl. Zeitschaltuhr einstellen kann. Ich werde mal berichten wie und ob es klappt.
Time is like a river – You cannot touch the same water twice, because the flow that has passed will never pass again.

Benutzeravatar
Mialia
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 46
Registriert: Mo 30. Jan 2017, 02:01
Wohnort: Hamburg / Valencia

Re: Heizung in Immobilie

Beitrag von Mialia » Di 2. Okt 2018, 23:17

@ Oliva B

Hehe ja kann es mir auch gar nicht mehr vorstellen. Das Fenster im Schlafzimmer war und ist auch immer noch kaputt.. du kommt dann natürlich all die kalte und heiße Luft rein. Aber wie gesagt.. Fenster sind bestellt :) Ich könnte die Decke von innen isolieren aber dann ist der Charme leider weg. Es sind so wundervolle Holzbalken über die ich mich jeden Morgen freue wenn ich aufwache. Sieht so schön original und urig aus. Ich warte einfach darauf, dass meine Communidad sagt dass wir das Dach "einfach mal" neu machen ;) Kann ich sicher noch etwas drauf warten :lol:

Und ja.. ich möchte die Wohnung noch zeitweise vermieten.. aber nur an Freunde und Bekannte. Ich habe mittlerweile so viel Schleif-, Malerarbeit und viel Herzblut in diese schöne Wohnung gesteckt dass ich sie glaube ich nicht an komplett Fremde übergeben möchte. Ganz so strikt wie in Palma werden sie in Valencia mit der Vermietung an Touristen hoffentlich nicht werden. Diese Woche werde ich versuchen mir eine Touristennummer zu holen – Ich hoffe das es klappt. Generell sollte eine Regulierung her, in Berlin und Hamburg gab es da zu ja auch eine Gesetzesanpassung. Falls es nicht geht könnte ich zumindest einzelne Zimmer vermieten, wenn ich selber in der Wohnung wohne und einzelne Zimmer an Studenten vermiete dann brauche ich die Touristennummer ja nicht. Ich bin echt gespannt und hoffe das ich meine Wohnung noch durch bekommen.
Time is like a river – You cannot touch the same water twice, because the flow that has passed will never pass again.

Antworten

Zurück zu „Strom & Photovoltaik“