Generator konservieren

Antworten
Benutzeravatar
Kipperlenny
Tech-Supporter
Tech-Supporter
Beiträge: 1637
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 00:07
Wohnort: Los Nietos (Cartagena)
Kontaktdaten:

Generator konservieren

Beitrag von Kipperlenny »

Moin Moin,
nach der Gota Fria möchte ich fürs nächste Mal noch besser vorbereitet sein. Neben zwei Pumpen habe ich mir einen 3000Watt Benzin Generator gekauft. Nun hat man die Gota Fria aber nur alle paar Monate/Jahre... Wie lager ich den Generator?

a) Laufen lassen, bis Benzin leer ist. Öl ist egal. Batterie abklemmen
b) Kraftstoffstabilisator rein. Öl auffüllen. Batterie abklemmen.
c) alle 4-7 Monate nen Liter Sprit mit reinfüllen und 10-20min laufen lassen.

Oder oder oder?

Gruß
Lenny

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 5247
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Generator konservieren

Beitrag von nurgis »

@ kipperlenny, es gibt ein sehr gutes Spray zur Konservierung. Wir haben es an Bord (Salzwasser-Luft und Feuchtigkeit ) vielfach mit Erfolg benutzt.
Z.B. Funkgerät, Jokkel (Generator) und Elektronik. Auch hier an Land für Amateurfunk-Geräte u. a.
Das Spray ist nicht sehr billig, aber äußerst Wirkungsvoll. Wurde uns vor Jahren von einem Funkgeräte- Service empfohlen. Du findest Anbieter im Internet. Der Name : SURFACE SHIELD
Der Hund ist Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

Benutzeravatar
baufred
especialista
especialista
Beiträge: 1906
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 17:24
Wohnort: Wolfsburg/San Fulgencio Urb. La Marina

Re: Generator konservieren

Beitrag von baufred »

... ähnlich lautender Tipp - ebenfalls aus der "HAM"-Ecke (Amateurfunk):
https://www.dl3ftz.de/einlagern-bzw-lag ... tomotoren/
Saludos -- baufred --

Benutzeravatar
Eisbär
activo
activo
Beiträge: 463
Registriert: Di 18. Dez 2018, 07:21

Re: Generator konservieren

Beitrag von Eisbär »

Hallo,
im Grunde gelten die ähnliche Ratschläge, wie bei einem nur saisonal genutzten Fahrzeug oder der Oldtimer-Einlagerung.
Je nach Stromerzeuger hat man die Regeln anzupassen. So sind manche Zweitakter, andere Viertakter, andere Diesel. Mal hat man Wasserkühlung, mal nur eine Luftkühlung (wie früher beim Käfer).

Meine Ideen hierzu sind (in Abwandlung von Fahrzeugen):
1. Motoröl vor der Einlagerung wechseln. Im gebrauchten Motoröl sind Schwebstoffe, organische Säuren und Wasser gelöst. Bei längerer Standzeit setzt sich das Zeug ab, und führt zu lokaler Korrosion und dauerhaften Ablagerungen.
2. (Bei Wasserkühlung) Frostschutz prüfen und ggf. ergänzen. Auch wenn in Spanien kein Frost vorhanden ist, ist ein Frostschutz gleichzeitig ein Korrosionsschutz. Bitte darauf achten, welche Mittel vom Motorhersteller vorgegeben sind.
3. Batterie ausbauen (sofern vorhanden) und regelmässig (so alle 2-3 Monaten) mit einem kleinen elektronischen Ladegerät nachladen. Die normalen Auto-/Motorradbatterien entladen sich, auch wenn nicht genutzt. Wenn man zu lange mit dem Nachladen wartet, sinkt die Spannung zu tief ab, und die Platten nehmen dauerhaften Schaden.
4. Falls Vergaser vorhanden, Benzin dort ablassen.
5. Tank bei Metalltank auffüllen, um Korrosion zu vermeiden. Bei einem Kunststofftank lieber leer lassen. Benzin verliert mit der Zeit seine Zündfähigkeit durch Verdampfen der leichten Bestandteile. Es kann je nach Luftzufuhr zum Tank auch schon nach 6-12 Monaten gut spürbar sein. Daher vor Inbetriebnahme ev. neues/frisches Benzin einfüllen. Auch Diesel altert und kann von Bakterien zersetzt werden.
6. Äusserlich reinigen und konservieren. Lackschäden ausbessern, sonst unterwandert genau dort der Rost den Lack

Wenn eine längere Lagerung erfolgen soll:
1. Zündkerzen ausschrauben und ein wenig Motoröl (z.B. ein Teelöffel) einfüllen und ohne starten ein paar Umdrehungen der Kurbelwelle machen,
Da hierdurch die Zündkerzen mit Öl benetzt werden, sollte man für den Nutzungsfall mindestens einen Satz Ersatzzündkerzen haben.
2. Trocken und gut belüftet abstellen
3. Alle 6-12 Monate den Motor ohne zu starten mal drehen lassen. Das verteilt wieder einen Ölfilm auf den Motorteilen und verhindert Korrosion. Ebenso verhindert man damit ein austrocknen bzw. festkleben der Dichtringe mit anschliessendem Ölverlust.

Lagerung nur gut belüftet und nicht direkt am Boden, um Feuchtigkeitsbildung durch Kondensation zu vermeiden.

Gruss Eisbaer
Gute Gedanken, gute Worte, gute Taten
Wären Yin und Yang ein Paar, hätten dann all ihre Kinder eine gleichmässig graue Haut?

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 2518
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: Generator konservieren

Beitrag von Miesepeter »

Die nächste DANA kommt bestimmt, vielleicht in 3,4,5,6 Jahren - Gabriele muß es wissen.
Neid ist die höchste Form der Anerkennung.
Wir sind alle Opfer der Zeit, in die wir hineingeboren wurden.
Freiheit ist eine grenzenlose Utopie-

Antworten

Zurück zu „Strom & Photovoltaik“