Solarfolie

Antworten
Shirtman55
seguidor
seguidor
Beiträge: 95
Registriert: Do 29. Dez 2011, 14:50
Wohnort: Ravensburg/Benissa Costa

Solarfolie

Beitrag von Shirtman55 » Mi 30. Sep 2015, 23:04

Hallo liebe Forenteilnehmer,

ich habe einen 10 x 5 m Pool und möchte die Badezeit verlängern bzw.schon ein wenig früher ins Wasser springen.
Eine Poolheizung ist mir zu teuer.
Es gibt ja die bekannten Solarfolien zur Abdeckung des Pools in der Nacht und bei kalten Perioden um die Auskühlung des Wassers zu verzögern.Auch die kosten bei der Größe schon richtig Geld im Fachhandel.
Meine Hoffnung wäre anstatt Mitte Oktober erst Mitte November mit dem Baden aufzuhören und anstatt Ende April schon Anfang April die ersten Runden zu drehen-bei min.20 Grad.


Hat da jemand Erfahrung ob das was bringt-ohne Heizung.
Gibts einen guten Anbieter dieser Folien in der Nähe Benissa.
Auf was muss man achten-Folienstärke Farbe usw.
Vielen Dank für alle Tips

Saludos del hermosa buenavista

Benutzeravatar
baufred
especialista
especialista
Beiträge: 1685
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 17:24
Wohnort: Wolfsburg/San Fulgencio Urb. La Marina

Re: Solarfolie

Beitrag von baufred » Mi 30. Sep 2015, 23:45

... na ja, was ich im nachstehenden Link gelesen habe, sind reine Infos ... ohne irgendwelche technischen Daten ...

http://www.aquadeck.es/Page/696601_aqua ... idad-.aspx

Lt. Beschreibung ist die Folle 2-lagig > oberseitig transparent zum Passieren des Sonnenlichtes, die 2. Lage ist eine die wärmeabsorbierende Folie, um das darunterliegende Wasser zu erwärmen ... oder, m.M.n., zumindest einen Wärmeverlust zu vermeiden ...

... ob's denn funktioniert ... ohne Selbstversuch - oder zumindest Nachfrage bei einem Nutzer - mit Daten und Fakten > Messwerte, erscheint mir die Wirkung schon sehr subjektiv ... zumal warmes Wasser lt. Physik nicht die Eigenschaft hat, im Pool nach unten zu sinken :d ... es sei denn, die Filteranlage übernimmt diese Aufgabe der Umwälzung ... :-?

Eher würde ich schon eine kostengünstige Kollektorgeschichte zur Wassererwärmung nutzen und die nächtliche Abkühlung durch eine zusätzliche Abdeckplane zu vermindern suchen ... ist aber vom zu erwärmenden Wasservolumen abhängig und ob denn eine entsprechende Aufstellfläche für die Kollektoren - möglichst in einer windstillen Ecke - mit Sonnenbestrahlung zur Mittagszeit von 3-4 Stunden (oder mehr) erreicht wird. Der Aufstellwinkel der Kollektoren für diese Jahreszeit liegt bei etwa 60° für Spanien und Sonnenstand Oktober/April ... hab ich für meine Heizungs-/WW-Unterstützung (mit 800l Schichtenspeicher) mal vor einiger Zeit "in's Auge" gefasst ... statt des Schichtenspeichers wäre halt euer Pool der "Wärmesammler" ... und man kann problemlos durch hinzufügen von 1.. 2 weiteren Kollektoren die Leistung auch noch bei Bedarf weiter ausbauen ...
Saludos -- baufred --

Shirtman55
seguidor
seguidor
Beiträge: 95
Registriert: Do 29. Dez 2011, 14:50
Wohnort: Ravensburg/Benissa Costa

Re: Solarfolie

Beitrag von Shirtman55 » Fr 2. Okt 2015, 21:42

Vielen Dank Baufred für die Tips.Die Frage bei einer Kollektorlösung ist natürlich,, wie groß eine Kollektorfläche sein muss ,denn
unser Pool mit 10x5 und einer Tiefe zwischen 1,60 und 2,10 hat einiges an cbm,da wird vermutlich eine große Erwärmungsfläche nötig sein um eine wesentliche Wassermenge zu erwärmen.

Vielleicht werden wir uns doch damit anfreunden dass ab Mitte Oktober der Badespass zu Ende geht.

Viele Grüße

Benutzeravatar
baufred
especialista
especialista
Beiträge: 1685
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 17:24
Wohnort: Wolfsburg/San Fulgencio Urb. La Marina

Re: Solarfolie

Beitrag von baufred » Fr 2. Okt 2015, 22:00

... zum Thema Solarkollektoren, schau dir mal diese HP an ... wenn sie für D von einer Temperaturerhöhung bis ca. 8° sprechen, ist doch nur noch zu erfragen, welches Wasservolumen sie denn damit "bedienen" können ... und, das Beste daran ist, dass sie die Pumpleistung der Filteranlage durch "Einschleifen" mit nutzen ...
http://www.europooltreff.eu/solars.html

... ergo: mal dort "auf den Busch klopfen" ... :d
Saludos -- baufred --

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4363
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Solarfolie

Beitrag von nurgis » Sa 3. Okt 2015, 02:24

Wir hatten eine Folie, der man eine gute Erwärmung/bzw. Erhalt der Temperaturen bescheinigte. Jaein ! Der Temperaturvorteil war gering, im Winter war er zu vergessen.
Einen großen Nachteil haben die Folien: rollst Du sie auf,landet der ganze Pflanzendreck gesammelt im Pool, sei denn Du hast vorher (fliegend) schon alle Blätter etc. entfernt.}
Unsere nächste Aktion: das Pool-Hubdach (sauteuer) Angeblicher Temperatur -Vorteil 7 - 10 . Halbiert ist real. Im Sommer ein Mehrfaches. Ich hatte bis 41° in diesem Sommer. Den Pool kann man jedoch bis Mitte Dezember und ab Anfang März nutzen(bei Mindesttemperatur 20°) Hartgesottene durchgehend. Min. Temp. im Januar 14°.
Vorteil: fast keine Wasserverdunstung, Poolservice fast überflüssig, da Dreck draußen bleibt.
Überlegenswert : pfeift der kalte Nordwest (hier oft), gehst Du nicht in den warmen Pool, wenn Deine nassen Schultern im Wind stehen, oder Du `rauskommst.
Die Variante : Dach plus Wärmepumpe und Du kannst das ganze Jahr baden ist möglich, aber Du wirst sie nicht nutzen. Zumindest nicht mehr nach dem 2.Jahr und dafür ist der Spaß zu teuer
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)

georg.vt
activo
activo
Beiträge: 469
Registriert: So 19. Jan 2014, 17:23

Re: Solarfolie

Beitrag von georg.vt » Sa 3. Okt 2015, 15:08

Solarabsorbermatten
Solche EPDM-Solarabsorbermatten habe ich in Deutschland schon verlegt gesehen um ein ganzes Freibad zu beheizen und hat funktioniert. Da gibt es auch noch andere Anbieter, einfach googeln "solarmatten epdm".
In dem Freibad war noch ein Wärme-/Pufferspeicher und Wärmetauscher dazwischen, hauptsächlich um im Winter das Wasser nicht ablassen zu müssen, dass in den Solarmatten befindliche Wasser war mit einem Frostschutz versehen. Da hier ja kein Frost im Winter ist könnte man das Polowasser direkt durch die Matten umwälzen. Man bräuchte nur ein Dämmerungsschalter für die Nach und einen Frostfühler wenn es doch mal Minustemperaturen geben sollte, um das warme Wasser, des Pools durch die Matten zu schicken.
Die Matten kann man auf dem Hausdach verlegen.
U.U. kann man natürlich auch im Sommer die Warmwasserversorgung im Haus damit bewerkstelligen.

Wichtig ist das EPDM oder andere UV beständigen Baustoffe verwendet werden, sonst kann man alle 5-10 die Matten tauschen da sie undicht werden.

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17573
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Solarfolie

Beitrag von Oliva B. » Sa 3. Okt 2015, 18:40

baufred hat geschrieben:... zum Thema Solarkollektoren, schau dir mal diese HP an ... wenn sie für D von einer Temperaturerhöhung bis ca. 8° sprechen, ist doch nur noch zu erfragen, welches Wasservolumen sie denn damit "bedienen" können ... und, das Beste daran ist, dass sie die Pumpleistung der Filteranlage durch "Einschleifen" mit nutzen ...
http://www.europooltreff.eu/solars.html

... ergo: mal dort "auf den Busch klopfen" ... :d
falls es jemanden interessiert, könnte ich etwas dazu schreiben. Shirtman suchte jedoch eine kostengünstigere Variante.

Wir haben zwar nicht das von baufred angegebene System, aber ein vergleichbares, wobei unser Pool dieselbe Größe hat wie Shirtman's. Mein Mann hat die Anlage geplant, das Material über Internet bestellt und es selbst verlegt, Wer über technisches und handwerkliches Geschick verfügt, hat mit der Installation kein Problem.

@ Shirtman
Der Materialpreis für einen Pool deiner Größe liegt um die 1.500 Euro.
Bezieht man das Material über eine Fachfirma, wird mehr als das Doppelte fällig + Montage.

rainer
especialista
especialista
Beiträge: 3021
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

Re: Solarfolie

Beitrag von rainer » Sa 3. Okt 2015, 20:12

Wir haben mit einer schlichten klaren "Bläschenfolie" relativ gute Erfahrungen. Der Temperaturunterschied liegt bei bis zu 5 Grad. Vor allem natürlich bei Sonnenschein. Ein Experte hat mir mal erklärt, 90% eines Becken- Wärmeverlustes kämen durch die Verdunstung an der Wasseroberfläche. Muss wohl so sein. Und die wird ja durch die Folie unterbunden. Gleichzeitig kann die Sonne durch die klare Abdeckung ungehindert auf das Wasser einwirken.

Ob es auch noch viel mehr ausmacht, wenn es sich um eine schwarze Folie handelt, kann ich mir nicht vorstellen. Die nimmt ja dem Pool an Sonnenlicht vorher weg, was sie ihm dann liefert. Etwas anderes wäre es, wenn die Kollektorfläche außerhalb des Beckens ist. Wir nutzen das Dach unseres Carports mit Solarkollektoren. Bringt aber nicht so arg viel. Und nur in "Zusammenarbeit" mit der Abdeckung. Meine Meinung: Solarbeheizung allein, ohne Poolabdeckung, wird wohl nicht so viel bringen, es sei denn, man hätte Riesen- Kollektorflächen.

Noch ein Nebeneffekt der Folie: Spart übers Jahr einiges an Wassergeld. Weil einige Kubikmeter, die auf der Rechnung auftauchen, schlicht verdunstet sind. Merkt man erst, wenn es später im Vergleich auf einmal weniger ist.
Gruß
rainer

Benutzeravatar
baufred
especialista
especialista
Beiträge: 1685
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 17:24
Wohnort: Wolfsburg/San Fulgencio Urb. La Marina

Re: Solarfolie

Beitrag von baufred » Sa 3. Okt 2015, 21:08

@ rainer:
der Verdunstungsfaktor ist natürlich ein Argument :idea: ... damit wird sich über die Zeit irgendeine Art von Abdeckung des Pools - welche auch immer - wahrscheinlich so wie so rechnen ...
Zu euren Solarkollektoren auf dem Carportdach: üblicherweise > Flachdach > damit ist der Wirkungsgrad bei tiefstehender Sonne im "Früh"-Frühjahr und im sehr späten Herbst durch den ungünstigen Neigungswinkel zu den auftreffenden Sonnenstrahlen schon erheblich vermindert! ... er sollte doch schon irgendwie um die 90° betragen, zumal die lange "Laufzeit" der Sonnenstrahlen durch den flachen Winkel beim "Lauf" durch die Atmosphäre den Energieertrag doch schon vorab erheblich mindert ...

... b.t.w.: mein ehemaliger Brötchengeber betrieb vor Jahren mal ein kleines Solarprüffeld - da wurden im Winter bei klarem Himmel und Minustemperaturen in der Außenluft bei flachliegenden "Gummi"kollektorteppichen (ca. 4m²) Auslauftemperaturen von 60° :-o und mehr gemessen (bei relativ geringer Durchlaufleistung der Pumpe) ...

... daher, es ist und bleibt ein Spiel mit den Betriebsbedingungen, um hier Wirkung zu erzielen ...
Saludos -- baufred --

Antworten

Zurück zu „Pool“