10 Picudos getötet

Benutzeravatar
sonnenanbeter
especialista
especialista
Beiträge: 1148
Registriert: Mo 11. Apr 2011, 18:27
Wohnort: San Fulgencio / Urb. La Marina
Kontaktdaten:

Re: 10 Picudos getötet

Beitrag von sonnenanbeter » Sa 10. Nov 2012, 18:21

rainer hat geschrieben:Ich rege mich nicht darüber auf, [...]
Ich meinte Dich nicht persönlich ;) , sondern "allgemein".
In all den Threads zu diesem Thema wurden nämlich oft genug durch verschiedene User nur die Gärtner als "die Bösen" hingestellt.

Gruss
Herbert
Lebensstandard ist der Versuch, sich heute das zu leisten, für was man auch in zehn Jahren kein Geld haben wird.

rainer
especialista
especialista
Beiträge: 2969
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

Re: 10 Picudos getötet

Beitrag von rainer » So 11. Nov 2012, 10:55

Schon klar. Aber was meine Ratlosigkeit angeht, wie ist denn deine Einschätzung momentan? Würdest du nur mit "Warnhinweis" schneiden oder hättest du derzeit auch keine Bedenken, obwohl eben ja noch nicht Januar ist?
Und: versiegelt Ihr die Schnittstellen?
Gruß
rainer

alf9
activo
activo
Beiträge: 175
Registriert: Di 5. Okt 2010, 10:05

Re: 10 Picudos getötet

Beitrag von alf9 » So 11. Nov 2012, 11:51

Moin!

Ich meine bei der Schnittempfehlung ging es darum, dass man im Januar eine Durchschnittstemperatur unter 20°C hat und die Käfer dann ihre Flugaktivität einstellen.
Wenn Du diese Tempertur jetzt schon hast und für längere Zeit gesichert siehst kann man es natürlich auch zu einem anderen Zeitpunkt machen. Nur die frische Schnittstelle lockt den Käfer zum Losfliegen, bei mehr Kälte mag er dann nicht.
Aber wie genau diese Regel gilt, wer weiß das schon.
Problematisch habe ich diese Jahr die Fruchstände gesehen, die hängen bei uns schon fast am Boden. Aber wenn ich nur diese abschneide, tritt ja auch der Pflanzensaft aus. Ich hatte erstmal Lacbalsam mitgebracht und wollte wenigstens diese abschneiden, da aber gegenüber alle 12 Palmen und nebenan noch eine befallen waren, hab ich nichts geschnitten und nur gegiftet, in der Hoffnung dass der Kelch an uns vorübergeht.
Wir haben immerhin die ersten drei Käfer rund ums Haus tot gefunden. Ich beobachte weiter und hab wie die letzten Jahre den Schnitt für Januar vorgesehen.

Gruß
Alf

Benutzeravatar
Montemar
especialista
especialista
Beiträge: 2637
Registriert: Di 30. Okt 2012, 12:13

Re: 10 Picudos getötet

Beitrag von Montemar » Mo 12. Nov 2012, 17:14

Vielleicht möchte der eine oder andere an dem Vortrag teilnehmen:

* Mittwoch, 14.11., in Moraira: Vortrag in Deutsch zum Palmrüssler
Das Rathaus von Teulada-Moraira organisiert am Mittwoch, 14. November 2012, um 11 Uhr im Edificio Senieta von Moraira einen Vortrag in Deutsch und Spanisch zum Palmenschädling Picudo Rojo. Am Tag darauf findet zur gleichen Uhrzeit am selben Ort ein zweiter Vortrag zum Thema statt. Es geht um Herkunft und Symptome sowie mögliche Behandlungsformen. Es gibt die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

http://costa-info.de/meldungen/teulada_moraira/
„Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt?" Ernst R. Hauschka

Benutzeravatar
villa
especialista
especialista
Beiträge: 1822
Registriert: Do 14. Jun 2012, 11:22
Wohnort: Wald CH/Cadegliano I/Calpe
Kontaktdaten:

Re: 10 Picudos getötet

Beitrag von villa » Sa 19. Jan 2013, 00:11

Heute hab ich schon wieder so ein Mistviech fliegen sehen. Mal sehen aber wenn der Winter so mild bleibt wird das das roblem sicher noch verschärfen.

Da sag mal einer im Januar die Palmen schneiden. Ich habs im November gemacht als es einigermassen kühl war.
Ferienwohnungen in Italien
http://www.villa-floreal.com

Range
activo
activo
Beiträge: 410
Registriert: Do 30. Aug 2012, 21:49
Wohnort: Schweiz/ Spanien

Re: 10 Picudos getötet

Beitrag von Range » Sa 19. Jan 2013, 19:16

Wie soll man sich da nur verhalten, wenn sich die anscheinend Gelerten nicht mal einig sind.
Für mich als Laien ergibt sich doch daraus absolut keine erfolgsversprechnede Vorgehensweise.
So bleibt auch für mich der Vorgehensweise (Gartencenter Nähe Denia) lediglich zu Vertrauen an das empfohlene.
Dieser ertränkt regelrecht alle 2 Monate mit einem mir nicht bekannten Mittel die Palme, konnte das im September mitverfolgen.
Ob dies letzendlich hilft, werde ich dann sehen, denn keiner gibt für sein Tun eine Garantie.


LG Range (Heinz)

Antworten

Zurück zu „Palmrüssler (picudo rojo)“