Krankenversorgung für EU- und EWR-Bürger

Auslandskrankenschutz, ges. & priv. Krankenkasse
Benutzeravatar
maxheadroom
especialista
especialista
Beiträge: 4520
Registriert: Do 10. Jun 2010, 20:37
Wohnort: Prov.Alic - Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Krankenversorgung für EU- und EWR-Bürger

Beitrag von maxheadroom »


Hola todos y Charly,
danke fuer die Antwort,nun kommt ja gleich die naechste Frage :-? Wir sind in D gemeldet und ahben dort auch unseren Wohnsitz aber eben auch hier eine Bleibe die wir aber jeweils nur ca 2 Monate am Stück , zwar mehrmals aber eben dann immer zwischendurchder Aufenthalt in D :?: Ansonsten klingt das Angebot verlockend vor allem da kein Alterszuschlag berechnet wird wie bei manch anderem :mrgreen: Anbieter.
Besten Dank, natuerlich habe ich sowieso nicht die Absicht jedwede Krankenversicherung in Anspruch zu nehmen :lol:
Saludos
maxheadroom
Even when you win the ratrace, you are still a rat
Pan de ayer, carne de hoy y vino de antaño, salud para todo ano
Soy optimista, incluso mi tipo de sangre es positiva.
La buena vida es cara. Hay otra más barata - pero esa no es vida.
Benutzeravatar
K-1
activo
activo
Beiträge: 253
Registriert: So 16. Feb 2014, 21:28
Wohnort: Miramar (E); Ostfriesland (D)

Re: Krankenversorgung für EU- und EWR-Bürger

Beitrag von K-1 »

Hallo maxheadroom,
die Debeka schreibt dazu:

Der Versicherungsschutz besteht für jede Auslandsreise, die die versicherte Person innerhalb eines Versicherungsjahres unternimmt, und zwar
während der ersten 70 Tage.

Wo bin ich versichert?
Der Versicherungsschutz erstreckt sich auf das Gebiet außerhalb der Bundesrepublik Deutschland mit
Ausnahme der Länder, in denen die versicherte Person einen Wohnsitz hat.


Du hast demnach leider Pech gehabt. Ich dagegen wohne im Wohnwagen und das ist kein Wohnsitz.
Gruß
Charly
Benutzeravatar
Rocky
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 30
Registriert: Sa 23. Jan 2016, 13:52
Wohnort: OWL HX / Monte Pego

Re: Krankenversorgung für EU- und EWR-Bürger

Beitrag von Rocky »

Hallo,
manche Kreditkarten ( Gold, Platinum) haben Aulandskrankenversicherung incl.
Meine hat 90 Tage incl. Begleitperson.
Als Bonbon sogar Mietwagenvollkasko.
Einfach mal nachschauen. Die meisten wissen nichts über diese Zusatzleistungen.

Gruß
ROCKY
Benutzeravatar
maxheadroom
especialista
especialista
Beiträge: 4520
Registriert: Do 10. Jun 2010, 20:37
Wohnort: Prov.Alic - Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Krankenversorgung für EU- und EWR-Bürger

Beitrag von maxheadroom »


Hola todos y Charly,
danke nochmals , da werd ich mal nachforschen denn eigentlich muessten xie 70 Tage im Vordergrund stehen, denn Hauptwohnsitz ist D :-? :-D aber trotzdem Danke, werd mich mal in D kundig machen, wie gesagt eigentlich habe ich nicht die Asicht irgendwelche Krankheiten mir als Hobby zu zulegen :mrgreen: >:) mein Plan ist an der Theke einfach tot umzufallen bevor ich bezahlt hab :lol: :lol: :lol:
Saludos
maxheadroom
Even when you win the ratrace, you are still a rat
Pan de ayer, carne de hoy y vino de antaño, salud para todo ano
Soy optimista, incluso mi tipo de sangre es positiva.
La buena vida es cara. Hay otra más barata - pero esa no es vida.
Benutzeravatar
hundetraudl
especialista
especialista
Beiträge: 1898
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:46

Re: Krankenversorgung für EU- und EWR-Bürger

Beitrag von hundetraudl »

maxheadroom hat geschrieben: So 15. Apr 2018, 09:14
K-1 hat geschrieben: Sa 14. Apr 2018, 15:37 Hallo,
Die Debeka bietet eine Auslandsreise-KV für 8 €/Person/Jahr. Die ist weltweit für beliebig viele Reisen gültig, die nicht länger dauern dürfen als 70 Tage. Es gibt keine Altersbeschränkung.
Wie bei allen Anbietern solcher AR-KV sind Erkrankungen, die bei Urlaubsantritt aktiv sind, von Leistungen ausgeschlossen.

Hola todos y K-1,
hoert sich interessant an, habe mir mal die Bedingungen durchgelesen, hat jemand diese Versicherung, respektive sie schon mal in Anspruch genommen, denn die Qualitaet stellt sich ja erst im Leistungsfall heraus , :mrgreen: :mrgreen:
Saludos
maxheadroom
Ich bin dort als zusätzliche Auslands-Kv versichert. Habe bisher 2 Arztrechnungen eingereicht und diese wurden problemlos bezahlt.
Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt. (Ringelnatz)
rainer
especialista
especialista
Beiträge: 3299
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

Re: Krankenversorgung für EU- und EWR-Bürger

Beitrag von rainer »

Ich habe hier vor Jahren mal irgendwo gelesen, dass man bei der DAK im Ausland, also auch in Spanien, nur begrenzte Zeit versichert sei. Auf der Website der DAK finde ich aber kein Wort über eine zeitliche Begrenzung des Versicherungsschutzes im Ausland.
Normalerweise ist das für Leute, die einen ADAC - Auslandskrankenversicherung haben, und nicht länger als 63 Tage im Ausland sind, ja sowieso egal. Aber da sich für viele durch Corona nun ein längerer Aufenthalt als geplant ergibt, ist diese Frage nun vielleicht von allgemeinem Interesse. Die Alternative ADAC- Langzeit- Krankenversicherung hat sich ja inzwischen für ältere Menschen aus Preisgründen praktisch erledigt. Aber wenn man es nun darauf ankommen lässt, dass dann eben der normale DAK- Versicherungsschutz reichen muss, wäre natürlich eine Katastrophe, wenn sich erst im "Ernstfall" herausstellen würde, dass man garnicht versichert ist. Weiß jemand konkretes aus eigener Erfahrung?
Gruß
rainer
Benutzeravatar
hu-ba
activo
activo
Beiträge: 343
Registriert: Mi 13. Jul 2016, 19:27
Wohnort: Süddeutschland / ES San Fulgencio Urb. La Marina
Kontaktdaten:

Pflegetagegeldversicherung

Beitrag von hu-ba »

Hallo,

hat jemand von euch eine Pflegetagegeldversicherung? Deutsche Gesellschaften bieten die an.
Die scheinen gleich teuer wie die Pflegeversicherungen zu sein, aber viel flexibler. Dazu zahlt man die DE PV voll bekommt im Spanien aber keine Sachleistungen.

Wie ich jetzt schon mehrmals gehört taugt die "integrierte spanische PV" nicht viel. Die wenigsten wissen, dass man theoretisch ähnlich viel Pflegegeld bekommt wie von einer DE PV.
Dass man aus dem spanischen System Pflegeleistungen bekommt, wissen die wenigsten.
Vielleicht bekommt auch keine oder regional verschieden.

Falls man was bekommt zahlt eine DE PV nicht nochmal, während eine Pflegegeldversicherung zusätzlich zahlen würde.

Leider haben die Versicherungsagenten von Produkten, die sie nicht verkaufen wenig Ahnung. Irgendwie aber auch verständlich.

Bekommt jemand aus dem spanischen System Leistungen?
Dass man erst einmal 5 Jahre hier gearbeitet haben muss ist klar.
Grüße

hubert
Antworten

Zurück zu „Krankenversicherung“