Arzneimittelnotstand?

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 18982
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Arzneimittelnotstand?

Beitrag von Oliva B. »

Die Apotheker warnen, dass es eine große Anzahl von Arzneimitteln gibt, die knapp sind und nicht auf den regelmäßig vom Gesundheitsministerium veröffentlichten Listen stehen. Das wären 363 Medikamente zusätzlich zu den 533 Medikamenten, die derzeit offiziell gezählt werden, so dass ca. 900 Medikamente in den Apotheken fehlen.

[…] Die Hälfte dieser Medikamente ist für Patienten mit Erkrankungen des Herz-, Kreislauf- und Nervensystems indiziert. So fehlen derzeit Medikamente zur Senkung des Blutdrucks, Analgetika, Diuretika (Arzneimittel, das eine vermehrte Ausschwemmung von Urin aus dem menschlichen Körper durch eine verstärkte Harnerzeugung in den Nieren bewirkt), Anxiolytika (Angstlöser), Schmerzmittel, Antipsychotika, Impfstoffe gegen Hirnhautentzündung oder Augentropfen gegen den Augendruck, wobei die beiden letzteren nicht in den Listen des Gesundheitsministeriums aufgeführt sind.

Quelle???? diarioinformacion :)
Benutzeravatar
Kiebitz
apasionado
apasionado
Beiträge: 859
Registriert: Mo 11. Mär 2013, 22:29

Re: Arzneimittelnotstand?

Beitrag von Kiebitz »

Sollte wohl mal meine Blutdrucksenker in grösseren Mengen bevorraten. Ähnliche Probleme gibt es in D, Spanien war mir soweit nicht bekannt. Danke für die Info.

Anmerkung: Hamsterkäufe verschlimmern die Situation nur. Wenn mein Blutdruck aber durch die Decke geht, ist das aber auch fatal. Für mich!
Diskutiere nie mit Idioten, sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung...
rainer
especialista
especialista
Beiträge: 3307
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

Re: Arzneimittelnotstand?

Beitrag von rainer »

Auch meine Basaliom- Salbe war neulich in der spanischen Apotheke nicht nur vergriffen, sondern "vom Hersteller derzeit nicht lieferbar")
Inzwischen aber wohl wieder da, allerdings in D. Ob auch in E wieder, weiß ich nicht).
Gruß
rainer
Benutzeravatar
Frambuesa
apasionado
apasionado
Beiträge: 930
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 17:02
Wohnort: Nähe Köln / España

Re: Arzneimittelnotstand?

Beitrag von Frambuesa »

Kiebitz hat geschrieben: Sa 25. Jan 2020, 11:09 Anmerkung: Hamsterkäufe verschlimmern die Situation nur. Wenn mein Blutdruck aber durch die Decke geht, ist das aber auch fatal. Für mich!
Deshalb sorgen Jefe und ich schon seit längerem vor (Bedarf für 3 Monate immer im Vorrat); das Problem gibt es bei unseren Blutdrucksenkern/Betablockern ja schon seit geraumer Zeit in D.
Saludos Frambuesa
————————————————————————
Gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Reinhold Niebuhr
Benutzeravatar
balina
especialista
especialista
Beiträge: 1609
Registriert: Sa 26. Dez 2015, 01:18
Wohnort: fast Berlin/La Marina

Re: Arzneimittelnotstand?

Beitrag von balina »

Da kann ich ja nur hoffen, dass Balino und ich noch möglichst lange ohne Arzneimittel auskommen.
_____________
lieben Gruß
balina

Ein bisschen Grütze unter der Mütze ist schon was nütze.
Aber ein gutes Herz unter der Weste ist wohl das Beste.
brigittekoslowski
apasionado
apasionado
Beiträge: 880
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 10:10
Wohnort: El Perello

Re: Arzneimittelnotstand?

Beitrag von brigittekoslowski »

Wer wirklich mal was sehr dringendes braucht,ich kann das "Meiste in Deutschland besorgen.
Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Arzneimittelnotstand?

Beitrag von nurgis »

Aber da, im Gegensatz zu hier , nur mit Rezept. Ich hatte das Problem für ein Medikament, das ich seit Jahren nehme und beweisen konnte, das man mir es in Deutschland ohne einen Arztbesuch nicht aushändigte.
Der Hund ist Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
brigittekoslowski
apasionado
apasionado
Beiträge: 880
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 10:10
Wohnort: El Perello

Re: Arzneimittelnotstand?

Beitrag von brigittekoslowski »

@urgis wenn du wirklich ernsthaft was brauchst kein Problem,ich habe Arzt und Apotheker in der Familie
rainer
especialista
especialista
Beiträge: 3307
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

Re: Arzneimittelnotstand?

Beitrag von rainer »

nurgis hat geschrieben: Sa 25. Jan 2020, 22:33 Aber da, im Gegensatz zu hier , nur mit Rezept. ....
...und teils zum doppelten bis dreifachen Preis. Deshalb decke ich mich sowieso auch für die D- Aufenthalte in E ein.
Gruß
rainer
Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 5666
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Arzneimittelnotstand?

Beitrag von nurgis »

Auch habe ich hier kein Problem, wenn ich die alte Verpackung zeige. Etwas komplizierter bei Medikamenten die Opiate enthalten und das finde ich auch gut so.
Mit den Preisen @Rainer hast Du Recht. Vor Jahren bezahlte ich für ein Medikament das ich hier kaufte, das Elffache in Deutschland. Wäre es nicht so ärgerlich, würde ich es als Witz betrachten.
Der Hund ist Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
Antworten

Zurück zu „Medikamente, med. Hilfsmittel“