Auswanderung, Ärzte, Medikamente, Zuzahlung

Jonny70
activo
activo
Beiträge: 178
Registriert: Di 24. Okt 2017, 19:47

Auswanderung, Ärzte, Medikamente, Zuzahlung

Beitrag von Jonny70 »

Hallo Freunde

Habe vor ab 01.03.2020 Resident in La Marina zu werden. Habe schon viele dinge auf meiner Checkliste abhacken können. Was ich nicht weiß ist wie geht das mit Medikamenten, Zuzahlung, Ärzte usw.

1. Suche einen deutschsprachigen Allgemeinmediziner der mit deutschen Krankenkassen auch abrechnet.

2. Nehme teure Rheuma/Chemo Spritzen ,kosten 100.000 € im Jahr , wie wird das gehandhabt und wie hoch ist die Zuzahlung ?

3. Habe Diabetes. Die Freestyle Libre Sensoren, werden die in Spanien verschrieben und wenn ja wie hoch ist die Zuzahlung ?

Vielen Dank.

Gruß Jonny
Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 11064
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Auswanderung, Ärzte, Medikamente, Zuzahlung

Beitrag von Cozumel »

Herzlich Willkommen hier im Forum.

In der gesetzlichen Versicherung Seguro social werden, soweit wie mir bekannt ist, beide Sachen nicht bezahlt.
Hat denn Deine Deutsche Versicherung das bezahlt?

Ich bin auch Diabetikerin und habe noch nie von diesem "Freestyle Libre Sensoren" gehört, nur dass es bald ein Messgerät geben wird (Anfang nächsten Jahres) das man, wie diese Fiebermessgeräte, die man jetzt bei den Coronotest sieht, nur an die Haut halten muss. Sollen ca.1.500 € kosten.

Stimmt es, dass man diese Sensoren alle 14 Tage wechseln muss? Sie kosten ja fast 60,- Euro.
Jonny70
activo
activo
Beiträge: 178
Registriert: Di 24. Okt 2017, 19:47

Re: Auswanderung, Ärzte, Medikamente, Zuzahlung

Beitrag von Jonny70 »

Hallo

Habe den Sensor schon 2 Jahre. Muss alle 14 Tage gewechselt werden. Kosten übernimmt die Krankenkasse bei passender Diagnose.

Die Krankenversicherung hat alles bezahlt. Ich bleibe auch weiter in der Krankenkasse. Die Frage ist wie es mit den teuren Medikamenten gehandhabt wird. Kann ich die in Spanien bekommen und die Apotheke rechnet das mit der KK ab ? Wenn das nicht geht, kann ich das Rezept in einer Online Apotheke in Deutschland oder Spanien einreichen ?

Lg
Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 11064
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Auswanderung, Ärzte, Medikamente, Zuzahlung

Beitrag von Cozumel »

Nein, die Apotheke rechnet das nicht mit der Versicherung ab. Die Rechung müsstet Du selbst einreichen.
Jonny70
activo
activo
Beiträge: 178
Registriert: Di 24. Okt 2017, 19:47

Re: Auswanderung, Ärzte, Medikamente, Zuzahlung

Beitrag von Jonny70 »

Hallo

Kennen Sie einen guten deutschsprachigen Hausarzt ?

Lg Jonny
Benutzeravatar
Josefine
especialista
especialista
Beiträge: 3311
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 16:15
Wohnort: Orihuela Costa

Re: Auswanderung, Ärzte, Medikamente, Zuzahlung

Beitrag von Josefine »

Als Resident (Rentner), versichert und Beitragszahler bei der deutschen GKV, geht man ins Centro de Salud. Da wird einem der Arzt zugeteilt; den kann man sich nicht aussuchen. In der Regel spricht dort niemand die deutsche Sprache, zumindest in unserem Centro de Salud (in Orihuela Costa) nicht.

Aber vielleicht bist Du ja auch privat versichert. Da hat man andere Möglichkeiten.
Als "Teilzeit-Resident" verhält es sich auch wieder anders.
Bei diesen Konstellationen kann ich Dir allerdings nicht weiterhelfen.
Wer lebt, sieht viel. Wer reist, sieht mehr.
Gruß Josefine
Benutzeravatar
Miguel_87
activo
activo
Beiträge: 188
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 21:10
Wohnort: Monte Pego

Re: Auswanderung, Ärzte, Medikamente, Zuzahlung

Beitrag von Miguel_87 »

Jonny70 hat geschrieben: Mo 5. Okt 2020, 15:36 Hallo

Kennen Sie einen guten deutschsprachigen Hausarzt ?

Lg Jonny
Frau Dr Henkel in Denia oder Dr. Gero Stechele in Els Poblets.
Am besten bei denen mal anfragen. Ist denk ich sinnvoller.
Saludos, Michael
Jonny70
activo
activo
Beiträge: 178
Registriert: Di 24. Okt 2017, 19:47

Re: Auswanderung, Ärzte, Medikamente, Zuzahlung

Beitrag von Jonny70 »

Frau Dr Henkel in Denia oder Dr. Gero Stechele in Els Poblets.
Am besten bei denen mal anfragen. Ist denk ich sinnvoller.

Hallo und Danke.

Da ist leider die Entfernung zu groß, 150 Km.

Lg Jonny
Zuletzt geändert von Oliva B. am Mo 5. Okt 2020, 20:41, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Zitat formatiert.
Benutzeravatar
Miguel_87
activo
activo
Beiträge: 188
Registriert: Mi 17. Aug 2016, 21:10
Wohnort: Monte Pego

Re: Auswanderung, Ärzte, Medikamente, Zuzahlung

Beitrag von Miguel_87 »

Sorry, habe la Marina mit las Marinas bei Denia verwechselt
Saludos, Michael
HCA2
seguidor
seguidor
Beiträge: 90
Registriert: Sa 5. Aug 2017, 10:46

Re: Auswanderung, Ärzte, Medikamente, Zuzahlung

Beitrag von HCA2 »

Direkte Abrechnung mit deutschen KK findet meines Wissens nur über Ärzte/Kliniken der Seguridad Social statt. Ansonsten wie bei privat in D, Rechnung einreichen und erstatten lassen.

Mit der EHIC bist Du zwar in jedem Fall versichert, aber eben nur für die im Gastland üblichen Leistungen. Ob Deine Spritzen und Sensoren im spanischen Leistungskatalog enthalten sind, können Dir die genannten deutschsprachigen Ärzte sicher sagen.

Jonny70 hat geschrieben: Mo 5. Okt 2020, 16:51 Da ist leider die Entfernung zu groß, 150 Km.
Telefone funktionieren auch in Spanien über diese Distanz. :idea:

Edit: Der Sensor ist bei passender Diagnose Kassenleistung, allerdings nur wenn vom Endokrinologen verordnet, nicht vom Hausarzt.
Antworten

Zurück zu „Medikamente, med. Hilfsmittel“