Brillen - und kein Durchblick

Benutzeravatar
Florecilla
Admin
Admin
Beiträge: 15912
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Brillen - und kein Durchblick

Beitrag von Florecilla »

Hmm, ein spanischer Augenarzt hat meinem Mann vom Lasern abgeraten, weil durch die Alterssichtigkeit die Sehstärke noch stark verändern würde und stattdessen zu Multifokallinsen geraten.
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook
Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 18975
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Brillen - und kein Durchblick

Beitrag von Oliva B. »

Florecilla hat geschrieben:Hmm, ein spanischer Augenarzt hat meinem Mann vom Lasern abgeraten, weil sich durch die Alterssichtigkeit die Sehstärke noch stark verändern würde und stattdessen zu Multifokallinsen geraten.
Hmm, Aussage gegen Aussage. :? Wem soll man nun glauben? Dem deuschen oder spanischen Mediziner?
Benutzeravatar
Florecilla
Admin
Admin
Beiträge: 15912
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Brillen - und kein Durchblick

Beitrag von Florecilla »

Gute Frage, Elke :idea:

Der spanische Augenarzt hatte übrigens in Deutschland studiert.
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook
Range
activo
activo
Beiträge: 410
Registriert: Do 30. Aug 2012, 21:49
Wohnort: Schweiz/ Spanien

Re: Brillen - und kein Durchblick

Beitrag von Range »

Dein Augenarzt möchte ich haben, wenn ich einst zum Sehtest für die Belassung des Führerscheins muss, werde ihm dann Dein Bericht vorlegen.

Meine Sehstärke hat sich in den letzten Jahren doch verändert, nicht tragisch, jedoch wahrnehmbar.
Natürlich kann es auch daran liegen, dass ich alles gar nicht mehr sehen will.


LG Heinz
Benutzeravatar
Florecilla
Admin
Admin
Beiträge: 15912
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Brillen - und kein Durchblick

Beitrag von Florecilla »

Oliva B. hat geschrieben:
Florecilla hat geschrieben:Hmm, ein spanischer Augenarzt hat meinem Mann vom Lasern abgeraten, weil sich durch die Alterssichtigkeit die Sehstärke noch stark verändern würde und stattdessen zu Multifokallinsen geraten.
Hmm, Aussage gegen Aussage. :? Wem soll man nun glauben? Dem deuschen oder spanischen Mediziner?
In meinem obigen Link heißt es: "Unabhängig zu einer Weit- oder Kurzsichtigkeit liegt deshalb bei allen Menschen ab etwa dem 45. bis 50. Lebensjahr die sogenannte Altersweitsichtigkeit (Presbyopie) vor, die auch durch Lasereingriffe nicht behoben werden kann, da man nach einer Laserung zwar in der Ferne scharf sieht, für die Nähe jedoch eine Lesebrille benötigt."

Ich werde mal noch ein bisschen googeln ...

... interessante Seite: FAQs zur Lasik

Nachtrag:
Beim Querlesen auf diversen Seiten bestätigt sich, dass man trotz Lasik wegen der Altersweitsichtigkeit eine Lesebrille benötigt.

Ich selbst trage ja schon seit Jahren Kontaktlinsen, habe zwischendurch zwei Jahre Nachtlinsen (die man NUR nachts trägt) benutzt und mittlerweile habe ich eine "Gleitsichtlinse" (Multifokallinse, die nachts herausgenommen wird) weil ich sonst ohne Linsen besser lesen kann als mit. Dummerweise kann ich ohne nicht in die Ferne sehen und irre nahezu orientierungslos herum. Ist schon peinlich, wenn man Menschen erst erkennt, wenn sie direkt vor einem stehen :')
Zuletzt geändert von Florecilla am So 27. Jan 2013, 09:01, insgesamt 2-mal geändert.
Grund: Nachtrag
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9422
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25

Re: Brillen - und kein Durchblick

Beitrag von sol »

so hat jeder Mensch 2 Augen, die unterschiedlich sind im Sehverhalten---
so haben alle Menschen unterschiedliche Augen gegenüber anderen---
hier ist alles ganz individuell, so dass nur der Fachmann raten kann, was ein
jeder an Gläsern tragen muss oder sollte.Hier kommt es auch auf den Geldbeutel an,
der eine kann sich eine Lesebrille im Supermarkt für 2 € leisten, der andere kann
sich Kontaktlinsen jeglicher Couleur anschaffen. Wichtig ist, daß die Gläser stimmen,
das Gestell ist zweitrangig, wieder je nach Geldbeutel----
Zum Alter- nicht nur allein das lässt meist ständig die Augen verändern, sondern auch
Krankheiten, wie z.B.Diabetes etc. Selbst der Blutdruck bewirkt Veränderungen---

eigentlich habe ich die Frage von rainer so verstanden :
sind Augengläser in E. preiswerter, aber genau so gut wie in D. :-?
meine Erfahrung 2002 : die Gläser von Zeiss waren wesentlich günstiger als in D.
( wenn es denn die gleiche Qualität war )
Gruss Wolfgang
Range
activo
activo
Beiträge: 410
Registriert: Do 30. Aug 2012, 21:49
Wohnort: Schweiz/ Spanien

Re: Brillen - und kein Durchblick

Beitrag von Range »

Bei den Preisen war ich über die Qualität anfänglich ehrlich eher skeptisch eingestellt
Nach dem Kauf der ersten Brille mit Gläsern in E habe ich mich bei der Rückkehr umgehend zum Augentest in CH angemeldet.
Der Befund mit schriftlicher Angabe von Sehstärke usw. des spanischen Optikers haben zu 100% übereingestimmt.
Somit war ich beruhigt und kaufe seither mit gutem Gewissen meine Brille in E.
Auf die Qualität und die horrenden Preisunterschiede angesprochen geriet der CH Optiker lediglich in Verlegenheit, wusste aber keine klärende Antwort.
Für mich steht eines fest, die Preise sind eben Länderspezifisch ausgerichtet.
Auch im Kfz Gewerbe zeigt sich dasselbe Bild, kürzlich hat eine meiner in E wohnhaften Bekannten ein neues Fahrzeug erworben.
Da ich die erworbene Marke bis vor kurzem selbst vertrieben habe kenne ich auch die Händler Nettopreise, auch da der Preisunterschied zu CH schlicht umwerfend, da würde sich selbst ein Re-Import noch bezahlt machen.

Sorry für die Abweichung vom eigentlichen Brillenthema.


FG Range (Heinz)
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9422
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25

Re: Brillen - und kein Durchblick

Beitrag von sol »

Dazu die Frage, Heinz, die sich auftut :

sind die Gläser trotz gleichen Herstellers und Bezeichnung --gleiche Qualitätsstufe ? :-?

--wie bei jedem Hersteller, egal was, gibt es " abgespeckte" Versionen... :d
Gruss Wolfgang
Range
activo
activo
Beiträge: 410
Registriert: Do 30. Aug 2012, 21:49
Wohnort: Schweiz/ Spanien

Re: Brillen - und kein Durchblick

Beitrag von Range »

Hallo Wolfgang!

Sorry, habe darüber nicht berichtet, der CH Optiker hat die in E erworbene Brille sehr genau inspiziert und die Qualität zu seinem eigenen Nachsehen als sehr gute Qualität befunden.
Dazu ist zu sagen, die Gläser sind abgedunkelt und absolut entspiegelt, trage die nicht nur als Sonnenbrille, auch nachts beim Autofahren, einfach herrlich.


FG Heinz (Range)
pichichi
especialista
especialista
Beiträge: 2678
Registriert: So 10. Jun 2012, 10:45
Wohnort: Wien

Re: Brillen - und kein Durchblick

Beitrag von pichichi »

rainer hat geschrieben:
pichichi hat geschrieben:hallo Rainer, vielleicht kannst du dich noch an meine Brille erinnern: Fassung Silhouette Titan randlos, Swarovski Vario-Kunststoffgläser mit ca. -4.0, bifokal mit größtmöglichem Sichtfeld, superentspiegelt, blaugrau färbend, ca. € 900.
Hast du eine Idee, was die dich in Wien gekostet hätte?

um ca € 200 mehr
pichichi hat geschrieben: Übrigens, das war bisher meine beste, aber auch letzte Brille, im Mai geh ich lasern....
Oh, da bin ich eher noch Memme, an meinen Augen rummachen zu lassen.
Und: eine Brille kann ich reklamieren und umtauschen, wenn sie nicht "passt",
aber was ist, wenn da etwas schief geht? Und in einem Jahr, wenn sich die Sehstärke wieder geändert hat, wieder lasern? Geht das Lasern denn beliebig oft?
Die Sehstärke ändert sich ab 50 kaum mehr, bei 65 ist dann Schluss mit dem Lasern. Im Normalfall - wenn die Hornhaut dick genug ist, kann man nachlasern - die Alterssichtigkeit ist aber im Gegensatz zu Myopie und Astigmatismus nicht korrigierbar...

Hier werden viele Fragen zum Thema beantwortet:

http://www.laseklasik.at/fragen_zu_laser.html oder http://www.laseklasik.at/c-ten.html
Antworten

Zurück zu „Medikamente, med. Hilfsmittel“