Arzneimittel

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 11091
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Arzneimittel

Beitrag von Cozumel »

Tut mir leid das zu hören, Rainer. #:-s
Benutzeravatar
Kiebitz
apasionado
apasionado
Beiträge: 859
Registriert: Mo 11. Mär 2013, 22:29

Re: Arzneimittel

Beitrag von Kiebitz »

Hatte vor 10 Monaten mit Interesse den Beitrag gelesen. Hatte mein Knieleiden wieder erkannt. Ein spanischer Freund hatte das gleiche Problem. Wir haben uns dann bei Amazon mit Colageno Magnesio eingedeckt. Hat funktioniert - keine Kniebeschwerden mehr. Oder ganz selten wenn ich mit der Belastung übertreibe.

https://www.amazon.es/gp/product/B00VTF ... UTF8&psc=1

Preis kommt ungefähr hin. 900 Gramm - 30 Euro. Ich habe über 6 Monate pro Tag 6 Tabletten genommen. Entspricht 60 Euro für meine Gesundheit.

Mein Dank nachträglich an Atze und Baufred.
Diskutiere nie mit Idioten, sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung...
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9422
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25

Re: Arzneimittel

Beitrag von sol »

Guten Morgen rainer

hatte vor 2 Jahren mal wegen einer hinausgeschobenen Zahnbehandlung ( Reise )
-----------Anibiotikum " Amoxillin " vom Zahnarzt bekommen---
nach paar Tagen bekam ich leichten Ausschlag-wie Masern-und ein Tag vor der Reise
einen allergischen Schock-meine Traudel : Notarzt---Krankenhaus--Superspritze--
Reise am nä. ok-rote Flecken blieben--mit Kleidung bedeckt, ansonsten alles ok
einziger Erfolg : die Zahnwurzelbehandlung wurde durch die Spritze im KH überflüssig
Gruss Wolfgang
rainer
especialista
especialista
Beiträge: 3307
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

Re: Arzneimittel

Beitrag von rainer »

Ich greife das Thema heute mal wieder auf, weil ich über jemanden ärgere. Seit der Diskussion damals hatte ich meine Knieprobleme mit dem empfohlenen Collagen/Magnesio einigermaßen im Griff. Aber es wurde nach und nach doch wieder schlimmer; zuletzt schaffte ich nur noch wenige hundert Meter Gehen am Stück und sah schon endgültig eine Knieprothese auf mich zukommen. Dann erzählte mir ein Bekannter von einer Salbe, die ihm irgendjemand empfohlen und mit der er verblüffend gure Erfahrung gemacht hatte. Ich habe die daraufhin dann auch mal ausprobiert und war erstaunt über die Wirkung. Von Placeboeffekt kann keine Rede sein, denn ich war ja mehr als skeptisch gewesen. Heute bin ich wieder bis zu zwei Stunden auf den Beinen, fast schmerzfrei. Und nun, worüber ich mich ärgere, mein Zufallsfund im Internet, nachdem ich nach einer Bezugsquelle in Spanien gegoogelt hatte:
http://rheumatologe.blogspot.com/2017/0 ... l-den.html
Was bewegt diesen Mann zu einem derartigen Hasspamphlet? Irgendeine Privatfehde vielleicht? Und redet wohlmöglich Leuten etwas aus, was ihnen vielleicht geholfen hätte und schadet ihnen damit.Bei den Kommentaren liest man ja fast nur von Dank für den abratenden Tip, aber nicht von eigenen negativen Erfahrungen. Beispiel- Zitat: "Ich war kurz davor, zu bestellen. Dann schaute ich Gott sei Dank vorher ins Internet und kam auf diese Seite."
Wie lässt sich so ein "Wirken" mit ärzlichem Ethos vereinbaren?
Gruß
rainer
Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2979
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Arzneimittel

Beitrag von Atze »

Welche Wirkstoffe bzw. welche Zusammensetzung ist denn auf der Tube angegeben?
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)
Benutzeravatar
Akinom
especialista
especialista
Beiträge: 5837
Registriert: So 10. Mai 2009, 21:40
Wohnort: Süddeutschland - Torrevieja
Kontaktdaten:

Re: Arzneimittel

Beitrag von Akinom »

Atze hat geschrieben: Di 9. Okt 2018, 14:17 Welche Wirkstoffe bzw. welche Zusammensetzung ist denn auf der Tube angegeben?

So steht es dabei:

Zusammensetzung: Organisches Silizium Gel zur regelmässigen äußerlichen Anwendung. Extrakte der schwarzen Johannisbeere, Organisches Silizium, Chondroitinsulfat, Grünlippmuschel, Weihrauch-Öl und Teufelskralle.
Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2979
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Arzneimittel

Beitrag von Atze »

Organisches Silizium (Methylsilantriol) ist eine Verbindung, die so nicht in der Natur vorkommt: Also üble Chemie :(( :(( :(( !
Scheint ja nicht zu schaden - außer dem Geldbeutel.
Wissenschaftlich gültige Beweise (Einzelerfahrungen sind keine Beweise) liegen nicht vor.

Aber wer das Geld hat, kann es ja versuchen.
(oder sich eine Packung warmes Siliziumdioxid -z.B. Meesand - gönnen)

https://www.medizin-transparent.at/silizium

Chondroitinsulfat soll übrigens helfen - ab etwa 1200 mg /d aber nur als Kapsel. Die gibt es woanders billiger.
Ebenso Weihrauch.
Teufelskralle und Grünlippmuschel wirken eher nicht.
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)
rainer
especialista
especialista
Beiträge: 3307
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

Re: Arzneimittel

Beitrag von rainer »

Dass es kein wissenschaftlich gültiger Beweis ist, dass mir das Zeug hilft, ist mir ja sowas von egal. >:)
Dass es hift, ist aber Fakt; ich pfeife auf dessen wissenschaftliche Erklärung.
Aber was hat dieser Herr Doktor für ein Motiv, dermaßen dagegen zu Felde zu ziehen? Hat der sonst nichts zu tun?
Gruß
rainer
Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2979
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Arzneimittel

Beitrag von Atze »

rainer hat geschrieben: Di 9. Okt 2018, 15:55 Dass es kein wissenschaftlich gültiger Beweis ist, dass mir das Zeug hilft, ist mir ja sowas von egal. >:)
Dass es hift, ist aber Fakt; sch... auf dessen wissenschaftliche Erklärung.
Aber was hat dieser Herr Doktor für ein Motiv, dermaßen dagegen zu Felde zu ziehen? Hat der sonst nichts zu tun?
Dass es DIR z.Zt. möglicherweise hilft ist Fakt (die Besserung kann ja auch eine andere Ursache haben).
Und wenn du dir die Versprechungen des Mittels: Von Altersflecken über Fersensporn bis Zysten ansiehst (was noch nicht einmal Schlangenöl schafft), kann ich den Zorn des Kollegen verstehen.
Möglicherweise hat er gegenteilige Erfahrungen gemacht.

Ich hätte nichts gegen: Versucht es mal, mir hat es geholfen
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)
Benutzeravatar
Kiebitz
apasionado
apasionado
Beiträge: 859
Registriert: Mo 11. Mär 2013, 22:29

Re: Arzneimittel

Beitrag von Kiebitz »

@Rainer: Wie früher geschrieben, habe (hatte) ich auch die Knie Probleme. Nachdem ich fast einen Unfall hatte, durch ein nachgebendes Knie, habe ich das Internet durchsucht. Versuch es mal mit den Übungen, kosten kein Geld und besonders 1 und 5 mache ich fast jeden Tag. Hat geholfen, sofort.

https://www.apotheken-umschau.de/Knie/E ... 38175.html
Diskutiere nie mit Idioten, sie holen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung...
Antworten

Zurück zu „Medikamente, med. Hilfsmittel“