arbeiten in der Nähe von Torrevieja

Anwalt, Gestoría, Notar, Dienstleister, Personal
Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 1445
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45

Re: arbeiten in der Nähe von Torrevieja

Beitrag von Miesepeter » Sa 4. Aug 2018, 12:57

Toll, wie schnell man hier vom eigentlichen Thema abkommt und alles mögliche (und auch unmögliche) zusammenfaselt. Der Begriff "Vollzeit" (tiempo completo) hat in Spanien eine andere Bedeuting als es den Möchtegern-Strand-Spaniern im Hirn herumgeistert. Ich wollte der Initiatorin dieses Themas nur klarmachen, wie es in Sachen Pflege hier aussieht und meine eigenen Erfahrungen darlegen. Ausser Wichtigtuereien, Moralpredigten und Beschimpfung finde ich wenig Nützliches in den letzten Beiträgen.
"Sparer ist wer weniger Geld ausgibt als er nicht hat." - W Schäuble.
"Deutschland ist zu stark, wir müssen es vernichten" - W. Churchill 1936
"Ich werde Deutschland zermalmen" F.D. Roosevelt 1932

chris
activo
activo
Beiträge: 159
Registriert: So 1. Jun 2014, 17:29
Wohnort: Altea
Kontaktdaten:

Re: arbeiten in der Nähe von Torrevieja

Beitrag von chris » Di 7. Aug 2018, 23:21

Na komm, Du hast ja mit einem Wochenlohn von 50€ auch eine Steilvorlage geliefert, und die Möchtegern-Strand-Spanier lassen wir besser unkommentiert, ebenso wie Deine Ausführungen zum Wirtschaftssystem.
:-o

Ansonsten hast Du natürlich recht, mal eben so ein bisschen jobben geht in Spanien nicht. Besonders in Berufen, wo auch einmal etwas schief gehen kann, sollte man professionell an die Sache gehen.

Sozialversicherung, Steuern, Haftpflicht und ggf Homologación eines Titels, das alles ist jedoch nicht ohne, und kostet am Anfang weit mehr als der Beruf einbringen wird.

Mit zum Beispiel 50€ Wochenlohn käme man also schon allein für die direkten Job-Nebenkosten nicht zurecht, es sei denn, man hätte einen gut gefüllten Sparstrumpf im Gepäck.

Benutzeravatar
baufred
especialista
especialista
Beiträge: 1559
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 17:24
Wohnort: Wolfsburg/San Fulgencio Urb. La Marina

Re: arbeiten in der Nähe von Torrevieja

Beitrag von baufred » Mi 8. Aug 2018, 00:33

... möglicherweise relativiert nachstehender Artikel mal den "Rahmen" von spanischen Pflegekräften im häuslichen Bereich (> cuidadora a domicilio):
https://wayalia.es/precio-cuidadora-ancianos/

... da aber die Pflegetätigkeit sicherlich nicht immer unproblematisch ist, sind "profunde" Spanischkenntnisse m.M.n. unentbehrlich, um Ausnahmesituationen auch entsprechend bedienen zu können > Ambulanz/Arztbesuch etc. ...

... ebenso ist die Grundsatzentscheidung "Schwarzarbeit" vs. offizieller "Autónomo" mit allen rechtl. Verpflichtungen mit dem Gewissen zu vereinbaren ...
Saludos -- baufred --

Benutzeravatar
benicalptea
apasionado
apasionado
Beiträge: 731
Registriert: Di 20. Dez 2011, 15:08
Wohnort: Witzenhausen, Nordhessen
Kontaktdaten:

Re: arbeiten in der Nähe von Torrevieja

Beitrag von benicalptea » Mi 8. Aug 2018, 07:53

Josefine hat geschrieben:
Sa 4. Aug 2018, 12:08


Miesepeter hat darauf ja nicht geantwortet. Vielleicht war der Stundenlohn ja ganz akzeptabel. ;-) Wir wissen es ja nicht.


Man könnte jetzt schreiben, ich vermisse hier die überzeugenden Argumente 8-) :lol: bzw. in dem Fall die Stundenangaben.
Für mich klingt es einfach dahingesagt. Nachweisen kann ja keiner was. Deswegen lohnt es sich auch nicht darüber aufzuregen. :-D
Gruß Sascha
Meine Band: http://www.watzmann.band

Benutzeravatar
Hessebub
apasionado
apasionado
Beiträge: 710
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 18:47
Wohnort: Heidenrod, Hessen und Villamartin, Orihuela Costa

Re: arbeiten in der Nähe von Torrevieja

Beitrag von Hessebub » Mi 8. Aug 2018, 09:19

benicalptea hat geschrieben:
Mi 8. Aug 2018, 07:53
Josefine hat geschrieben:
Sa 4. Aug 2018, 12:08


Miesepeter hat darauf ja nicht geantwortet. Vielleicht war der Stundenlohn ja ganz akzeptabel. ;-) Wir wissen es ja nicht.


Man könnte jetzt schreiben, ich vermisse hier die überzeugenden Argumente 8-) :lol: bzw. in dem Fall die Stundenangaben.
Für mich klingt es einfach dahingesagt. Nachweisen kann ja keiner was. Deswegen lohnt es sich auch nicht darüber aufzuregen. :-D
Aus dem Grund habe ich auch nicht mehr geantwortet! Und was den "Möchtegern-Strand-Spanier" etc. angeht, auf das Niveau lasse ich mich nicht herab!!

Danke @baufred für den Link denn meine Frage bzgl. der Kosten war nicht unberechtigt. Bedingt dadurch das meine Mutter Pflegebedürftigt ist und ich ja vorhabe irgendwann als "Möchtegern-Spanier" in Spanien zu leben interessiert es mich schon was die Pflege so kostet bzw. wo die Kosten liegen! Meine Mutter ist mir mehr wert wie 50 € pro woche an Pflege ;)
Besser haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben :mrgreen:

LG Wolfgang

brigittekoslowski
activo
activo
Beiträge: 379
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 10:10
Wohnort: El Perello

Re: arbeiten in der Nähe von Torrevieja

Beitrag von brigittekoslowski » Mi 8. Aug 2018, 09:53

Der Mindestlohn liegt in Spanien unter 5 EU,-soll aber demnächst nochmal angehoben werden.

Benutzeravatar
Hessebub
apasionado
apasionado
Beiträge: 710
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 18:47
Wohnort: Heidenrod, Hessen und Villamartin, Orihuela Costa

Re: arbeiten in der Nähe von Torrevieja

Beitrag von Hessebub » Mi 8. Aug 2018, 10:33

brigittekoslowski hat geschrieben:
Mi 8. Aug 2018, 09:53
Der Mindestlohn liegt in Spanien unter 5 EU,-soll aber demnächst nochmal angehoben werden.
Was in meinen Augen schon eine Frechheit ist!
Mir ist die Arbeitskraft meiner Mitarbeiter weitaus mehr wert wie der Mindestlohn in Deutschland!
Gute Arbeit soll auch dementsprechend entlohnt werden!
Besser haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben :mrgreen:

LG Wolfgang

Benutzeravatar
Kipperlenny
Tech-Supporter
Tech-Supporter
Beiträge: 1577
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 00:07
Wohnort: Pedreguer
Kontaktdaten:

Re: arbeiten in der Nähe von Torrevieja

Beitrag von Kipperlenny » Mi 8. Aug 2018, 11:16

Ich würde nie jemandem weniger als 10€/h zahlen - das haben wir bei unserem Babysitter in Deutschland so gehalten und das werde ich auch in Zukunft bei Reinigungskräften etc. so halten. Nur weil etwas möglich ist (Ausbeutung illegaler Arbeitskräfte etc.), muss man das ja nicht machen...

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 1445
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45

Re: arbeiten in der Nähe von Torrevieja

Beitrag von Miesepeter » Mi 8. Aug 2018, 16:27

Zitat hessebub: "...Gute Arbeit soll auch dementsprechend entlohnt werden!". Gernaus o ist es, daher die 5,-
"Sparer ist wer weniger Geld ausgibt als er nicht hat." - W Schäuble.
"Deutschland ist zu stark, wir müssen es vernichten" - W. Churchill 1936
"Ich werde Deutschland zermalmen" F.D. Roosevelt 1932

Benutzeravatar
hundetraudl
especialista
especialista
Beiträge: 1512
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:46

Re: arbeiten in der Nähe von Torrevieja

Beitrag von hundetraudl » Mi 8. Aug 2018, 21:02

Kipperlenny hat geschrieben:
Mi 8. Aug 2018, 11:16
Ich würde nie jemandem weniger als 10€/h zahlen - das haben wir bei unserem Babysitter in Deutschland so gehalten und das werde ich auch in Zukunft bei Reinigungskräften etc. so halten. Nur weil etwas möglich ist (Ausbeutung illegaler Arbeitskräfte etc.), muss man das ja nicht machen...
Mit 10 € für eine Putzfrau bekommst Du in Spanien niemand. Die Putzfrauen sind in Spanien teurer als in Deutschland. Diese Erfahrung habe ich seit Jahren gemacht,
Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt. (Ringelnatz)

Antworten

Zurück zu „PERSONAL/DIENSTLEISTER Gesuche und Angebote“