Lebenskosten Costa blanca

Grundstücksrecht, Versicherungen, Schäden am Gebäude usw.
erica
seguidor
seguidor
Beiträge: 94
Registriert: So 5. Jan 2014, 09:36

Lebenskosten Costa blanca

Beitrag von erica » Fr 31. Mai 2019, 15:41

Hallo zusammen

Ich besitze seit 2012 ein Häuschen an der Costablanca.

In absehbarer Zeit möchte ich def. in Spanien wohnen. Mit wieviel Lebenskosten müsste ich so monatlich für 2 Personen rechnen?

Vielen Dank für Eure Antworten und liebe Grüsse aus der Schweiz

Benutzeravatar
highgate
apasionado
apasionado
Beiträge: 662
Registriert: Do 21. Apr 2016, 08:00
Wohnort: Pego

Re: Lebenskosten Costa blanca

Beitrag von highgate » Fr 31. Mai 2019, 15:46

Hola,

wie soll man das beantworten, jeder hat andere Lebensumstände und Ansprüche >:d<
Liebe Grüße, Hans-Jürgen

Es gibt keinen größeren Luxus, als nur das tun zu können,zu dem man Lust hat.

"Alt ist nur der, dessen Geist keine Leidenschaft mehr kennt." (Konfuzius)

Benutzeravatar
Mausifan
activo
activo
Beiträge: 251
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 11:56
Wohnort: Düsseldorf und Calpe

Re: Lebenskosten Costa blanca

Beitrag von Mausifan » Fr 31. Mai 2019, 16:26

erica hat geschrieben:
Fr 31. Mai 2019, 15:41
Mit wieviel Lebenskosten müsste ich so monatlich für 2 Personen rechnen.
Mit wesentlich weniger als in der Schweiz.
Zeit ist eine Illusion die das Bewusstsein erfunden hat um die Realität zu verstehen.

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 2269
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: Lebenskosten Costa blanca

Beitrag von Miesepeter » Fr 31. Mai 2019, 19:46

Im Prinzip ja, aber auch weiße Lilien werfen schwarze Schatten. Bei Lebensmitteln dürfte es kaum nenennenswerte Unterschiede geben, anders sieht es jeoch bei Kleidung, Schuhen und techn. Artikeln aus. Wir sind zu jedem Sommer- und Winterschlussverkauf sowie zum Black Friday in Frankfurt. Haarschneiden ist hier natürlich billliger, bei 5,- geht es los, in der Schweiz habe ich was von 50,- dafür gehört. Kann das sein?
Lieber sich zu Tode langweilen, als zu Tode arbeiten.
Um aus Fehlern zu lernen, sollte man diese frühzeitig machen.
Ein wahrer Diplomat denkt zweimal nach bevor er nichts sagt.

Benutzeravatar
Hessebub
especialista
especialista
Beiträge: 1135
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 18:47
Wohnort: Heidenrod, Hessen und Villamartin, Orihuela Costa

Re: Lebenskosten Costa blanca

Beitrag von Hessebub » Fr 31. Mai 2019, 20:41

Also ich habe das Gefühl das es bei Fleisch, und Fisch natürlich, es wesentlich günstiger ist. Bei Gemüse bekomme ich auf den Wochenmärkten auch mehr an Produkt wie in Deutschland. Den Bund Petersilie, und das IST ein Bund, bekomme ich bei 3 Salate gratis dazu. Backwaren sind nach meinem Gefühl her auch wesentlich günstiger. Strom und Wasser ist auch gravierend günstiger als bei uns im Rheingau. KFZ-Versicherung habe ich mir jetzt ein Angebot machen lassen, auch da kann man nicht meckern. Und das wichtigste von allem, das Lebensgefühl allgemein ist unbezahlbar. Wenn ich könnte würde man mich in Deutschland nur noch von hinten sehen >:d<
Besser haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben :mrgreen:

LG Wolfgang

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 2269
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: Lebenskosten Costa blanca

Beitrag von Miesepeter » Fr 31. Mai 2019, 21:20

Aus der Ferne sieht man immer das, was man sehen will und oft an der Realität vorbei. Genau wie der Milchreis, durch den man sch essen muss um ins Schlaraffenland zu kommen, würde ich sagen, dass man im Fall Spanien sich durch eine Paella essen muss, die aber schon manchem im Hals steckengeblieben ist. Wer es schafft ist gut dran. Lebensgefühl ist doch rein subjektiv, jeder hat sein eigenes - meins heisst: Leben und leben lassen. Mit jedem Tag den Gott werden lässt nimmt zwangsläufig die Zahl derjenigen zu, die mich mal können. Das Paradies gibt es nicht, aber mit etwas Phantasie kann man sich sein eigenes kleines schaffen, denn reich ist nicht wer am meisten hat sondern wer am wenigsten braucht.
Lieber sich zu Tode langweilen, als zu Tode arbeiten.
Um aus Fehlern zu lernen, sollte man diese frühzeitig machen.
Ein wahrer Diplomat denkt zweimal nach bevor er nichts sagt.

brigittekoslowski
apasionado
apasionado
Beiträge: 760
Registriert: Fr 8. Jul 2016, 10:10
Wohnort: El Perello

Re: Lebenskosten Costa blanca

Beitrag von brigittekoslowski » Fr 31. Mai 2019, 21:42

Die Schweiz ist generell teurer als Deutschland,ich kann nur die deutschen Preise vergleichen,da ist Obst-Gemüse-Butter deutlich günstiger in Spanien.Die Qualität der Kleidung ist in Spanien schlechter,aber das kommt auch darauf an,was jemand bevorzugt

Benutzeravatar
nixwielos
especialista
especialista
Beiträge: 4395
Registriert: Do 16. Aug 2012, 16:32
Wohnort: Stuttgart / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Lebenskosten Costa blanca

Beitrag von nixwielos » Fr 31. Mai 2019, 22:56

Obwohl wir öfter als in D auswärts essen gehen, sind unsere Lebenshaltungkosten incl. Strom, Wasser und Telefon/Internet etwa bei 75% der Kosten in D. Besonders günstig sind für uns Lebensmittel (die wir dort wie hier überwiegend in Bio-Qualität kaufen) und Essengehen, wobei wir nicht die Sternegastronomie suchen ;) Auto/Spritpreise und Wartung sind ebenfalls deutlich günstiger. Bei Kleidung achten wir auf Aussehen und Qualität, hier sparen wir auch.

Unsere Sorge, dass wir mit deutlich geringerem Budget als in D (Pension gegen Einkommen) Schwierigkeiten bekommen würden, hat sich bisher nicht bewahrheitet :-D
Viele Grüße von Nicole und Stefan!
Life is too short to drink bad wine

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 2269
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: Lebenskosten Costa blanca

Beitrag von Miesepeter » Fr 31. Mai 2019, 23:05

Schlimmer als die Qualität der Kleidung ist das Problem mit den Grössen. In meine "spanische" Grösse passen 2 von mir rein, Von (Zwischen-) Grösse 110 hat man hier noch nichts gehört - In D seit über 50 Jahren erhältlich. Schuhe ganz unmöglich, bei 45 hört die Herrlichkeit auf. Unschlagbar ist aber der span. Brandy, der alles frz. verblassen lässt. Man stelle sich vor, es gibt welchen (sage ich aber nicht) aus 100-jähriger Reife für um die 50,- die Pulle im normalen Handel natürlich nicht zu finden, genau wie noch andere feine Sachen, an die Normalsterbliche nur rein zufällig herankommen, da geniesst man doppelt.
Lieber sich zu Tode langweilen, als zu Tode arbeiten.
Um aus Fehlern zu lernen, sollte man diese frühzeitig machen.
Ein wahrer Diplomat denkt zweimal nach bevor er nichts sagt.

Benutzeravatar
villa
especialista
especialista
Beiträge: 1958
Registriert: Do 14. Jun 2012, 11:22
Wohnort: Wald CH/Cadegliano I/Calpe
Kontaktdaten:

Re: Lebenskosten Costa blanca

Beitrag von villa » Sa 1. Jun 2019, 00:12

Hallo, also ich kann ja Schweiz und Spanien gut vergleichen.
Lebensmitten sind wesentlich günstiger. Im Restaurant essen auch. Wein so wie so.
Bei Bekleidung kann man sparen, aber Markenprodukte sind vergleichbar im Preis. allerdings finde ich die Auswahl an preiswerter Kleidung grösser in Spanien.
Wo es dann schon schwieriger wird ist zum Beispiel bei den Steuern. Da müsstet ihr euch mal bei einem Gestor erkundigen was auf euch zu kommt.
Telefon und Internet sind eher etwas teurer, je nach Angebot das Ihr nutzt. (Bilag gibt es in Spanien nicht :-)
Teurer ist Strom, wiederum günstiger Benzin. Auto als Gebrauchte sind eher teuer dafür die Reparaturen eher preiswerter.
Bei der Krankenkasse weiss ich nicht genau wie es läuft, aber wenn ihr euch erkundigt gibt es so weit ich weiss einen Weg um in die Securidad social in Spanien zu kommen wenn ihr das frühzeitig richtig in die Wege leitet. Ansonsten müsst ihr euch privat versichern und das hat ein paar Hacken, das findet Ihr aber hier auch schon dokumentiert mit der Suchfunktion im Forum.
Friseur und Beauty sind günstiger. Genau so wie alle Hygieneprodukte.
Insgesamt würde ich bei 2 Personen nur für den allgemeinen Verbrauch ohne Versicherungen, Steuern etc. ca. mit 1800 Euro rechnen, wenn ihr es euch recht gut gehen lassen wollt. Ich sag's mal so, mit einer reinen AHV geht es nicht, da muss schon noch ein bisschen mehr kommen. Auch wenn ihr euch keinen Luxus leisten wollt. Aber die AHV alleine reicht auch in Spanien nicht um vernünftig zu leben.
Was man auch nicht unterschätzen sollte sind Gesundheitskosten, Versicherungen und Steuern.
Zudem haben wir Nördler einfach auch mal lust auf Produkte die wir kennen und die sind meist teurer als zu Hause weil alles Importiert wird. Passt man allerdings seine Gewohnheiten Spanien an, geht manches sehr günstig.
Ferienwohnungen in Italien
http://www.villa-floreal.com

Antworten

Zurück zu „allgem. Fragen zum Eigentum an der CB“