Maklerprovision

Grundstücksrecht, Versicherungen, Schäden am Gebäude usw.
aniram
bisoño
bisoño
Beiträge: 11
Registriert: Fr 30. Nov 2018, 13:01

Maklerprovision

Beitrag von aniram » Sa 28. Sep 2019, 15:37

Hallöchen Ihr Alle,
Ich habe mich seit einiger Zeit nicht gemeldet...
Wir haben mittlerweile ein Haus in La Marina gekauft, aber wollen wieder verkaufen und ein größeres suchen.
Weiß jemand ob die Provision für die Marklern unterschiedlich ist? Z.B. Smart, Watson, Newstart...
Und kann man vielleicht um die Höhe handeln...?
Liebe Grüße
Aniram
Zuletzt geändert von CBF-Team am Sa 28. Sep 2019, 19:02, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel korr.

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10493
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Marklerprovision

Beitrag von Cozumel » Sa 28. Sep 2019, 15:42

Ja, kann man.
Normal sind 5% + 21% Mwst.

Je nach Wirtschaftslage stimmen sie zu oder lehnen ab, bzw. je nachdem wie interessant das Objekt ist.
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4784
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Marklerprovision

Beitrag von nurgis » Sa 28. Sep 2019, 18:16

Mir wollte ein freundlicher Makler 10,5 % für mein Stück Wasser ( Bootsplatz Moraira ) abnehmen.Arbeit absolut nicht zu vergleichen mit dem eines Hausverkaufes, da es keine Mängel haben kann.
Der Hund ist Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

aniram
bisoño
bisoño
Beiträge: 11
Registriert: Fr 30. Nov 2018, 13:01

Re: Marklerprovision

Beitrag von aniram » Sa 28. Sep 2019, 18:27

Danke für die Antworten, es gibt anscheinend doch große Unterschiede... Ob man handeln kann...?!

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 2269
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: Maklerprovision

Beitrag von Miesepeter » Sa 28. Sep 2019, 21:51

Seriöse Makler nehmen 5% und teilen diese unter Verkäufer 2% und Käufer 3% auf - wie gesagt seriöse. Das sind auch die Vorgaben des Berufsverbandes.
Lieber sich zu Tode langweilen, als zu Tode arbeiten.
Um aus Fehlern zu lernen, sollte man diese frühzeitig machen.
Ein wahrer Diplomat denkt zweimal nach bevor er nichts sagt.

aniram
bisoño
bisoño
Beiträge: 11
Registriert: Fr 30. Nov 2018, 13:01

Re: Maklerprovision

Beitrag von aniram » Mo 30. Sep 2019, 16:23

Vielen Dank für Euere Antworten! Also, wenn es soweit ist lassen wir uns überraschen...und werden bei den verschiedenen Maklern nachfragen.
Einen schönen Tag noch für Alle 😉

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 2269
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: Maklerprovision

Beitrag von Miesepeter » Di 1. Okt 2019, 12:36

Nachtrag: In Spanien gibt es keine Regulierung was Maklerprovisionen betrifft. Usus sollen 3% für den Verkäufer sein, wenn er den Makler beauftrag hat. Die Realität ist aber ganz anders, es wird gezockt bis zum geht-nicht-mehr. Der Käufer kann leicht den Makler umgehen, indem er den Eigentümer der begehrten immobilie selbst herausfindet, was recht einfach und sogar online möglich ist. Und das geht so: 1. die genaue Lage (Straße, Hausnummer, Gebäudeteil, Stockwerk) feststellen und auf http://www.catastro.meh.es/esp/sede.asp die Kataster-ID des Objektes heruasfinden. Damit beim zuständigen Grundbuchamt (Registro d la Propiedad inmobiliaria) besorgen. "Copia simple" (Kosten ca. 3,-) Da steht sogar noch mehr als nur der Eigentümer drin.
Lieber sich zu Tode langweilen, als zu Tode arbeiten.
Um aus Fehlern zu lernen, sollte man diese frühzeitig machen.
Ein wahrer Diplomat denkt zweimal nach bevor er nichts sagt.

Benutzeravatar
vitalista
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 3368
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 22:38

Re: Maklerprovision

Beitrag von vitalista » Di 1. Okt 2019, 17:57

Das ist ja ein heißer Tipp, Miesepeter.
Und beim Grundbuchamt rücken die trotz Datenschutz tatsächlich alles raus? Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass das immer noch klappen soll.

Als ich meine Finca verkaufte, wollte der Makler 5000 € Provision als Festpreis. Ich habe mich dann mit meinem Käufern so geeinigt, dass wir halbe-halbe gemacht haben. Letztlich ist alles Verhandlungssache.
Wer morgens zerknittert aufsteht, hat tagsüber noch Entfaltungsmöglichkeiten!

aniram
bisoño
bisoño
Beiträge: 11
Registriert: Fr 30. Nov 2018, 13:01

Re: Maklerprovision

Beitrag von aniram » Di 1. Okt 2019, 18:05

Es ist wirklich eine tolle Idee, wir werden dann schauen ob es funktioniert... Übrigens heute bei einem neuen Immobilienbesuch habe ich den Markler diesbezüglich angesprochen...bei denen ist es 3%, aber mindestens 3000, falls sie exclusives Recht haben nur 2,5 %. Ich denke,es ist fair.

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 2269
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: Maklerprovision

Beitrag von Miesepeter » Di 1. Okt 2019, 19:28

Vorsicht mit Exklusiv -Vertrag. Damit bist Du in der Falle. Auch wenn der Makler gar nichts tut, hat er Anspruch auf die Provision selbst wenn Du anderweitig verkaufst. UND niemals Originaldokumente aus der Hand geben, vor allem nicht die "Escritura".
@vitalista: Das Grundbuchamt ist öffentlich wie auch Standesamt usw. In der Copia simple stehen Eigentümer, evtl. Lasten und die genaue Beschreibung. Den aktuellen Verkehgrswert erfährt man hier http://csi.ha.gva.es/kiosko/valor_bien_ ... dioma=CAST. In "Devengo" gib das aktuelle Datum ein. Damit hat man eine relle Verhandlungsgrundlage. Viel Spaß.
Lieber sich zu Tode langweilen, als zu Tode arbeiten.
Um aus Fehlern zu lernen, sollte man diese frühzeitig machen.
Ein wahrer Diplomat denkt zweimal nach bevor er nichts sagt.

Antworten

Zurück zu „allgem. Fragen zum Eigentum an der CB“