März

Benutzeravatar
Citronella
especialista
especialista
Beiträge: 5231
Registriert: Do 7. Mai 2009, 20:41
Wohnort: Jalon / Xaló - Spanien

Re: Garten im März

Beitrag von Citronella » Do 17. Mär 2011, 21:15

Heute habe ich bei sonnigen 20° endlich das Pflanzen-Winterquartier ausgemustert und zum Teil umgetopft, der Frost hat im Jalontal seine Spuren hinterlassen :evil: .
An der Küste sieht man schon einige blühende Pflanzen, z.B. die von Florecilla gezeigten Kapmargariten. Bei mir blühen bis jetzt nur frisch gekaufte Stiefmütterchen und Geranien, ich muß mich also noch gedulden.
Im Nutzgarten treibt mit Macht der Rhabarber aus (Montgo, der Gärtner von Pedregers Flohmarkt war bis jetzt nicht aufzufinden)
P1080952.JPG
Schnittlauch habe ich ausgesät, bei den Kartoffeln habe ich mal wieder den richtigen Zeitpunkt verpasst :-o
Aber es gibt viel zu tun, Dank Regen wächst das Unkraut und der Efeu!

Saludos
Citronella

Nordseekrabbe
apasionado
apasionado
Beiträge: 842
Registriert: So 25. Okt 2009, 15:05
Wohnort: Kolumbien

Re: Garten im März

Beitrag von Nordseekrabbe » Do 17. Mär 2011, 22:43

Da kriege ich richtig Lust...... Wenn ich hier Gemüse pflanzen wuerde hätte ich im Anschluß bei der Ernte höchstwahrscheinlich eine Bleivergiftung. Also habe ich noch etwas Geduld, aber dann..... :-D LG Nordseekrabbe und viel Freude bei der Gartenarbeit. Hat ja auch was, wenn der Frühling kommt. Die Jahreszeiten gibt es ja in Bogota nicht, immer gleich.
Nordseekrabbe

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17778
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Garten im März

Beitrag von Oliva B. » Fr 18. Mär 2011, 08:32

@ NordseekrabbeWie bekommt man in Bogotá eine Bleivergiftung? Habt ihr noch Wasserrohre aus Blei? Aber was hat das jetzt mit dem Gemüse zu tun?

@ Citronella
Wenn du mal wieder ein paar Rhabarberpflänzchen entdeckst, denkst du dann auch an mich? ;;)

@ kala
Eine Catalpa ist es nicht, die kugeligen Böume sehen so. Ich denke, Serafina liegt mit der Wigandia richtig, Blüte und Blätter passen.

Jetzt blühen auch die Strauchmargeriten (auch Buschige Margerite oder botanisch: Argyranthemum frutescens oder Chrysanthemum frutescens L.). Sie kommen von den Kanarischen Inseln, fühlen sich aber an der Costa Blanca sehr wohl und erreichteneine ordentliche Größe, die man bei der Standortwahl einplanen sollte.[attachment=0]Margarithen im Freiland.JPG[/attachment]
Man bekommt sie als kleines Pflänzchen in der Gartenhandlung, das schnell heranwächst. Oft haben ausgewachsene Sträucher einen Durchmesser von einem Meter und sind genauso hoch. Doch wenn man die Pracht erhalten will, muss man schneiden, sonst verlieren die Margeritensträucher ihre kugelige Form und brechen auseinander.
TIPP:
Also denkt dran, auch wenn es noch so weh tut:
im April muss der Strauch um die Hälfte runter geschnitten werden, selbst wenn man noch Freude an den Blüten hat. Ein Schnitt zum späteren Zeitpunkt verträgt die Pflanze nicht so gut und ihr werdet sehen, wie schnell sie sich davon erholt.
:!: Aber Vorsicht! Die weiter oben gezeigten Kapmargeriten dürfen erst im Herbst, möglichst nach dem ersten Regen geschnitten werden, damit sie weiterhin dicht wachsen.

Margeriten-Hochstämmchen kann man übrigens leicht selbst ziehen, indem man die unteren Triebe konsequent abschneidet.
Dateianhänge
Margarithen im Freiland.JPG
In Spanien sind die Strauchmargeriten an der Küste winterhart.

Benutzeravatar
Montgo
apasionado
apasionado
Beiträge: 775
Registriert: Sa 12. Jun 2010, 14:37
Wohnort: Javea
Kontaktdaten:

Re: Garten im März

Beitrag von Montgo » Fr 18. Mär 2011, 10:07

Citronella hat geschrieben:Heute habe ich bei sonnigen 20° endlich das Pflanzen-Winterquartier ausgemustert und zum Teil umgetopft, der Frost hat im Jalontal seine Spuren hinterlassen :evil: .
An der Küste sieht man schon einige blühende Pflanzen, z.B. die von Florecilla gezeigten Kapmargariten. Bei mir blühen bis jetzt nur frisch gekaufte Stiefmütterchen und Geranien, ich muß mich also noch gedulden.
Im Nutzgarten treibt mit Macht der Rhabarber aus (Montgo, der Gärtner von Pedregers Flohmarkt war bis jetzt nicht aufzufinden)
P1080952.JPG
Schnittlauch habe ich ausgesät, bei den Kartoffeln habe ich mal wieder den richtigen Zeitpunkt verpasst :-o
Aber es gibt viel zu tun, Dank Regen wächst das Unkraut und der Efeu!

Saludos
Citronella
Bist eine Liebe :* dass du meinen Rhabarber Wunsch nicht vergessen hast ...Danke .So einen grossemn Margaritenstrauch hatte ich auch vor Jahren im Garten ...genau das ist passiert .Er ist wild weitergewachsen und hat dann von innen Verkahlung bekommen und war gar nicht mehr schön
Grüssle von Montgo ... ein weibliches Wes

,,Man ist in den besten Jahren, wenn man die guten hinter sich hat."

(André Maurois,
Schriftssteller)






http://www.heidis-hundebetreuung.eu

Carlos
principiante
principiante
Beiträge: 6
Registriert: Mi 16. Mär 2011, 12:11

Re: Garten im März

Beitrag von Carlos » Fr 18. Mär 2011, 10:48

In meinem Garten hier in Deutschland ist der Rasen noch feucht und der Boden gibt nach, wie das halt so am Ende des Winters so ist. Außerdem lässt sich der erste Krokus hier und da Blicken und seine Blüten stehen in den Startlöchern. Bald kommen noch die Osterglöckchen und dann macht sich auch richtig die Frühlingsstimmung breit. Ich freu mich schon und beobachte jeden Milimeter, den die Blumen am Tag wachsen :-)

Benutzeravatar
girasol
especialista
especialista
Beiträge: 6024
Registriert: Sa 25. Apr 2009, 11:43

Re: Garten im März

Beitrag von girasol » Fr 18. Mär 2011, 12:31

Hallo,

Gartenabteilung Deutschland :d :

Hier mal ein paar Fotos von der aktuellen Krokusblüte im Schwabenland, sind allerdings nicht in meinem Garten, es sind Wildkrokusse, ich hoffe, ich darf sie trotzdem zeigen. ;-)

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Gruß
girasol
Die Welt ist ein Buch und wer nicht reist, liest davon nur eine Seite.
Aurelius Augustinus

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17778
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Garten im März

Beitrag von Oliva B. » Fr 18. Mär 2011, 12:55

Wie schön, girasol,

ist das dieselbe Wiese, wie im letzten Jahr oder sieht man die bei euch im Schwarzwald häufiger?
Bei uns im Hinterland blühen die Krokusse auch jetzt erst. Ich habe die Zwiebeln im letzten Jahr gepflanzt.

Benutzeravatar
girasol
especialista
especialista
Beiträge: 6024
Registriert: Sa 25. Apr 2009, 11:43

Re: Garten im März

Beitrag von girasol » Fr 18. Mär 2011, 13:09

@ Oliva: Es ist die gleiche Örtlichkeit wie letztes Jahr, sind wohl die einzigen Wildkrokusse in Baden-Württemberg. Allerdings ist es nicht nur eine Wiese, sondern verschiedene Wiesen rund um den Ort.

Gruß
girasol
Die Welt ist ein Buch und wer nicht reist, liest davon nur eine Seite.
Aurelius Augustinus

Benutzeravatar
Montgo
apasionado
apasionado
Beiträge: 775
Registriert: Sa 12. Jun 2010, 14:37
Wohnort: Javea
Kontaktdaten:

Re: Garten im März

Beitrag von Montgo » Fr 18. Mär 2011, 16:47

Akinom hat geschrieben:;-)

Ja da gibts ja wieder Schönes zu sehen :-D

Bei uns in D (darf ich da eigentlich etwas dazu schreiben?) - blüht es noch recht dürftig.
Habe allerdings auch viel im Garten getan - Sträucher u. Bäume geschnitten - vertikutiert - gedüngt - den Rasen neu gemacht (hoffentlich geht der Samen auch auf) -, also 30 Sack Erde verteilt und gewalzt.

@Montgo - nett wie Du das beschrieben hast :lol: - die Hunde topfen um :lol:
Hallo Akimo
...ja ja die Zwerge ,die jungen sind die schlimmsten ;;)
30 Sack Erde ....Und und ...da weisst du auch was du geschafft hast .Hoffentlich geht der Rasen an. Ich finde es schön die Gärten von D und der CB zu sehen,auch Deutschland hat wunderschöne Gärten und Pflanzen ...die Fotos von Girasol ...diese Wiese
Es hat jedes Gebiet so seine Reize .
Grüssle von Montgo ... ein weibliches Wes

,,Man ist in den besten Jahren, wenn man die guten hinter sich hat."

(André Maurois,
Schriftssteller)






http://www.heidis-hundebetreuung.eu

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17778
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Garten im März

Beitrag von Oliva B. » Sa 19. Mär 2011, 08:48

Jetzt zur Osterzeit (ab März) blühen in der Küstenregion die reinweißen Hochblätter der schönen Callas, [attachment=0]Calla Blüte.JPG[/attachment]oder wie sie wirkliche heißen Zantedeschien, egal ob in Töpfen oder im Freiland. [attachment=1]Calla im Topf.JPG[/attachment]Im Hinterland blüht sie wegen der kälteren Wintertemperaturen später (April/Mai). Die Pflanze liebt feuchten Boden und zieht bei zu großer Hitze ohne ausreichende Wassergaben ihre Laubblätter ein. Die Blätter sind kälteempfindlich (Hinterland), erfrieren also schnell, ohne dass die Knolle davon in Mitleidenschaft gezogen wird. [attachment=3]Calla halb erfroren.JPG[/attachment][attachment=2]Calla gelb in der Sonne im Freiland.JPG[/attachment]Zur Vermeidung gelber Blätter, sollte man sie nicht der prallen Sonne aussetzen.[attachment=4]Calla Freiland.JPG[/attachment]
Die zur Familie der Ahornstabgewächse gehörenden Zantedeschien (Zantedeschia, auch Calla-Lilie genannt) sollten nicht mit der ganz ähnlich aussehenden und zur selben Familie gehörenden und unter derselben Bezeichnung laufenden
Drachenwurz (Calla palustris), verwechselt werden, der einzige Art der Gattung Calla, auch Sumpf-Calla, Sumpfkalla, Schlangenwurz, Schlangenkraut, Sumpf-Schlangenwurz oder Schweinsohr genannt, Blume des Jahres 1988, die in den gemäßigten bis subarktischen Gebieten der Nordhalbkugel weit verbreitet ist,
während die Zantedeschien in Afrika beheimatet sind.
Vermehren kann man die in Spanien häufig vorkommende Zantedeschie aethiopica einfach durch Teilung des Wurzelstocks (Rhizome).

:!: Alle Teile von Zantedeschia aethiopica (=Zimmerkalla) sowie der Drachenwurz sind leicht giftig (Aonstabgewächse) und verursachen starke Schleimhautreizungen, können bei Genuss Durchfälle verursachen und Lähmungen im zentralen Nervensystem hervorrufen. Wer Kinder und Haustiere hat, bitte aufpassen!


@ all
girasol fragte, ob auch Gärten in Deutschland gezeigt werden können. Natürlich. Da kann man schön sehen, wie die Blüte in D zeitversetzt erfolgt - und mediterrane Gärten wiederum, die findet man in Deutschland nur im Sommer auf der Terrasse. ;-)
Dateianhänge
Calla Blüte.JPG
Blüte
Calla im Topf.JPG
Zantedeschien machen sich auch gut im Topf.
Calla gelb in der Sonne im Freiland.JPG
Dieselben "Callas" ein paar Monate später
Calla halb erfroren.JPG
"Callas", halb erforen.
Calla Freiland.JPG
Zantedeschia im Freiland

Antworten

Zurück zu „Gartenkalender“