Natursteinhaus aus der Maurenzeit

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17573
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Natursteinhaus aus der Maurenzeit

Beitrag von Oliva B. » Di 19. Feb 2019, 12:05

- geschichtsträchtiges Kleinod zu verkaufen

Historie
Es gilt als gesichert, dass in unmittelbarer Umgebung des Häuschens bereits eine bronzezeitliche Siedlung existierte, später (im II. und III. Jahrhundert) entstand eine römische Siedlung.
Die maurische Burg wurde 1270 erstmalig schriftlich erwähnt. Die Burg dominiert bis heute ein beschauliches Tal. Unterhalb befand sich vor mehr als 400 Jahren eine von insgesamt einem Dutzend maurischer "alquerías“ (so die arabische Bezeichnung für eine Ansammlung von Häusern, die in der Nähe einer Quelle lagen, die Menschen und Tiere mit Wasser versorgte). Von dieser Burg (arab. "hisn") waren die Bewohner der umliegenden Bauernhöfe in den Tälern abhängig, sie schützte aber auch die maurische Bevölkerung, ihre Tiere und die kostbare Quelle vor Feinden.
Einige Ruinen dieser ehemaligen alquería stehen noch in unmittelbarer Nähe des Hauses.
K800_Alquería DSCN8206.JPG
vom großen Parkplatz blickt man auf drei Ruinen der
ehemaligen alquería, zwei davon rot umkreist
Mitte des 13. Jahrhunderts eroberte Jaime I. die Region und die Burg, doch die Bewohner der alquería durften zunächst ihre Kultur behalten.
Im 16. Jahrhundert diente die Burg den bekehrten Mauren, die verteilt auf 200 Häuser im Umkreis lebten, als Kirche.
Als 1609 ca. 250.000 Morisken (zwangsgetaufte Mauren) Spanien verlassen mussten, verfiel auch diese Burganlage mitsamt den umliegenden Gehöften. Heute ist von der Burg nur noch ein quadratischer Turm, ein u-förmiger Innenraum und einige Mauerreste erhalten. Sie gehört zum "Historischen Erbe Spaniens" (Patrimonio Histórico Español).
K800_AIm Schatten der Burg DSC_0638.JPG
oben rechts: Ruine der ehemaligen Maurenburg

Vor dem drohenden Verfall gerettet

2003 erwarb ein englisches Ehepaar die Hälfte eines der halbverfallenen Natursteingehöfte. Es besteht - wie so viele uralte Bauernhäuser dieser Gegend - aus einem rechteckigen Wohnraum, an den sich ein quadratisches ummauertes Außengehege, ein so genannter (corral) anschließt, in dem früher die Bewohner ihre Tiere hielten oder für die Nacht zusammentrieben.
Ein großes Tor in der Außenmauer führt vom Haus über den Innenhof nach draußen.
K800_Patio mit Außentor DSCN8199.JPG
Patio (ehemaliger Corral) mit Tor
nach erfolgter Renovierung
Eine von einem Hinweisschild abfotografierte Skizze zeigt anschaulich die Aufteilung dieser Gehöfte.
Corral Skizze.JPG
Corral Skizze.JPG (24.23 KiB) 2894 mal betrachtet
Restaurierungsphase
K800_Patio früher Corral IMG_0016.JPG
Corral und Eingang zum Haus
Das Natursteinhaus drohte nach vielen Jahrhunderten, in denen es nicht bewohnt wurde, zu zerfallen. Einige Holzbalken des Dachstuhls waren morsch oder wurmstichig, brachen zusammen und fielen samt Dachpfannen auf den festgestampften Lehmboden des Wohnraums.
K800_Dach von Foto Urzustand IMG_0005.JPG
Dachbalken im Jahr 2003
K800_Urzustand Foto IMG_0015.JPG
morsche Balken
Die neuen Eigentümer krempelten die Ärmel hoch, räumten Geröll und Schutt der letzten Jahrhunderte aus dem Gemäuer, ersetzten behutsam die morschen Balken und Dachpfannen, legten einen festen Fußboden, verfugten das Natursteinmauerwerk nach, und achteten darauf, die alten Gemäuer möglichst authentisch zu rekonstruieren.
K800_Bett auf Galerie von Foto IMG_0009.JPG
Schlafzimmer im Obergeschoss (offene Galerie)
K800_Blick vom Fenster oben Foto IMG_0014.JPG
Original-Fenster im Obergeschoss
K800_rustikaer Wohnraum voon Foto IMG_0010.JPG
Teil des rustikalen Wohnraums mit Kamin
Einziges Zugeständnis an die heutige Zeit war der Einbau eines Badezimmers mit Dusche, Toilette und Waschbecken neben dem Schlafzimmer im Obergeschoss, und eine Küchenzeile mit Gaskühlschrank und -herd an einer Seite des Wohnraums.
K800_Badezimmer IMG_0001.JPG
Badezimmer im Obergeschoss
K800_Solarbeutel IMG_0013.JPG
Warmwasser zum Duschen kommt aus dem Solarbeutel
Im ehemaligen Corral wurde das Unkraut entfernt, innen und außen Pflanzbeete angelegt, der Boden im Innenhof mit Kies bedeckt. Dort entstand eine grüne Oase mit lauschigen Schattenplätzchen für den Sommer:
K800_Blick vom Eingang in den Patio (Foto)IMG_0011.JPG
Blick vom Eingang des Wohnhauses in den Patio
K800_Eingang von Foto nach Restaurierung IMG_0008.JPG
K800_Patio DSCN8196.JPG
K800_Patio DSCN8198.JPG
K800_Patio von Foto IMG_0003.JPG
Eingangsbereich:
K800_Fertig renoviert Foto IMG_0012.JPG
K800_Patio DSCN8195.JPG
Als das alte Holztor in der Außenmauer trotz ständigen Streichens nicht mehr zu retten war, wurde es durch ein stabiles Tor aus Metall ersetzt.
Damit war es fertig, das Hideaway in den Bergen. Abseits der Küste in der einsamen Berglandschaft verbrachte das Ehepaar seitdem jedes Jahr in idyllischer Ruhe einige Sommerwochen.
K800_Bepflanzung DSCN8192.JPG
Zufahrt zum Parkplatz
K800_AMandelblüte 2019 DSC_0640.JPG
Mandelblüte 2019
Mit Wasser versorgt sie die nahe liegende Quelle, Licht spenden Kerzen, Nachrichten und Musik kommt aus einem Weltempfänger. Romantik pur.
Der Luxus dieses Anwesens ist jedoch die Stille. Man hört die Bienen summen, einmal am Tag kommt vielleicht ein Bauer mit seinem Traktor vorbei.

Alles hat seine Zeit
Das liebenswerte Ehepaar geht inzwischen auf die 80 zu, altersbedingte Beschwerden haben sich eingestellt, weshalb die beiden schweren Herzens beschlossen haben, sich von ihrem Refugium zu trennen.

Für wen geeignet?
-Individualisten können meditieren, Yoga betreiben - oder einfach nur "entschleunigen".
-Camper finden ungestörte Ruhe und einen riesigen Parkplatz
-Wer ganz bewusst eine Auszeit im Jahr sucht und bereit ist, minimalistisch zu leben, findet hier sein Paradies: lauschige Sommerabende bei Kerzenlicht im liebevoll bepflanzten Innenhof (dem ehemaligen corral), Muße zum Bücherlesen oder Musikhören...
- Residenten, die ihre Immobilie an der Küste für ein paar Wochen im Jahr vermieten möchten, finden hier vielleicht ihr Ferienhäuschen?

Lage
- ca. eine Autostunde von der Nordküste der Costa Blanca (Marina Alta oder Marina Baja) entfernt; je nach Ausgangsort ca. 50-60 km
- Südlage mit herrlicher Aussicht auf die Sierra in der Ferne
- 666 m ü. d. M.
- ca. 100 m von einer Quelle entfernt

Ausstattung
Spartanisch. Das Haus verfügt weder über Strom noch Wasser, Regenwasser wird aufgefangen, ein pozo negro (Abortgrube) ist vorhanden.
Das Häuschen bietet viel Potential. Es lässt sich technisch leicht aufrüsten, man könnte mit Solarkollektoren Warmwasser und Strom erzeugen (oder sich eine Stromleitung legen lassen), ein Wasserdepósito bauen (oder einen Wassertank aufstellen), im arabischen Stil einrichten usw.
Guter Internetempfang.
(Hobby-)Handwerker könnten sich einen Traum verwirklichen.
Es handelt sich um ein Doppelhaus. Eine Außenmauer des Gebäudes grenzt an eine Natursteinruine eines spanischen Eigentümers. Mit dem Kauf dieser benachbarten Ruine könnte der Wohnraum verdoppelt werden.
K800_Nachbar DSCN8208.JPG
Links das Gebäude mit Metalltor,
das zum Verkauf steht
K800_Tor des Nachbargebäudes DSCN8194.JPG
Holztor des Nachbargebäudes
Aufteilung
Untergeschoss: 43 qm Wohnraum mit offenem Kamin, Küchenzeile (mit Gasherd und Gaskühlschrank), Treppe zum Obergeschoss
Obergeschoss: ca. 25 qm Schlafzimmer mit offener Galerie (Blick ins Wohnzimmer), Badezimmer (Toilette, Waschbecken und Dusche)
113 qm Patio (Innenhof)
Grundstück: 1.545 qm mit Mandel- und Olivenbäumen
K800_Zufahrt Parkplatz DSCN8204.JPG
Riesiger Parkplatz
Umgebung
Das nächste Dorf ist 2 km entfernt (Bar, kleines Hostal, öffentliches Schwimmbad), ein "fliegender" Händler versorgt die Einwohner mit den Dingen des täglichen Bedarfs. Mehrere Dörfchen im Umkreis von 10 Autominuten,
die nächsten großen Städte mit Discountern und Supermärkten liegen ca. 18 km entfernt.
Ausgeschilderte Wanderwege findet man in der ganzen Gegend.
Über ein Schwimmbad verfügt jedes kleine Dorf im Umkreis.

Preisvorstellung
45.000 €. Es fallen weder Maklergebühren noch Provisionen an.

Kontakt
Da das englische Paar nicht über Internet verfügt, können sich Interessenten unter Angabe ihrer Telefonnummer über das Kontaktformular bei der Forumsleitung zu melden. Das Haus ist ein Liebhaberobjekt für Menschen, die ein einmaliges historisches Kleinod erwerben wollen.
Auf "Besichtigungstouristen“, die sich ohne ernsthaftes Kaufinteresse einfach nur Häuser anschauen wollen, wird kein Wert gelegt!
Die Eigentümer werden sich telefonisch direkt mit Interessenten in Verbindung setzen, um gegebenenfalls einen Besichtigungstermin zu vereinbaren. Sie sprechen nur Englisch.

Benutzeravatar
Hessebub
apasionado
apasionado
Beiträge: 951
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 18:47
Wohnort: Heidenrod, Hessen und Villamartin, Orihuela Costa

Re: Natursteinhaus aus der Maurenzeit

Beitrag von Hessebub » Di 19. Feb 2019, 15:43

Wenn ich das meiner besseren Hälfte zeige dreht die kompl. am Rad :lol:
Auf sowas steht die total der Höhlenmensch :mrgreen:
Besser haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben :mrgreen:

LG Wolfgang

Benutzeravatar
maxheadroom
especialista
especialista
Beiträge: 3975
Registriert: Do 10. Jun 2010, 20:37
Wohnort: Prov.Alic - Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Natursteinhaus aus der Maurenzeit

Beitrag von maxheadroom » Di 19. Feb 2019, 21:46


Hola todos y Oliva,
wenn´s auch den Verkäufern nix nutzt :mrgreen: das wär mir vielleicht eine Überlegung Wert gewesen vor ein paar Jahrzehnten, aber da auch an mir der Zahn der Zeit so ein wenig rumnagt :-? leider nix, aber trotzdem eine schöne Vorstellung ich Wünsche den beiden Glück und einen baldigen Käufer. Sie haben da wirklich ein schönes Kleinod geschaffen.
Saludos
maxheadroom
Even when you win the ratrace, you are still a rat
Pan de ayer, carne de hoy y vino de antaño, salud para todo ano
Soy optimista, incluso mi tipo de sangre es positiva.
La buena vida es cara. Hay otra más barata - pero esa no es vida.

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4363
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Natursteinhaus aus der Maurenzeit

Beitrag von nurgis » Do 21. Feb 2019, 02:23

Leider sehr wenig Reaktion auf dieses tolle Angebot ! Vor langer Zeit, wie auch Maxheadroom schon sagte, wäre es auch unser Traum gewesen. Wir suchten so etwas. Heute, haben wir ehemaligen Träumer leider die besagten Hindernisse wie sie Maxheadroom schon beschrieb.
Gibt es denn heute in der digitalen Welt keine Träumer mehr ? Ich denke Natur und Erhaltung dieser ist wieder angesagt. :-? Läuft diese nur noch , wenn das Smartphone aktiv ist ? Da kann man natürllich in tollsten Farben auch das Leben der Pflanzen und Tiere sehen und hat keine Arbeit damit. :mrgreen:
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)

Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 1924
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: Natursteinhaus aus der Maurenzeit

Beitrag von Miesepeter » Do 21. Feb 2019, 07:44

Keine Reaktion ist auch eine Reaktion.
Noch mehr Maurenhäuser, wenn auch nicht so alt, sind reihenweise in der Sierra Cabrera zu haben.
Gott weiss alles, oder mal die Nachbarn fragen, die wissen nämllich noch mehr.
Dies ist ein freies Land, und wem das nicht passt und nicht frei sein will, werden wir ggf. dazu zwingen.

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17573
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Natursteinhaus aus der Maurenzeit

Beitrag von Oliva B. » Do 21. Feb 2019, 11:13

Vielen Dank Hessebub, maxheadroom und nurgis,

ich freue mich über eure netten Kommentare, zeigen sie doch, dass es Menschen gibt, die solche Raritäten zu schätzen wissen. >:d<
Miesepeter hat geschrieben:
Do 21. Feb 2019, 07:44
Keine Reaktion ist auch eine Reaktion.
Noch mehr Maurenhäuser, wenn auch nicht so alt, sind reihenweise in der Sierra Cabrera zu haben.
@ Miesepeter
Es gab schon einige Nachfragen, doch die kamen, wie gebeten, über das Kontaktformular des Forums.

Natürlich gibt es noch anderswo in Spanien alte Bauernhäuser :roll:
Der Thema unseres Forums ist jedoch die Provinz Alicante, mit Schwerpunkt "Costa Blanca".
Die Gegend, von der ich berichtet habe, lässt sich mit der Sierra Cabrera nicht vergleichen, denn darüber schrieb schon 2012 Diario Almería:
"Glücklicherweise haben sich die Bewohner der Sierra Cabrera, meist Ausländer, und insbesondere in den Gebieten Cortijo Grande und Cortijo Cabrera...."
Im Gegensatz zu dieser touristischen Region ist die Gegend, in der das Häuschen steht, wirklich noch spanisch.

Benutzeravatar
girasol
especialista
especialista
Beiträge: 6010
Registriert: Sa 25. Apr 2009, 11:43

Re: Natursteinhaus aus der Maurenzeit

Beitrag von girasol » Do 21. Feb 2019, 13:31

Das ist ja wirklich ein tolles Objekt, liebevoll hergerichtet. Ich hoffe, es findet einen neuen Besitzer.

Gruß
girasol
Die Welt ist ein Buch und wer nicht reist, liest davon nur eine Seite.
Aurelius Augustinus

Benutzeravatar
Hessebub
apasionado
apasionado
Beiträge: 951
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 18:47
Wohnort: Heidenrod, Hessen und Villamartin, Orihuela Costa

Re: Natursteinhaus aus der Maurenzeit

Beitrag von Hessebub » Do 21. Feb 2019, 16:29

Oliva B. hat geschrieben:
Do 21. Feb 2019, 11:13
Vielen Dank Hessebub, maxheadroom und nurgis,

ich freue mich über eure netten Kommentare, zeigen sie doch, dass es Menschen gibt, die solche Raritäten zu schätzen wissen. >:d<
Wir werkeln seit 17 Jahren an unserer Rarität (freistehendes Fachwerkhaus mit Nebengebäuden) :mrgreen:
Wenn man soviel Arbeit und Schweiß in so ein Haus und Nebengebäude investiert hat weiß man von was man redet.
Wie gesagt, meine bessere Hälfte ist von solchen Anwesen angetan, für mich gilt das nicht mehr. Schön ist das angebotene Anwesen trotzdem
und wird seinen neuen Besitzer finden, ganz sicher. Alleine der Preis lässt doch aufhorchen :-?
Besser haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben :mrgreen:

LG Wolfgang

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17573
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Natursteinhaus aus der Maurenzeit

Beitrag von Oliva B. » Fr 22. Feb 2019, 22:34

@ Girasol und Hessebub

Ich hoffe auch, dass die Casita bald einen ernsthaften Interessenten findet, der das geschichtliche Erbe zu schätzen weiß.
Um das Häuschen etwas komfortabler zu gestalten, muss man sicher noch ein paar Euro in die Hand nehmen, aber zum "Seele baumeln" zu lassen, reicht es auch so wie es ist.

@ Hessebub
Ich kann mir vorstellen, dass man nach 17 Jahren werkeln die Nase voll hat, aber bei diesem Objekt sind eventuelle Renovierungskosten und -zeit eher überschaubar.
Hessebub hat geschrieben:
Do 21. Feb 2019, 16:29

Alleine der Preis lässt doch aufhorchen :-?
Wie meist du das? Zu teuer oder zu billig? :-?
Die Besitzer haben bei dem genannte Preis nur den Kaufpreis samt Nebenkosten plus die Renovierungskosten zugrunde gelegt.

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4363
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Natursteinhaus aus der Maurenzeit

Beitrag von nurgis » Fr 22. Feb 2019, 23:10

Also meine Meinung: ich finde es ist ein traumhaftes Angebot. Wäre ich 10-15 Jahre jünger, würdeich mein Haus in D und hier aufgeben, um dieses Anwesen zu kaufen. Trotz des guten Zustandes (laut Fotos und Beschreibungen) hätte ich noch hundert Pläne dafür. Aber ich habe 1 Haus ausgebaut und das hiesige verändert, jetzt ist die Luft `raus, obwohl der Wille noch besteht.
Es tut mir Leid für die Besitzer, weil die Reaktion so gering ist.Es ist ein gutes Angebot ! Leider will man heute ja nur noch die Häuser im Bauhausstil mit 2-3 Pflanzkübeln ( mit Pflanzen, die weder Blüten oder Blätter abwerfen), die automatisch bewässert werden und wenn diese Versorgung versagt, schnellstens durch neue Treibhauspflanzen erneuert werden. Kostet ja nicht viel und ist immer wieder frisch. :mrgreen: Entschuldigung, ich liebe den Urwuchs und meinen Urwald.Meine Pflanzenvernichter, Schildläuse etc. leider auch.
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)

Antworten

Zurück zu „Kaufangebote“