Natursteinhaus aus der Maurenzeit

Benutzeravatar
baufred
especialista
especialista
Beiträge: 1685
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 17:24
Wohnort: Wolfsburg/San Fulgencio Urb. La Marina

Re: Natursteinhaus aus der Maurenzeit

Beitrag von baufred » Sa 23. Feb 2019, 00:19

nurgis hat geschrieben:
Fr 22. Feb 2019, 23:10
Also meine Meinung: ich finde es ist ein traumhaftes Angebot. ....
Es tut mir Leid für die Besitzer, weil die Reaktion so gering ist.Es ist ein gutes Angebot ! ...
... na ja, rein optisch und von der Substanz her ... isoliert betrachtet soweit i.O. ... und geeignet für Aussteiger, die gerne isoliert wohnen wollen und "weite Wege" zur Versorgung in Kauf nehmen ...
... alles andere sagt der letzte Satz: die Realität und die Ansprüche an einen gewissen (Lebens-)Komfort - setzen hier die Maßstäbe ... trotz des "netten" Ambientes - die Realität holt einen schon schnell ein und erklärt das "magere" Interesse am Objekt - trotz des ausgesprochen günstigen Preises ....
Saludos -- baufred --

Benutzeravatar
Hessebub
apasionado
apasionado
Beiträge: 951
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 18:47
Wohnort: Heidenrod, Hessen und Villamartin, Orihuela Costa

Re: Natursteinhaus aus der Maurenzeit

Beitrag von Hessebub » Sa 23. Feb 2019, 05:26

Für mein Empfinden auf keinen Fall zu teuer ;)
Besser haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben :mrgreen:

LG Wolfgang

Benutzeravatar
girasol
especialista
especialista
Beiträge: 6010
Registriert: Sa 25. Apr 2009, 11:43

Re: Natursteinhaus aus der Maurenzeit

Beitrag von girasol » Sa 23. Feb 2019, 08:18

Woher wisst ihr denn, dass es nur wenig Interesse gibt? :-? Interessenten sollten sich doch über das Kontaktformular melden und da gab es ja laut Oliva schon vor ein paar Tagen einige Anfragen.

Gruß
girasol
Die Welt ist ein Buch und wer nicht reist, liest davon nur eine Seite.
Aurelius Augustinus

Benutzeravatar
Florecilla
Admin
Admin
Beiträge: 15791
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Natursteinhaus aus der Maurenzeit

Beitrag von Florecilla » Sa 23. Feb 2019, 11:34

Richtig, girasol!

Ein tolles Objekt zu einem phantastischen Preis, das einen ganz speziellen Interessentenkreis anspricht ... und Käufer braucht man nur einen!

Dass hier im Forum nicht vielfache "will haben" Kommentare erscheinen, ist doch klar, denn die meisten sind doch gut versorgt. Aber wir sind eine öffentliche Plattform, die von vielen Gästen gelesen und verfolgt wird und auch diese können das Kontaktformular nutzen.

Zudem gibt es die Möglichkeit, den Link zu Olivas aufwändig und liebevoll gestaltetem Angebot in anderen sozialen Medien zu teilen und so die Aufmerksamtkeit auf das Objekt UND das Forum zu erhöhen.
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook

Benutzeravatar
vitalista
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 3168
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 22:38

Re: Natursteinhaus aus der Maurenzeit

Beitrag von vitalista » Sa 23. Feb 2019, 19:39

Mir geht es wie den meisten hier, das ist ein Sahneschnittchen, und vor 15 Jahren hätte ich vermutlich sofort zugegriffen. Auch jetzt setzt das Kopfkino bei mir ein, aber in meinem Alter...
Der Preis ist mehr als gut und das Potential gewaltig, daraus einen besonderen Dauerwohnsitz zu machen. Aber auch so ist es ein Traum, es ist so liebevoll hergerichtet. Bei diesem Schätzchen sollte sich doch schnell ein ernsthafter Interessent finden, wo findet man heute noch bezahlbare Natursteingehöfte?
Wer morgens zerknittert aufsteht, hat tagsüber noch Entfaltungsmöglichkeiten!

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4363
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Natursteinhaus aus der Maurenzeit

Beitrag von nurgis » Sa 23. Feb 2019, 23:11

vitalista hat geschrieben:
Sa 23. Feb 2019, 19:39
Mir geht es wie den meisten hier, das ist ein Sahneschnittchen, und vor 15 Jahren hätte ich vermutlich sofort zugegriffen. Auch jetzt setzt das Kopfkino bei mir ein, aber in meinem Alter...
Der Preis ist mehr als gut und das Potential gewaltig, daraus einen besonderen Dauerwohnsitz zu machen. Aber auch so ist es ein Traum, es ist so liebevoll hergerichtet. Bei diesem Schätzchen sollte sich doch schnell ein ernsthafter Interessent finden, wo findet man heute noch bezahlbare Natursteingehöfte?
@ Vitalista, ich bin da voll Deiner Meinung. Ich erinnere mich, wie wir vor Jahren so etwas suchten, es aber wegen der Preisvorstellungen der Verkäufer entschieden zu hoch lag. Leider ändern sich die Angebote dann zu spät. Mit diesem Angebot hätte sich mein Leben wahrscheinlich total anders entwickelt. Aber wer weiß wenn und wann etwas gewesen wäre ? Das Geld für dieses naturverbundende Kleinod, hätte zumindest ich, irgendwie aufgetrieben und auch erhalten, weil ich das Leben der Pflanzen liebe, sehr zum Ärger meiner deutschen und inzwischen auch spanischen Nachbarn,
da sie diese immer nur dressieren wollen und ich sie lieber natürlich mag (abgesehen von Klee-Überfällen und einigen anderen agressieven Unkräutern)
Ist zum Verzweifeln, wie auf Grund der Trockenheit die saugenden Mistviecher schon wieder in den Startlöchern stehen. Der Boden ist sooooo trocken, was wird das im Sommer ?
Entschuldigung, bin etwas vom Thema entfernt.
Jedes liebe Wort macht`s Leben länger. (Hg)

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17573
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Natursteinhaus aus der Maurenzeit

Beitrag von Oliva B. » Di 26. Feb 2019, 10:04

Florecilla hat geschrieben: Dass hier im Forum nicht vielfache "will haben" Kommentare erscheinen, ist doch klar, denn die meisten sind doch gut versorgt. Aber wir sind eine öffentliche Plattform, die von vielen Gästen gelesen und verfolgt wird und auch diese können das Kontaktformular nutzen.

Zudem gibt es die Möglichkeit, den Link zu Olivas aufwändig und liebevoll gestaltetem Angebot in anderen sozialen Medien zu teilen und so die Aufmerksamtkeit auf das Objekt UND das Forum zu erhöhen.
Danke, Margit, genau so war es gemeint. :*
baufred hat geschrieben: ... na ja, rein optisch und von der Substanz her ... isoliert betrachtet soweit i.O. ... und geeignet für Aussteiger, die gerne isoliert wohnen wollen und "weite Wege" zur Versorgung in Kauf nehmen ...
... alles andere sagt der letzte Satz: die Realität und die Ansprüche an einen gewissen (Lebens-)Komfort - setzen hier die Maßstäbe ... trotz des "netten" Ambientes - die Realität holt einen schon schnell ein und erklärt das "magere" Interesse am Objekt - trotz des ausgesprochen günstigen Preises ....
@ baufred
"Isoliert" ist gut... :lol: - Ich würde es anders ausdrücken: "beneidenswerte Alleinlage". :)
Mich würde noch besonders interessieren, welche "Realität" den Käufer ganz schnell" einholen könnte? :-?
Das Haus wurde explizit NICHT ALS GANZJAHRESWOHNSITZ angeboten (dazu müsste es "aufgerüstet" werden) - und welchen "Komfort" erwartest du bei dem Preis?

Deshalb noch einmal erklärend:
  • Es handelt sich um ein Sommer- oder Wochenendhäuschen, ohne fließend Wasser und Strom. Die sind in Skandinavien besonders beliebt. Die Städter lieben ihr kleines Ferienhäuschen, und würden ihre "Stuga", ihre "Hytte" oder ihr "Mökki" nicht gegen ein Ferienapartment in einer Wohnanlage eintauschen - und wie sieht es mit der im Osten so beliebten "Datscha" aus? Sind das alles Aussteiger, nur weil sie mal ein paar Wochen in Ruhe und Abgeschiedenheit leben wollen und der 24-Stunden-Erreichbarkeit entfliehen wollen? :-\ Ich bezeichne sie eher als Individualisten, unkonventionelle Menschen, die sich trauen, ihre Träume zu verwirklichen und die erkannt haben, dass Ruhe heutzutage ein Luxus ist.
    Deshalb ist das Häuschen auch für Residenten an der Küste interessant, die einfach nur dem sommerlichen Trubel in der Hochsaison aus dem Wege gehen möchten.
Und welche "weiten Wege" meinst du? Im Dorf gibt es einen Arzt und eine Apotheke (man lernt sich auf dem Land schnell persönlich kennen und erfährt schnell Hilfe), ein Centro de Salud befindet sich in ca. 11 km Entfernung und ein großes Krankenhaus in gut 20 km Entfernung. Über Sport- und Einkaufsmöglichkeiten hatte ich bereits berichtet.
Ich weiß, dass manche Residenten an der Küste durchaus länger fahren, besonders wenn der Verkehr in den Sommermonaten vielerorts zusammenbricht. ;-)

Ein weiterer Vorteil ist die geringe Grundstücksgröße. Hier müssen keine großen Ländereien ringsum gepflegt werden, nur die
@ nurgis
durchaus gepflegten :mrgreen: Pflanzen im Innenhof brauchen ab und zu ein Schlückchen Wasser.

Apropos Innenhof: Öffnet man das Tor nach draußen, erwartet den Betrachter ein enormer Weitblick - dazwischen liegen keine Häuser, schon gar keine hohen, sondern Natur pur.

Im Sommer herrscht in dieser Region- anders als am Meer - trockene Hitze, die ist deutlich bekömmlicher als die Schwüle am Meer.

Und noch etwas: Es gibt 4G/LTE, :idea: - die "Nabelschnur" :lol: nach "draußen".

Völlig ungeeignet ist das Haus jedoch für Menschen, die für ihren "Lebenskomfort" ständig einen Fernseher, eine Klimaanlage im Sommer, einen Kaffeevollautomaten und eine Saftpresse etc. haben müssen, den deutschen Bäcker oder Metzger und die bayerische Bierstube mit Weißwurst und Weizenbier um die Ecke, ein Café zum "Leutegucken", sowie ihre Landsleute für den täglichen Austausch.
Menschen, die das alles brauchen, würden in dem Natursteinhäuschen totunglücklich werden, sie könnten aber auch nicht verstehen, welche Art von Glück man dort erleben kann.

Benutzeravatar
baufred
especialista
especialista
Beiträge: 1685
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 17:24
Wohnort: Wolfsburg/San Fulgencio Urb. La Marina

Re: Natursteinhaus aus der Maurenzeit

Beitrag von baufred » Di 26. Feb 2019, 10:17

.... genau das musste gesagt/erläutert werden, um das Angebot transparent zu machen und "Träumern" die Faktenlage mit allen Vorteilen und Unzulänglichkeiten als Entscheidungsgrundlage auf dem Präsentierteller zu servieren - Danke ... >:d<
Saludos -- baufred --

Antworten

Zurück zu „Kaufangebote“