Alte-Menschen-Blase :D

Platz für alles, was in keine andere Rubrik des Forums passt und KEINEN Bezug zur Costa Blanca oder Spanien hat
Benutzeravatar
Kipperlenny
Tech-Supporter
Tech-Supporter
Beiträge: 1642
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 00:07
Wohnort: Los Nietos (Cartagena)
Kontaktdaten:

Alte-Menschen-Blase :D

Beitrag von Kipperlenny »

Moin Moin

Ich habe gerade eine interessante Kolumne gefunden - und nein es geht dabei nicht ums Zum-Klo-Müssen im Alter :D - sondern darum, dass die Jugend andere Prioritäten setzt bzgl. Ihrer und der Welt Probleme.

http://www.spiegel.de/kultur/gesellscha ... 42229.html

Ich fragte mich nämlich bei den Fernsehbeiträgen zu PEGIDA etc. auch schon immer, warum sind die Leute alle alt? Warum meckern die Rentner immer am lautesten (gefühlt)? Wieso regen sich junge Leute so wenig auf? Und warum habe ich hier oft eine andere Meinung im Forum ala "Das ist doch wurscht", "Ist doch egal was Du / Ich / Wir diesbezüglich tun" und "Nö, das sehe ich anders".

Insofern - eine schöne Osterwoche wünsche ich Euch - das Problem meiner Kinder ist aktuell "Und wenn der Osterhase nicht weiß, dass wir dieses Jahr in Deutschland sind?!".

Lenny
PS @Cozumel: Nein ich meine davon jetzt nichts böse oder Rentern über diskriminierend :)
Benutzeravatar
Josefine
especialista
especialista
Beiträge: 3311
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 16:15
Wohnort: Orihuela Costa

Re: Alte-Menschen-Blase :D

Beitrag von Josefine »

;-)

Lenny, da hast Du ja ein interessantes Thema angefangen. :mrgreen:
Ich denke, im Rentenalter hat man einfach mehr Zeit, sich mit diesen weltpolitischen Themen (und diesbeszüglich mit Meckern) zu beschäftigen.

Als man noch berufstätig war (und infolge dessen arg im Stress zuzüglich Haus und Garten in Ordnung zu halten, die Familie zu treffen, den Freundeskreis zu pflegen etc....), da war mir das gar nicht so wichtig - ich habe es nur so nebenbei während der Tagesschau registriert und halt nach Feierabend in der abonnierten Tageszeitung. Irgendwie fehlte mir auch die Zeit dafür, mich umfassender damit zu beschäftigen.

Wenn wir jetzt (wo wir im Rentenalter sind) in Deutschland auf Familienbesuch sind, dann stellen wir fest, dass die jungen Leute (unsere Nichten nebst Anhang - im Alter von 20+) sich nur wenig für diese politischen Themen interessieren. Auch die älteren Familienangehörigen, die noch nicht im Ruhestand sind, sind da nicht umfassend im Thema. Wahrscheinlich aus den gleichen Gründen, die ich einen Absatz vorher, aufgeführt habe.

Folglich nehme ich an, es hängt damit zusammen, dass Rentner mehr Zeit haben, sich die vielen Infos in den diversen Apps (z.B. SPON, ZON, NTV etc...) durchzulesen, zuzüglich der inzwischen inflationären Kommentare von irgendwelchen Journalisten. Und wenn man noch mehr Zeit und Interesse daran hat, dann auch noch die Kommentare (falls sie denn überhaupt zugelassen sind - in SPON eher weniger, in ZON jedoch noch). Dazu kommen noch die vielen Politik-Talk-Shows im Fernsehen, die man sich auch noch anschauen könnte und ggf. auch macht. Und plötzlich wird man kritischer und nimmt alles, was man uns durch die Medien so glauben machen will, nicht mehr so ungefragt hin. :-?

Auf einmal wird das Thema Politik interessant bzw. immer interessanter. ;-)
Und man informiert sich immer mehr und es bilden sich halt die unterschiedlichsten Meinungen. Plötzlich werden politische Themen zum Hobby. :lol: Da es ja auch täglich Neuigkeiten gibt, hat man immer was zu diskutieren. ;-) Und die Pegida-Anhänger haben dann ja auch 1x in der Woche einen Demo-Termin. :lol:

Ich denke, dass dies der Grund Deiner Beobachtung sein könnte. Ich habe ja zum Glück noch andere Hobbies, :) aber ich stelle schon fest, dass ich mich mehr für politische Themen interessiere als früher. ;-)
Wer lebt, sieht viel. Wer reist, sieht mehr.
Gruß Josefine
Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 11064
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Alte-Menschen-Blase :D

Beitrag von Cozumel »

Hallo Lenny,

nein, nein ich finde das Thema spannend, ich finde es nur etwas despektierlich wenn die Meinungen von älteren Menschen als Rentnergeschwafel und wenn eine Frau eine Meinung äussert, es als Hausfrauengelaber ignoriert wird. Letzteres hat sich allerdings in den letzten Jahren geändert, verbessert.
Benutzeravatar
Sunwind
apasionado
apasionado
Beiträge: 705
Registriert: Di 7. Okt 2014, 13:38
Wohnort: Niederrhein/ Els Poblets

Re: Alte-Menschen-Blase :D

Beitrag von Sunwind »

Gut beobachtet Lenny - das ist wirklich auffällig :-?

Ich denke mal die alten haben einfach zu viel Zeit, und möglicherweise zu viel zu verlieren ?

Ein weiteres Problem dürfte die schnelle Entwicklung in Technik und Gesellschaft sein - das eigene erworbene Wissen und die (angebliche) Erfahrung
ist in vielen Bereichen immer weniger oder nichts mehr Wert da es durch die schnellen Entwicklungszyklen eine immer geringere Halbwertszeit hat.

Das verunsichert, Veränderungen werden als Bedrohungen wahrgenommen, man kommt nicht mehr mit und wehrt ab bzw. neue Technik wird
als "nicht Notwendig" abgetan - siehe Diskussion Handy u. Smartphone oder Whatsapp und Facebook.
Es gibt ja auch (alte) Leute die denken "Freunde" bei Facebook müssten eben Freunde sein - Friends sind aber nur Bekannte.

Da man "altes" bewahren will - gehtt man in die Abwehrhaltung und beginnt wöwöglich zu meckern - "Ja Früher da war halt alles besser :-o "

Gruß
Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 2729
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: Alte-Menschen-Blase :D

Beitrag von Miesepeter »

Schon immer war früher alles viel besser und die Jugend war/ist verdorben. Klar meckern wir wenn wir jetzt für 1 l Benzin 1,40 zahlen, der früher für 1/7 davon zu haben war. Bei Tchibo gab es die Tasse Kaffee für DM -,20 und in die Kino-Kindervorstellug kam man für DM -,50. Heute heisst es Opa spendiere mal 10 Euro fürs Kino. Und statt Playstion 4 hatten wir einen Kreisel, mit dem wir uns mittern auf der Dorfstrasse vergnügten, denn der einzige Verkehr waren die Ochsen- und Pferdegespanne zur Morgen- und Abendzeit.
Habe gerade meine EK-Steuererklärung gemacht - 48 Seiten online ausfüllen, aber aufpassen sonst heisst es "sie haben den verfügbaren Zeitraum überschritten und wurden ausgelogt", also wieder von vorne anfangen. Vertippen geht auch nicht - schonunglos erscheinen Fehlermeldungen. Wenn ich da an die Zeiten der guten alten Schreibmaschine denke - habe 4 davon im Keller stehen.
Und dann soll man nicht meckern?
Ich weiss nicht, ob ich bin wo ich hinwollte, aber sicher da wo ich hin sollte.
Neid ist die höchste Form der Anerkennung.
Die Kunst ist, einmal mehr aufzustehen als man umgeworfen wird. (W. Churchill)
Benutzeravatar
baufred
especialista
especialista
Beiträge: 1961
Registriert: Fr 18. Jun 2010, 17:24
Wohnort: Wolfsburg/San Fulgencio Urb. La Marina

Re: Alte-Menschen-Blase :D

Beitrag von baufred »

... selbst begegne ich diesem Thema völlig entspannt, dennoch sehe ich einen etwas anderen Ansatz als Begründung neben dem bereits genannte "Freizeit"faktor:
mit den Lebensjahren überschauen wir größere Zeiträume mit ihren Strömungen, politischen Auswirkungen und deren Effekte auf die Gesellschaft und bringen sie in Relation mit den momentanen Gegebenheiten und machen uns dann unsere Gedanken über mögliche Auswirkungen ...

Andererseits sehe ich es an unserem Enkel, wie "eng" fokussiert denn deren Sichtweisen unter den heutigen mehr "virtuellen" Einflüssen geprägt sind und mangels Vergleichsmöglichkeiten völlig anders reagieren als wir.
Saludos -- baufred --
Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 11064
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Alte-Menschen-Blase :D

Beitrag von Cozumel »

Ich kenne auch ältere Menschen, die auf mich wirken, wie mit einem Tunnelblick.

Meistens sind es Männer. In der Generation die ich meine, sagen die Frauen häufig nicht sehr viel.
Es ist ein bestimmter Menschentyp. Ihre Informationen holen sie sich im Gespräch mit Stammtischbrüdern und/ oder der Bildzeitung oder ähnlichen Medien.

Ab einem gewissen Alter können Menschen unsicherer sein, als junge Menschen. Diese Menschen haben schon viel erlebt. Das Ende des Krieges oder die Zeit danach, die für viele noch schlimmer war, weil es eine Hungersnot gab und die Versorgung in DE sich nur schleppend verbesserte. Dazu kommen viele Krisen, die viele arbeitslos gemacht haben und deren Rente heute kaum mehr zum Leben reicht.

Wenn ich solche Menschrn treffe, meine ich manchmal sie kommen von einem anderen Planeten.
Denn ich fühle da ganz anders.
Ich umgebe mich strickt nur mit Menschen die offen für alles sind, die eine tolerante Lebenseinstellung
haben und Alkohol nur trinken, weil es ihnen schmeckt und nicht um sich so schnell wie möglich die Kante zu geben.

In dem Spiegelartikel wird gefragt, warum jüngere weniger Angst haben als Ältere. Das ist doch ganz klar.
Sie haben noch nicht so viel schrecklichens erlebt.

Die Jungen haben eben die Einstellung das betrifft sie noch nicht und für Politik haben sie noch viel Zeit.
Das Ergebnis hat den Brexit gebracht.

Aber es sind nicht alle gleich, glaubs oder lass es. :d
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9422
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25

Re: Alte-Menschen-Blase :D

Beitrag von sol »

das geht mir alles am A.... vorbei

und die Kolumne der Sibylle Berg sowieso

soll erst mal in mein Alter kommen und das erlebt haben,
was meine Generatin erlebt hat
da ist der 2. Absatz im Kommentar von baufred so richtig treffend

führe viele politische Gespräche- zur Zeit-da hat jeder seine Meinung
muss eben alles unter einen Konsenshut gebracht werden........
Nur Radikalismus in jeglicher Form ist Scheibenkleister---

zur Überschrift :
die Blase älterer Menschen ist auch nicht immer das Wahre mehr-- :((
Gruss Wolfgang
Benutzeravatar
Kipperlenny
Tech-Supporter
Tech-Supporter
Beiträge: 1642
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 00:07
Wohnort: Los Nietos (Cartagena)
Kontaktdaten:

Re: Alte-Menschen-Blase :D

Beitrag von Kipperlenny »

Cozumel hat geschrieben: In dem Spiegelartikel wird gefragt, warum jüngere weniger Angst haben als Ältere. Das ist doch ganz klar.
Sie haben noch nicht so viel schrecklichens erlebt.
Wenn ich die aktuelle Renter Generation anschaue (im Alter zwischen 60 und 80 Jahre), dann haben sie (zumindest im Erwachsenen Alter) doch relativ wenig Schreckliches erlebt?! Eventuell treten in den Erinnerungen aber die schlechteren Dinge in den Vordergrund (ala ich: "Mama ich habe mich zum Kitesurf Kurs angemeldet", meine Mama: "Oh da stand vor 10 Jahren mal was in der Zeitung wie jemand dabei gestorben ist"), da die guten zu langweilig sind fürs Gedächtnis?
Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 11064
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Alte-Menschen-Blase :D

Beitrag von Cozumel »

Sorry Lenny, aber das kannst du doch garnicht beurteilen.

Ich gehöre mit 70 ja noch zu den jüngeren Alten, aber auch ich habe bittereste Not in der Jugend erlebt, obwohl meine Familie zum Grossbürgertum gehörte. Aber der Krieg war ja am Ende ein grosser Gleichmacher.

80jährige haben in der Jugend noch schlimme Bombardements erlebt. Soetwas prägt, das ganze Leben.
Wenn du wissen willst, wie es nach dem Krieg aussah, dann erinnere Dich an die Bilder von Aleppo. Genau so sah es in DE aus nach dem Krieg. Während es im Westen langsam aber sicher besser wurde, hatten die Menschen im Osten nicht viel zu lachen.

Nach dem Krieg wurden ein Grossteil der Frauen vergewaltigt, auch ganz junge Mädchen.
Die Zeit zwischen 45 und 55 war sehr schlimm. Es gab nur wenig und viele hatten ja kein Geld.

Jüngere Krisen ab dem Jahr 1990 waren die grosse Arbeitslosigkeit, die sich zwar stark gebessert hat, aber für viele doch nur das Existenzminimum brachte.
Diese Erlebnisse in der Kindheit hat die Menschen geprägt.
Dein Jahrgang hat nichts schlimmes erlebt, deshalb urteile bitte nicht so leichtfertig über die Nachkriegsgeneration.
Antworten

Zurück zu „Off Topic“