Dreikönigstag

Traditionen und Festtage im Dezember/Januar
Antworten
Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17856
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Dreikönigstag

Beitrag von Oliva B. » Mi 6. Jan 2010, 13:32

Der Einzug der Weisen aus dem Morgenland und der heutige Feiertag bilden den Abschluss der spanischen Weihnachtszeit. Wir hoffen, dass wir keine wichtigen Informationen vergessen haben - es kann ja mal sein, dass ihr irgendwann einmal darauf zurück greifen wollt.

Wie ihr ja wisst, bekommen manche spanischen Kinder schon vom Papa Noël ihre Geschenke, die meisten werden aber doch erst am Vorabend des Feiertages „Heilige Drei Könige“, nach der Cabalgata de Los Reyes verteilt oder die Kinder werden erst am Morgen des Feiertages beschert. Dabei darf el Carbón (die Kohle) nicht fehlen. Kinder, die während des Jahres nicht soooo lieb waren, bekommen keine Geschenke, sondern ein Säckchen mit einer Süßigkeit, die wie Kohle aussieht und hauptsächlich aus Zucker besteht. Die Kohle soll die Kinder mahnen, sich im laufenden Jahr zu ändern. Aber in manchen Familien ist es üblich, auch artigen Kindern „Kohle“ zu schenken.
El Roscón de Reyes (Wikipedia), links unten liegen Säckchen mit Carbón)
El Roscón de Reyes (Wikipedia), links unten liegen Säckchen mit Carbón)
Zum Frühstück steht dann der Roscón de Reyes auf dem Tisch, der Dreikönigskuchen. Er ist genauso traditionell wie Polvernes und Turrón zur Weihnachtszeit. In dem Kuchen finden die Kinder kleine Geschenke, die das Kuchenessen zur richtigen Gaudi machen, und eine Kaffeebohne. Wer die in seinem Kuchenstück findet, muss den ganzen Kuchen bezahlen.

Dabei fällt mir ein, ich habe unter „Cestas de Navidad“ eine Frage gestellt, auf die ich keine Antwort bekommen habe. Gibt es keinen unter euch, der sie mir beantworten kann oder interessieren euch die Bräuche in Spanien so wenig, dass sie nicht gelesen werden? Oder haben wir etwa nur Rentner unter uns, die darüber keine Auskunft geben können???? :roll:

Benutzeravatar
Akinom
especialista
especialista
Beiträge: 5837
Registriert: So 10. Mai 2009, 21:40
Wohnort: Süddeutschland - Torrevieja
Kontaktdaten:

Re: Dreikönigstag

Beitrag von Akinom » Mi 6. Jan 2010, 13:52

;-)

Hallo Oliva,

ich finde es sehr interessant u. habe davon auch noch nie gehört!
Ich finde es aber schon schlimm, dass Kinder, welche nicht immer lieb waren (welches Kind ist das schon) nur dieses Säckchen Carbon bekommen --- das ist doch nicht wirklich Realität - oder :-o :?:

;-) LG Akinom

Benutzeravatar
Matonkikí
activo
activo
Beiträge: 133
Registriert: Mo 4. Mai 2009, 21:12
Wohnort: Fürstentum Liechtenstein

Re: Dreikönigstag

Beitrag von Matonkikí » Mi 6. Jan 2010, 14:40

@Akinom

zu meiner Spanien-Kinder-Zeit entsprach das Säckchen mit "Carbón" ungefähr der Nikolaus-Rute die doch auch in Deutschland an die weniger "lieben" Kinder verteilt wird... Es soll als Ermahnung zur Besserung dienen, wird aber genau so wenig erst genommen wie hier zu Lande die Rute...

Hier in Liechtenstein kommt der Nikolaus jeweils auf den Dorfplatz angeritten, so wie die "Reyes" in Spanien. Wenn man es möchte, kann man sich auf einer Liste eintragen lassen, dann kommt der Nikolaus auch nach Hause, zusammen mit seinem Helfer, dem "Schmutzl"... dort liest er dann aus seinem grossen Buch (die vorbereitete Liste) der vergangenen Fehlverhalten und ermahnt an Ort und Stelle die jeweiligen Kinder zur Besserung... Wir selbst haben das nur ein Mal bei unseren Kindern durchgeführt, nachdem unsere damals 2-jährigeTochter unheimlich erschrocken war über den polternden "Schmutzli" und sich überhaupt nicht mehr beruhigen wollte...

Ich denke, die spanischen Kinder betrachten die "Kohlesäckchen" eher als Witz... und die verantwortlichen Erwachsenen auch...
>:) Matonkikí

Benutzeravatar
Matonkikí
activo
activo
Beiträge: 133
Registriert: Mo 4. Mai 2009, 21:12
Wohnort: Fürstentum Liechtenstein

Re: Dreikönigstag

Beitrag von Matonkikí » Mi 6. Jan 2010, 14:50

Zum Roscón de Reyes" gibt es hier auch eine Paralele: den "Drei-Königs-Kuchen". Der sieht allerdings anders aus: es handelt sich hier um ein rundes grosses Hefe-Kugel-Brötchen mit ca 6 anhängenden kleineren Hefe-Kugel-Brötchen drum herum. Das Ganze ist mit Hagelzucker bestreut und in EINER der Kugeln ist eine kleine weisse Figur versteckt, die dazu dient, denjenigen der sie in "seinem" Brötchen vorfindet zum "König für einen Tag" zu erklären. Dazu liegt jedem Kuchen eine goldene Papier-Krone bei...

Weil wir eine recht grosse Familie sind (traditionell findet das Drei-Königs-Kuchen-Essen bei uns, den Grosseltern statt) brauchen wir mehrere solcher Kuchen, was natürlich dazu führt, dass wir auch mehrere Könige haben, im besten Falle, EINEN König und EINE Königin...

Wenn man dieses Dilemma umgehen will, ist man gezwungen den Kuchen selbst herzustellen, dann wird einfach eine Mandel oder eine Haselnuss im Teig versteckt... >:d< Matonkikí

Benutzeravatar
Akinom
especialista
especialista
Beiträge: 5837
Registriert: So 10. Mai 2009, 21:40
Wohnort: Süddeutschland - Torrevieja
Kontaktdaten:

Re: Dreikönigstag

Beitrag von Akinom » Mi 6. Jan 2010, 14:53

;-)

@Matonkiki,

...das ist mir schon irgendwie klar - Rute u. Carbonsäckchen!
Aber ein Geschenk hatte Nikolaus für alle Kinder u. die Rute wurde nur "drohend" eingesetzt od. in "klein" dazugelegt.
Der hl. St. Nikolaus ist ja ein gute Mensch, Freund der Kinder.... habe bei meinen Kindern u. auch während meiner langjährigen Zeit als Kindergartenleiterin immer die Geschichten des hl. St. Nikolaus zugrunde gelegt. Deshalb den "Ruteneinsatz" eigentlich abgelehnt.
OK - abgeschweift :oops: - sorry.

Aber bekommen die Kinder dann nur dieses Säckchen, - das würde mich schon interessieren.

;-) Akinom

Benutzeravatar
Matonkikí
activo
activo
Beiträge: 133
Registriert: Mo 4. Mai 2009, 21:12
Wohnort: Fürstentum Liechtenstein

Re: Dreikönigstag

Beitrag von Matonkikí » Mi 6. Jan 2010, 19:24

Ob die Kinder NUR "Carbón" bekommen, hängt wohl von der Konsequenz-Fähigkeit der Eltern ab.... und ob sie es vorher angedroht haben, dass mögliches Tun diese Folgen haben würde... Aber spanische Eltern "sind ja nicht so", eher im Gegenteil... und die Kinder wissen das ja auch....

Die Frage sei dahingestellt, ob die spanischen Kinder eher "verwöhnt" sind... oder eher die deutschen Kinder...?

;;) Matonkikí

Antworten

Zurück zu „Weihnachtzeit, Silvester, Los Reyes“