Caminito del Rey

Andalucía ist die südlichste Region Spaniens auf dem Festland.
Ihre Hauptstadt ist Sevilla.
Benutzeravatar
nixwielos
especialista
especialista
Beiträge: 3777
Registriert: Do 16. Aug 2012, 16:32
Wohnort: Stuttgart / Denia
Kontaktdaten:

Re: Caminito del Rey

Beitrag von nixwielos » Do 11. Jan 2018, 17:10

Wir haben damals den längeren Weg genommen, aber auch auf dem kürzeren sieht man tolle Steinformationen!
Viele Grüße von Nicole und Stefan!
Life is too short to drink bad wine
www.nunds.de

Benutzeravatar
girasol
especialista
especialista
Beiträge: 5886
Registriert: Sa 25. Apr 2009, 11:43

Re: Caminito del Rey

Beitrag von girasol » Fr 12. Jan 2018, 09:58

Vielen Dank!

Gruß
girasol
Die Welt ist ein Buch und wer nicht reist, liest davon nur eine Seite.
Aurelius Augustinus

Benutzeravatar
ville
apasionado
apasionado
Beiträge: 763
Registriert: Sa 8. Jan 2011, 09:28
Wohnort: Moraira

Re: Caminito del Rey

Beitrag von ville » So 4. Mär 2018, 10:40

Hallo ihr Reisewilligen,

nachdem hier im Forum bereits reichlich über den Caminito sinniert wurde, haben wir ihn jetzt endlich abgewandert. Da wir nicht nur aus diesem Grund so weit fahren wollten, hatten wir eine Tour über 5 Tage zusammengebastelt:

> Anfahrt nach Malaga, dort eineinhalb Tage (auch um unsere ganz speziellen Eindrücke von 1990 zu vertiefen),
> 1 Tag Caminito del Rey und Weiterfahrt nach Antequera (Stadtbesichtigung)
> 1 Tag El Torcal und Weiterfahrt nach Guadix (abends und am nächsten Morgen Stadterkundung)
> danach Rückfahrt an die Costa


Bild

Malaga:

1990 waren wir während einer Umrundung der Iberischen Halbinsel zufällig in eine Fiesta in Malaga gestolpert. Von den Schönheiten der Stadt bekamen wir wegen des Festtrubels kaum etwas mit. Diesmal war das anders, und wir haben den Aufenthalt für Besichtigungen genutzt und sehr genossen. Schöne Bilder gab es im Forum ja schon reichlich zu sehen ( von chupacabra, Josefine, Elke, Nicole+Stefan, eigene "alte" Eindrücke von 1990 ). Da brauche ich keine mehr zu posten. Hier nur eines wegen des Wetters. B-)

Bild

Wir hatten (einschließlich der Anreise) praktisch Kaiserwetter, und das setzte sich auch perfekt zum nächsten Ziel fort, dem Königsweg .

Caminito del Rey:

Die Anfahrt am Morgen ging flott vonstatten, nachdem wir den Verkehr der Rushhour hinter uns gelassen hatten. Nach ca. einer Stunde passierten wir das Städtchen Ardales und schlängelten uns entlang der schmalen Straße neben dem Stausee "Embalse del Conde de Guadalhorce". Schließlich erreichten wir den Parkplatz gleich nach dem Straßentunnel unter dem Restaurant Mirador. Von hier aus führt der kürzeste Weg ein paar Schritte bergab und dann durch einen unscheinbaren Tunnel in Richtung Nordzugang des Caminito.
Falls man auf der abfallenden Straße ein paar hundert Meter weiter fährt, kann man auch bei einem Kiosk mit Restaurant parkieren, aber der Anmarsch zum Einstieg in die Tour ist jetzt etwas länger.


Bild

Hier beginnt die Abkürzung durch den niedrigen und dunklen Tunnel. Ohne Lampe etwas gehandicapt, hält man einfach auf das Licht am Tunnelende zu.

Bild

Es geht bergab: ein Ziehweg führt bis zur Kontrollstelle.

Bild

Hier erwarteten wir eigentlich einen Kiosk und wollten frühstücken. Deshalb hatten wir die 2. Gruppe gebucht, Einlass 10 h. Außer einem Häufchen Wartender gab es nix. Also: Wasser und Müsli-Riegel.....

Bild

Wir fragten, ob wir bereits beim ersten Einlass passieren könnten. ( Bei 4 ° C wollten wir nicht noch eine halbe Stunde in der Kälte herumstehen ! )
Kein Problem. Pünktlich um 9:30 h gingen wir mit einem Bauhelm (samt Haarnetz) bewaffnet los. Helmpflicht !
Übrigens: das Ticket sollte man nicht wegwerfen, wenn man den Bus vorausbezahlt hat ! Der Bustransfer ist dann mit drauf.


8Bild

Der Weg ist bestens begehbar und führt jetzt auf die erste der 2 Talengen mit ihren senkrechten Felswänden zu. Dort beginnt auch der in die Wand "genagelte" Steg.

Bild

Hinter uns verschwindet langsam der kleine Wasserfall aus dem aufgestauten Gewässer. Nach vorne geht es zwischen die Wände, wo die Morgensonne für Helligkeit sorgt. Das Gegenlicht erschwert das Knipsen.(Wird hier teilweise ziemlich deutlich)

Bild

Tief unter uns fließt das Wasser in der Richtung, in der wir gehen. Es wird irgendwann im Embalse Tajo de la Encantada ankommen.

9Bild

Die gut verankerten Stege mit soliden, exakt zugeschnittenen Planken lassen ( bei uns ) nie den Hauch von Unsicherheit zu. So ist aus dem einst gefährlichen Versorgungspfad für die Energie-Projekte im Tal ein bequemer und gemütlich zu begehender Wanderweg geworden. Na gut, wer Höhenangst hat :mrgreen:

Bild

Bild

Nach einem Weilchen öffnet sich das Tal zu einem weiten Kessel. Der Weg führt durch eine malerische Gebirgslandschaft und ein Kiefernwäldchen.
Bei den nächsten beiden Bildern geht der Blick zurück.


Bild

Bild

Eine ganze Weile führt der Pfad an einem alten Wasserkanal entlang, der auch durch Fels geführt wurde. Inzwischen ist er stillgelegt.


Bild

Schließlich verengt sich das Tal wieder.

Bild

Links ist der neue Steg zu erkennen, der mit erheblichem Aufwand über den alten in die Wand gehängt wurde.

Bild

Hier noch etwas deutlicher.

Bild

Bild

Möglichst keine Sachen fallen lassen !!

Bild

Jetzt sieht man bereits das Ende der Klamm, wo die Brücke zur anderen Seite und zum Ausstieg führt. Interessant ist, dass eine Bahntrasse durch das Tal verläuft ( Sevilla - Malaga ). Allerdings meist durch Tunnels.

Bild

Hier unter uns wird deutlich, weshalb der alte Camino als gefährlich eingestuft war !

Bild

Der letzte Teil zwischen den Felswänden. Die meiste Zeit waren wir fast alleine unterwegs, aber jetzt verzögern wir und lassen andere Wanderer vorbei. Links sieht man die neue Hängebrücke und darunter die alte Betonkonstruktion.

Bild

Hier sieht man den Ausstieg aus der Engstelle. Der Steg führt nach rechts durch die Wand und über die darunter liegende Bahntrasse hinweg. Dann geht es gemütlich auf einem Natursträßchen hinunter zum Ort El Chorro.


Bild

Unterwegs gibt es ein paar Hinweisschilder auf die Bedeutung der Bahnlinie und der Gewinnung von Energie aus der Wasserkraft im Tal.

Bild

Bild

Bild

Die alte Stahlkonstruktion wurde mittlerweile durch eine hübsche steinerne Brücke ersetzt.

Bild

Bild

Beim winzigen Bahnhof von El Chorro sammeln sich diejenigen, die mit dem Bus zum Ausgangspunkt gebracht werden wollen.


Bild

Die Fahrt dauert ca. 20 Minuten, und man fährt noch einmal am Ausstieg aus den Felswänden vorbei.

Bild

Im Restaurant Mirador, schön über dem türkisfarbenen Wasser des Embalse del Conde de Guadalhorce gelegen, genehmigen wir uns ein spätes, dafür umso leckereres Frühstück mit bester Aussicht:

Bild

Für die ganze Runde haben wir einschließlich der Wartezeit auf den Bus ca. 3 h gebraucht. Sie war einfacher als erwartet und sehr lohnend !

Anschließend ging es in gemütlicher Fahrt zu unseren nächsten Zielen: Antequera mit dem Wandergebiet El Torcal, Guadix.
Für den restlichen Teil muss ich jetzt erst einmal "Luft holen"...... (Fortsetzung folgt)

.
.

Benutzeravatar
Citronella
especialista
especialista
Beiträge: 4854
Registriert: Do 7. Mai 2009, 20:41
Wohnort: Jalon / Xaló - Spanien

Re: Caminito del Rey

Beitrag von Citronella » So 4. Mär 2018, 11:42

Klasse @ ville, ich freue mich auf die Fortsetzung!

Den Weg zu gehen würde ich mich jetzt auch trauen, die Stege sehen zumindest sicher aus. Und bei dem Wetter .....
Die Landschaft/Bergwelt ist dort einfach großartig.

Saludos
Citronella

Benutzeravatar
Josefine
especialista
especialista
Beiträge: 2762
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 16:15
Wohnort: Orihuela Costa

Re: Caminito del Rey

Beitrag von Josefine » So 4. Mär 2018, 12:09

Toll, wieder ein Ville-Fotobericht. Das freut mich. :)
Ich freue mich ebenfalls auf die Fortsetzung. :-D Im El Torcal war ich auch noch nicht.
Wer lebt, sieht viel. Wer reist, sieht mehr.
Gruß Josefine

Benutzeravatar
maxheadroom
especialista
especialista
Beiträge: 3679
Registriert: Do 10. Jun 2010, 20:37
Wohnort: Prov.Alic - Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Caminito del Rey

Beitrag von maxheadroom » So 4. Mär 2018, 12:48


Hola todos y ville,
schoener Bericht, danke dafuer , tolle Bilder erinnern mich an die Gegend um Chulilla, habe ja hier schon berichtet, erstaunlich immer was das Wasser im Laufe der Zeit geschaffen hat. Mal sehen ob auf eminer langen to do Liste noch Platz ist :lol:
Saludos y buen camino
maxheadroom
Even when you win the ratrace, you are still a rat
Pan de ayer, carne de hoy y vino de antaño, salud para todo ano
Soy optimista, incluso mi tipo de sangre es positiva.
La buena vida es cara. Hay otra más barata - pero esa no es vida.

Benutzeravatar
vitalista
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 2882
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 22:38

Re: Caminito del Rey

Beitrag von vitalista » So 4. Mär 2018, 12:56

Sehr eindrucksvoll ville, macht Lust auf mehr...
Wer morgens zerknittert aufsteht, hat tagsüber noch Entfaltungsmöglichkeiten!

Benutzeravatar
Florecilla
Admin
Admin
Beiträge: 15447
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Caminito del Rey

Beitrag von Florecilla » So 4. Mär 2018, 13:53

Uiii, mega! Das würde mir auch gefallen!
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook

Benutzeravatar
nixwielos
especialista
especialista
Beiträge: 3777
Registriert: Do 16. Aug 2012, 16:32
Wohnort: Stuttgart / Denia
Kontaktdaten:

Re: Caminito del Rey

Beitrag von nixwielos » So 4. Mär 2018, 15:13

Sehr anschaulich und kurzweilig beschrieben lieber ville, selbst als nicht ganz Schwindelfreie werden wir dieses Wagnis bald mal angehen - zu verführerisch sind die Ein - und Ausblicke! Danke dafür, wir bleiben dran! >:d<
Viele Grüße von Nicole und Stefan!
Life is too short to drink bad wine
www.nunds.de

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17246
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Caminito del Rey

Beitrag von Oliva B. » So 4. Mär 2018, 16:09

Lieber ville,

eindrucksvolle Bilder habt ihr von eurer Reise in den Süden mitgebracht.
Leider bin ich nicht schwindelfrei, für mich wäre es ein im wahrsten Sinne des Wortes "erhebendes" Gefühl, durch die Zwischenräume der Planken hinunter in die Schlucht zu schauen.:-P

Ich bin gespannt auf eure nächsten Stippvisiten!!! >:d<

Antworten

Zurück zu „Andalusien“