Erdbeben in der Provinz Alicante

Nachrichten und Ereignisse von der Costa Blanca und aus dem Hinterland
Benutzeravatar
lamarina
apasionado
apasionado
Beiträge: 652
Registriert: So 27. Feb 2011, 00:39
Wohnort: Rojales / Ciudad Quesada

Erdbeben in Torrevieja

Beitrag von lamarina » Do 24. Mär 2011, 02:24

Gestern um 11.25 Uhr war ein kleines Erdbeben der Stärke 3,1 in der Region zu spüren. Das Epizentrum befand sich in der Zone von Cabo de Palos, wie das Nationale Geographische Institut (ING) informierte. Das Erdbeben war laut Zeugen bis Elche zu spüren. Das Institut beschwichtigte die Bevölkerung. Erst Erdbeben der Stärke 5 oder 6 würden größere Schäden anrichten. Die Stadt Torrevieja steht kurz davor, einen Notfallplan auszuarbeiten, der die Bevölkerung im Falle eines künftigen Erdbebens schützen soll. Das Aktionsprogramm umfasst die Zusammenarbeit von Polizei, Feuerwehr, Katastrophenschutz und Rotem Kreuz. „Sobald Madrid in den nächsten Tagen im Staatsanzeiger die Erfordernisse des Notfallplans veröffentlicht“, erklärte Polizeipräsident Javier Mínguez gegenüber der CBN, „werden wir den Aktionsplan gemäß der landesweiten Vorgaben umsetzen.“ Torrevieja liegt in einem Gebiet mit erhöhtem Erdbebenrisiko. Vor 182 Jahren, am 21. März 1829 um 18.15 Uhr, hatte ein Erdbeben der Stärke 6,6 auf der Richterskala und mit Epizentrum in Almoradí die Region erschüttert. 386 Menschen starben bei der Katastrophe.

Quelle: http://www.costanachrichten.com/content/view/15321/101/

Benutzeravatar
Akinom
especialista
especialista
Beiträge: 5838
Registriert: So 10. Mai 2009, 21:40
Wohnort: Süddeutschland - Torrevieja
Kontaktdaten:

Re: Erdbeben in Torrevieja

Beitrag von Akinom » Do 24. Mär 2011, 07:44

;-)

Ja, dass Torrevieja ein erhöhtes Erdbebenrisiko hat, weiß ich auch. Dass damals doch soviel Menschen starben, wusste ich nicht.

Vor ein paar Jahren (5 od. 6J.) hatte ich so ein kleines Erdbeben auch schon miterlebt. So gegen 5.00 Uhr in der früh hat es mir mein Bett regelrecht "versetzt" - es waren ja nur einige Sekunden, aber man erschrickt da schon. Danach konnte man auch an verschiedenen Stellen im Haus Risse feststellen.

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17900
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Erdbeben in Torrevieja

Beitrag von Oliva B. » Do 24. Mär 2011, 23:10

lamarina hat geschrieben: Torrevieja liegt in einem Gebiet mit erhöhtem Erdbebenrisiko. Vor 182 Jahren, am 21. März 1829 um 18.15 Uhr, hatte ein Erdbeben der Stärke 6,6 auf der Richterskala und mit Epizentrum in Almoradí die Region erschüttert. 386 Menschen starben bei der Katastrophe.

Quelle: http://www.costanachrichten.com/content/view/15321/101/

Auch das Erdbeben am 22. Februar 2011 in Neuseeland mit der Stärke 6,3 forderte über 200 Todesopfer!

Benutzeravatar
lamarina
apasionado
apasionado
Beiträge: 652
Registriert: So 27. Feb 2011, 00:39
Wohnort: Rojales / Ciudad Quesada

Re: Erdbeben in Torrevieja

Beitrag von lamarina » Mi 6. Apr 2011, 00:44

Interessanter Beitrag zum Thema Erdbeben an der Costa Blanca und ganz Spanien:
http://auswandern-nach-spanien.blog.de/ ... -10879491/

calpe06
activo
activo
Beiträge: 275
Registriert: Mi 3. Sep 2008, 13:57
Wohnort: Calpe
Kontaktdaten:

Re: Erdbeben in Torrevieja

Beitrag von calpe06 » Mi 6. Apr 2011, 10:40

Hallo!
Ich hatte hier in Calpe auch schon ein Erdbeben erlebt.
Das war glaube ich aus der Region bei Denia und hatte eine staerke von 5,4.
Leider finde ich im Netz nichts mehr darueber.
Dass war zwei Tage nach der Ueberschwemmung.
Ich dachte erst die Kindern wollten mich aergern und wackelten am Bett,
Aber auf dem Weg in die Stadt hatten wir das Radio an und da wurde bestaettigt,
dass die Costa Blanca etwas gewackelt hat.
Ich kannte dass schon von Leonberg (bei Stuttgart) da gab es auch vor einigen Jahren
ein Erdbeben (ich meine Region Freiburg mit Staerke 5,4) und das Bett wackelte
und wir wohnten in einem 20-Geschosser. Oh man da wird einem dann doch anders.
Liebe Gruesse
Steffi und Familie

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10433
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Erdbeben

Beitrag von Cozumel » Sa 10. Mär 2012, 12:04

Eigentlich wollte ich nur mal schnell fragen, ob ausser mir auch jemand leichte Erdstösse in der vergangenen Woche feststellte.

Dann hab ich noch mal schnell gegooglet und siehe da, es gab zwei.

http://www.meteocalpe.com/de/erdbeben-spanien

Sie dürften hier kaum noch zu spüren gewesen sein, aber ich habs gespürt.

Ihr auch?
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

sol
especialista
especialista
Beiträge: 9425
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25

Re: Erdbeben

Beitrag von sol » Sa 10. Mär 2012, 13:12

gefunden :

SONNTAG, 26. FEBRUAR 2012

Erdbeben Spanien

Im Süden Spaniens gab es vor wenigen Minuten ein Erdbeben der Stärke 3,9. Es hatte eine Tiefe von, nach ersten Angaben, 15 Kilometern. Das Epizentrum lag 30 Kilometer westlich von Granada.

Gruß sol
Gruss Wolfgang

greg
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 30
Registriert: Sa 11. Mai 2013, 11:58
Wohnort: San Fulgencio - Urb. La Marina
Kontaktdaten:

Terremoto - Erdbeben in der Vega Baja

Beitrag von greg » Do 13. Jun 2013, 17:23

Mal wieder zwei kurze Erdstöße in der Vega Baja

Ein neues Erdbeben von wenigen Sekunden hat die Bewohner der Vega Baja (im Süden der Provinz Alicante) heute um 15.25 Uhr alarmiert. Das Beben hatte eine Stärke von 3,2 auf der Richterskala und sein Epizentrum lag zwischen Guardamar del Segura und Torrevieja. Dies ist das zweite Beben, das in dem Bereich heute aufgezeichnet wurde. Da das Zentrum des Bebens diesmal in geringer Tiefe lag, konnte man es sogar in Elche wahrnehmen.
Das erste Erdbeben heute um 5.18 Uhr morgens von kaum mehr als zwei Sekunden Dauer hatte sein Epizentrum südöstlich von Rojales in 4 Kilometern Tiefe und eine Stärke von 2,7 auf der Richterskala. Das Beben war mehr als 15 Kilometer weit spürbar und in Torrevieja, Guardamar und Orihuela Costa zu spüren. Ein kleines Nachbeben eine halbe Stunde später zumindest in La Marina (Ergänzung Greg).
Die heutigen Erdbeben heute sind nur zwei Beispiele für Dutzende von Erdbeben, die jährlich in unserer Region, einem Gebiet mit starker seismischer Aktivität, stattfinden.

Bild

Es scheint keinerlei Schaden entstanden zu sein, auch wenn die Bewohner der flachen Vega Baja aufgrund des Schwemmland-Untergrundes des Segura-Tals und der flachen Küste die Erdbeben erheblich stärker wahrnehmen, als die Bewohner der Hügel (z.B. Ciudad Quesada, Urbanización La Marina, Gran Alacant), die aus marinem Kalkstein bestehen. Die Erdbebenwellen pflanzen sich in dem sandigen Untergrund wesentlich besser fort und können deshalb dort viel größere Schäden anrichten als da, wo es felsigen Untergrund hat.

Eigentlich gut, wenn es von Zeit zu Zeit (nur) mäßig rummst, denn dann muss man nicht mit der ganz großen Katastrophe rechnen. Schließlich brauchen die Erdplatten ab und zu auch mal Entspannung :* (Ergänzung Greg)


"In Almoradí spürte man das Erdbeben kaum", sagte ein Sprecher der Polizei. „In Rojales bekamen wir das Beben während der Wachablösung sehr stark zu spüren, die Wände im Inneren des Gebäudes haben sich bewegt, schließlich lag das Epizentrum des Bebens ja in vier Kilometern Tiefe (unter uns), aber wir hatten keinen Anruf" verlautete es aus Quellen der Policía Local aus Rojales.

Frühere Erdbeben:
21 de marzo de 1829: Cuando la tierra tembló hace 182 años
14 de octubre de 2010: Un terremoto de 1,8 grados tiene como epicentro San Miguel pero apenas se nota
23 de marzo de 2011: Un temblor en Torrevieja alerta a la Vega Baja
12 de enero de 2012: Un terremoto de 1,7 de magnitud ´despierta´ a Torrevieja, Pilar de la Horadada y Orihuela Costa
05 de febrero de 2012: Un terremoto de magnitud tres sacude Torrevieja y otros municipios de la Vega Baja
18 de junio de 2012: La Vega registra un enjambre sísmico de temblores leves desde hace un mes
14 de noviembre de 2012: Temblor muy leve en Torrevieja

nach: http://www.diarioinformacion.com/vega-b ... -vega-baja

Bin ich mit diesem Thema hier richtig?
Schöne Grüße
Greg
Gruß Greg

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10433
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Terremoto - Erdbeben in der Vega Baja

Beitrag von Cozumel » Do 13. Jun 2013, 18:14

Hallo Greg,

ich glaube unter Spanien aktuell wäre es besser aufgehoben gewesen, als unter Urlaubsinfos.

Aber wenn es den Mods auch so vorkommt, werden sie es verschieben. Das ist sicher kein Problem.

Aber zum Thema! Sehr interessant Dein Beitrag. Wie sieht es denn mit der nördlichen Costa Blanca aus? Hast Du da auch Infos?
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

greg
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 30
Registriert: Sa 11. Mai 2013, 11:58
Wohnort: San Fulgencio - Urb. La Marina
Kontaktdaten:

Re: Terremoto - Erdbeben in der Vega Baja

Beitrag von greg » Do 13. Jun 2013, 18:32

Hallo Cozumel,

ja mit den Rubriken ist das so eine Sache, irgendwie fehlt mir so was wie Aktuelle Nachrichten (mit regionalem Bezug).

Die nördliche Costa Blanca ist meines bescheidenen Wissens nach kaum von Erdbeben betroffen. Das ist ein Phänomen, das auf der Iberischen Halbinsel vor allem hier im Süden auftritt, etwa zwischen Granada und Torrevieja. Lorca war ja eine ganz große Katastrophe, das liegt bei Murcia und in Verlängerung des flachen Segura-Tals. Da führt eine tektonische Störungslinie entlang und alle Nase lang gibt es gott-sei-dank meistens relativ bescheidene Erdbeben.

Schöne Grüße in den Norden, Ihr könnt dort ruhig schlafen.
Greg
Gruß Greg

Antworten

Zurück zu „Aktuelles aus der Provinz Alicante“