... nach Spanien reisen können!?

Benutzeravatar
Rockcrunsher
seguidor
seguidor
Beiträge: 54
Registriert: Di 12. Jun 2018, 08:36
Wohnort: Ulm/Esslingen/Oliva
Kontaktdaten:

Re: ... nach Spanien reisen können!?

Beitrag von Rockcrunsher »

Hallo liebe Foristen,

jetzt bin ich doch ein wenig besorgt.
Katalonien, Aragón und Narvarra (also praktisch die Grenzregion zu Frankreich) sind ja nun Risikogebiete.
Wenn man in diesen Gebieten war und wieder nach Deutschland kommt muss man einen Test machen lassen und bis zum Ergebnis zu Hause bleiben.
So weit, so gut.
Aber wie ist das mit einer "Durchreise"?
Wir wollen ja im September wieder nach Oliva und fahren zwangsläufig durch Katalonien durch. Muss ich dann bei meiner Rückkehr auch den Test machen lassen?
Da wir immer noch kurz vor der Grenze in Spanien übernachten und dann auf direktem Weg nach Valencia fahren, ist das Risiko ja recht gering, dort angesteckt zu werden.
In den einschlägigen Berichten im Internet finde ich dazu nichts, dort geht es immer nur um Transit in Flughäfen und um die Durchreise in Deutschland.

Hat jemand von Euch genaueres erfahren?

Liebe Grüße
Rockcrunsher
Jan92
activo
activo
Beiträge: 169
Registriert: Di 25. Apr 2017, 10:55

Re: ... nach Spanien reisen können!?

Beitrag von Jan92 »

Rockcrunsher hat geschrieben: Mo 10. Aug 2020, 13:47 Hallo liebe Foristen,

jetzt bin ich doch ein wenig besorgt.
Katalonien, Aragón und Narvarra (also praktisch die Grenzregion zu Frankreich) sind ja nun Risikogebiete.
Wenn man in diesen Gebieten war und wieder nach Deutschland kommt muss man einen Test machen lassen und bis zum Ergebnis zu Hause bleiben.
So weit, so gut.
Aber wie ist das mit einer "Durchreise"?
Wir wollen ja im September wieder nach Oliva und fahren zwangsläufig durch Katalonien durch. Muss ich dann bei meiner Rückkehr auch den Test machen lassen?
Da wir immer noch kurz vor der Grenze in Spanien übernachten und dann auf direktem Weg nach Valencia fahren, ist das Risiko ja recht gering, dort angesteckt zu werden.
In den einschlägigen Berichten im Internet finde ich dazu nichts, dort geht es immer nur um Transit in Flughäfen und um die Durchreise in Deutschland.

Hat jemand von Euch genaueres erfahren?

Liebe Grüße
Rockcrunsher
Grundsätzlich kann es ja niemand kontrollieren und es geht hier eigentlich nur darum, ob du dein Gewissen befriedigen musst, oder nicht, denke ich.

Wenn ich mit dem Auto fahren würde und in diesen Regionen nicht das Auto verlassen würde (ich weiß nicht genau, ob dies möglich ist zwecks Toilettengänge etc.), würde ich mich, aufgrund der Arbeit, definitiv nicht testen lassen und in Quarantäne begeben bei Heimkehr.

Wie gesagt, kontrollieren kann das sowieso niemand....
Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 18894
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: ... nach Spanien reisen können!?

Beitrag von Oliva B. »

Jan92 hat geschrieben: Mo 10. Aug 2020, 14:32 Grundsätzlich kann es ja niemand kontrollieren und es geht hier eigentlich nur darum, ob du dein Gewissen befriedigen musst, oder nicht, denke ich.

Wenn ich mit dem Auto fahren würde und in diesen Regionen nicht das Auto verlassen würde (ich weiß nicht genau, ob dies möglich ist zwecks Toilettengänge etc.), würde ich mich, aufgrund der Arbeit, definitiv nicht testen lassen und in Quarantäne begeben bei Heimkehr.

Wie gesagt, kontrollieren kann das sowieso niemand....
Dazu schreibt das Bundesgesundheitsministerium aktuell auf seiner Website ganz klar:

  • Quarantäne
    Wer muss sich nach Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in häusliche Quarantäne begeben?

    Wer in die Bundesrepublik Deutschland einreist und sich innerhalb von 14 Tagen vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten hat, ist verpflichtet, sich nach der Einreise auf direktem Weg nach Hause oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich dort 14 Tage lang zu isolieren. Das gilt nicht, wenn jemand nur durch ein Risikogebiet durchgereist ist und sich dort nicht aufgehalten hat. Das zuständige Gesundheitsamt überwacht die Quarantäneverpflichtung.
Benutzeravatar
Hessebub
especialista
especialista
Beiträge: 1476
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 18:47
Wohnort: Heidenrod, Hessen und Villamartin, Orihuela Costa

Re: ... nach Spanien reisen können!?

Beitrag von Hessebub »

Wie bereits erwähnt, sind wir an beiden Grenzen nicht kontrolliert worden, keine Polizei, kein nichts! Wir haben ganz normal in Figueres getankt . Mit Abstand, Maske und Desinfektionsmittel alles kein Problem. Selbst die Franzosen benutzen den Grenzübergang zum tanken und einkaufen. Also alles relativ normal.
Besser haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben :mrgreen:

LG Wolfgang
Benutzeravatar
chupacabra
especialista
especialista
Beiträge: 1082
Registriert: Fr 30. Jun 2017, 21:04
Wohnort: Caracas - Granada - Heidelberg

Re: ... nach Spanien reisen können!?

Beitrag von chupacabra »

Ich würde die Sache nicht so locker darstellen. Kommt jemand nach DE nach einem „Aufenthalt“ aus einem Risikogebiet zurück und wird einige Tage später auf Covid-19 positiv getestet, dann beginnt doch die Rückverfolgung. Die Person kann sich sicherlich warm anziehen, wenn sie sich nicht an die Auflagen gehalten hat. Inwieweit dies sogar zivilrechtliche und arbeitsrechtliche Konsequenzen haben kann, wenn beispielsweise kurz danach ein Teil der Kollegen ebenfalls positiv getestet wird, werden wir vermutlich noch erfahren.

Es stellt sich natürlich die Frage, was im Grenzfall genau unter einem Aufenthalt in einem Risikogebiet zu verstehen ist. Eine Übernachtung in Nordspanien auf jeden Fall. Ein Rast- oder Tankaufenthalt? Darüber können sich dann die Juristen streiten.
Zuletzt geändert von chupacabra am Mo 10. Aug 2020, 21:10, insgesamt 3-mal geändert.
Saludos chupacabra
Mausifan
activo
activo
Beiträge: 438
Registriert: Mi 10. Jan 2018, 11:56
Wohnort: Düsseldorf und Calpe

Re: ... nach Spanien reisen können!?

Beitrag von Mausifan »

Also wir werden am 30. August für 14 Tage zur CB fliegen (Alicante) Calpe.
Wir lassen uns von den ganzen Meldungen nicht abschrecken. Immerhin haben wir letzten Winter den Lockdown mitgemacht und mehr wird uns wohl auch nicht erwarten. Wir bewohnen in Calpe ein Haus wo wir nicht unbedingt dauernd raus müssen .Bis Lidl sind es 5 min. Zu Fuß und ansonsten werden wir das Wetter und den Pool genießen. Anfang Dezember werden wir dann wieder mit dem PKW anreisen und bis Mai bleiben. Fertig !!
Probleme sehe ich nicht. Es sei denn die Costa Blanca wird zum Risikogebiet erklärt. Dann müssen wir Bei der erneuten Einreise einen Test am Flughafen machen. Na Und ?? Auch egal. Wir freuen uns auf die zwei Wochen.
Zeit ist eine Illusion die das Bewusstsein erfunden hat um die Realität zu verstehen.
Benutzeravatar
chupacabra
especialista
especialista
Beiträge: 1082
Registriert: Fr 30. Jun 2017, 21:04
Wohnort: Caracas - Granada - Heidelberg

Re: ... nach Spanien reisen können!?

Beitrag von chupacabra »

So würde ich dies übrigens auch sehen und angehen.
Saludos chupacabra
Benutzeravatar
basi
especialista
especialista
Beiträge: 1552
Registriert: Di 27. Nov 2012, 13:11
Wohnort: Pinache - Benissa Costa

Re: ... nach Spanien reisen können!?

Beitrag von basi »

chupacabra hat geschrieben: Mo 10. Aug 2020, 20:57 So würde ich dies übrigens auch sehen und angehen.
Und warum dann die vielen negativen und angstmachenden Posts?
ich verspreche nichts, und das halte ich auch
Benutzeravatar
Hessebub
especialista
especialista
Beiträge: 1476
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 18:47
Wohnort: Heidenrod, Hessen und Villamartin, Orihuela Costa

Re: ... nach Spanien reisen können!?

Beitrag von Hessebub »

Ich stelle nichts locker da, ich sage es so wie es ist! Ich durchfahre ein Landesteil das zu einem Risikogebiet gehört, nicht mehr und nicht weniger. Und solange mich niemand daran hindert fahre ich ab und tanke! Ich glaube echt langsam geht’s los :-o
Besser haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben :mrgreen:

LG Wolfgang
Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 18894
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: ... nach Spanien reisen können!?

Beitrag von Oliva B. »

chupacabra hat geschrieben: Mo 10. Aug 2020, 20:44 Ich würde die Sache nicht so locker darstellen. [...]

Es stellt sich natürlich die Frage, was im Grenzfall genau unter einem Aufenthalt in einem Risikogebiet zu verstehen ist. Eine Übernachtung in Nordspanien auf jeden Fall. Ein Rast- oder Tankaufenthalt? Darüber können sich dann die Juristen streiten.
Was im Grenzfall unter einem Aufenthalt in einem Risikogebiet zu verstehen ist, wurde in meinem Beitrag weiter oben, siehe Zitat vom Bundesgesundheitsministerium, genau definiert.

Chupacabra, ich bin ein wenig irritiert über deine ständige Panikmache. Die wäre erst angebracht, wenn die Zahlen jenseits der in der EU vereinbarten Marke liegen. Der Zeitpunkt kann schnell kommen, sich langsam in die Höhe schaukeln - :-? oder im besten Fall überhaupt nicht eintreten. An die letzte Lösung glaube ich persönlich allerdings weniger, denn es gibt zu viele rücksichtslose und dumme Menschen, die die Gefahr des Virus kleinreden und auf alle Schutzmaßnahmen verzichten. In dieselbe Schublade >:) packe ich die Anhänger von Verschwörungstheorien, die fanatisch demonstrieren und in meinen Augen völlig verstrahlt sind. :evil:
Antworten

Zurück zu „Pandemie: SARS-CoV-2 (COVID-19)“