2.Umfrage: Corona im persönlichen Umfeld

Gab es unter (nahen) Verwandten oder (direkten) Bekannten schon Corona- Erkrankungen?

Ja.
32
52%
Wenn ja, mit Todesfolge?
5
8%
Nein.
25
40%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 62

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 19279
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

2.Umfrage: Corona im persönlichen Umfeld

Beitrag von Oliva B. »

Rainers Umfrage "Gab es unter (nahen) Verwandten oder (direkten) Bekannten schon Corona- Erkrankungen?" ist inzwischen 7 Monate alt. Damals kreuzten 40 Prozent "ja" an, 60 Prozent "nein" (Beiteiligung: 35 Personen)

In den vergangenen Wochen stiegen die Coronazahlen in schwindelerregende Höhe, in letzter Zeit kamen deutlich ansteckendere Mutationen des Virus hinzu.

Deshalb stelle ich die Frage noch einmal und ergänze sie um eine weitere Antwort. Aus diesem Grund sind jetzt zwei Antworten mögich.
Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 2861
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: 2.Umfrage: Corona im persönlichen Umfeld

Beitrag von Miesepeter »

Meine persönliche Meinung zu dem ganzen Corona-Rummel: Kräht der Hahn auf dem Mist, ändert sich's Wetter oder bleibt wie es ist. Es kommt wie es kommen muss, d.h. nur noch schlimmer. Allen bisherigen Maßnahmen zum Trotz steigen die Zahlen der Neuinfektionen und der Toten. An Herzschwächen, Krebs, Grippe usw. scheint niemand mehr zu sterben, auch Verkehrs- und Arbeitsunfallopfer werden einfach übersehen. Die Medien überbieten sich gegenseitig mit Meldungen, die der Massenhysterie Vorschub leisten und auf das soziale Verhalten alles andere als positiv wirken. Ich für meinen Tel schaue dem Treiben gemächlich zu, freue mich des Lebens solange ich das noch kann (habe immer 3-4 Flaschen Sekt im Kúhlfach), Testament ist auch gemacht, und sehe mir das "Doppelte Lottchen" oder "Das fliegende Klassenzimmer", "Emil und die Detektive" u.a.m. an. Alls was ich als junger Mensch auf oder von der Wekt sehen wollte, hat sich auf wunderbare Weise errfüllt, ein sagehaftes und beruhigendes Gefühl.
Müde bin ich, geh' zur ruh?,
decke meinen Bierbauch zu.
Vater, laß de Kater mein
morgen nicht zu gräßlich sein,
und erhalte mir den Durst,
alles andre ist mir Wurst.
Alles wird gut, aber nie wie es mal war.
Weniger ist mehr - außer für Gehalt, Zeit, Wissen, Frieden, Hirn u.a.m.
Besser taktlos sein als ständig nach der Melodie anderer tanzen.
Uschi
simpatizante
simpatizante
Beiträge: 30
Registriert: So 12. Jul 2020, 17:06

Re: 2.Umfrage: Corona im persönlichen Umfeld

Beitrag von Uschi »

@Miesepeter
Dein Beitrag spricht mir aus der Seele. Ich halte es genau wie du, tue mir aber die täglichen Horrormeldungen trotzdem an, aus dem einzigen Grund, dass ich so bald wie möglich wieder in mein Haus in Spanien will :-D
Den Sekt hab ich auch parat (oder auch mal Wein)....
Liebe Grüße

Uschi
Benutzeravatar
villa
especialista
especialista
Beiträge: 2075
Registriert: Do 14. Jun 2012, 11:22
Wohnort: Wald CH/Cadegliano I/Calpe
Kontaktdaten:

Re: 2.Umfrage: Corona im persönlichen Umfeld

Beitrag von villa »

Mittlerweile müsste ich x-fach mit Ja antworten, Gott sei dank ist keiner gestorben oder schwer erkrankt, auch die betagten nicht.
Es kommt sicher ganz auf die persönliche Lage an warum man sich die Zahlen ansieht. Wer in Rente ist ist sicherlich wesentlich weniger betroffen, aber für einige ist es anders, die haben Existenzängste, verbrauchen Vermögen das sie fürs Alter angespart hatten. Leben von einem Unternehmen wo sie zur Zeit entweder eine Art Berufsverbot haben oder schlicht nichts zu tun aufgrund der Reisebeschränkungen oder der Angst zu Reisen. Der Schaden der damit angerichtet wird ist kaum zu messen, aber ich denke wir werden es noch in vielen Sachen spüren wenn der Schreck des Virus erst mal gewichen ist. Ich wünsche keinem dass er daran erkrankt, aber es wird Zeit dass man sich überlegt wie man mit dem Virus lebt, denn das Ding aus zu rotten ist wohl eine Illusion.
Ferienwohnungen in Italien
http://www.villa-floreal.com
Miesepeter
especialista
especialista
Beiträge: 2861
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 10:45
Wohnort: S.O.-Spanien

Re: 2.Umfrage: Corona im persönlichen Umfeld

Beitrag von Miesepeter »

War doch alles schon mal da. 1945 verloren Millionen buchstäblich alles und konnten froh sein, den Krieg überhaupt überlebt zu haben. Die ggw. Situation läßt sich mit der Panik eines Bombenalarms vergleichen. Jeder rennt ziellos durch die Gegend auf der Suche nach einem Schutz - und den gibt es nich für alle.
Alles wird gut, aber nie wie es mal war.
Weniger ist mehr - außer für Gehalt, Zeit, Wissen, Frieden, Hirn u.a.m.
Besser taktlos sein als ständig nach der Melodie anderer tanzen.
Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 19279
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: 2.Umfrage: Corona im persönlichen Umfeld

Beitrag von Oliva B. »

Miesepeter hat geschrieben: Mi 20. Jan 2021, 08:03 War doch alles schon mal da. 1945 verloren Millionen buchstäblich alles und konnten froh sein, den Krieg überhaupt überlebt zu haben. Die ggw. Situation läßt sich mit der Panik eines Bombenalarms vergleichen. Jeder rennt ziellos durch die Gegend auf der Suche nach einem Schutz - und den gibt es nich für alle.
Welch ein Vergleich! :-o
Nein, den Schutz gibt es nicht für alle, besonders nicht für diejenigen, die nichts haben. :evil: Warum Corona für die armen Länder besonders gefährlich ist.
Benutzeravatar
girasol
especialista
especialista
Beiträge: 6347
Registriert: Sa 25. Apr 2009, 11:43

Re: 2.Umfrage: Corona im persönlichen Umfeld

Beitrag von girasol »

Ist das denn so schwer zu verstehen:

Corona ist ansteckend - Herzinfarkt, Autounfall, Krebs usw. nicht, insofern kann da nur der einzelne bedingt etwas tun und gefährdet durch seine Krankheit niemand anderes.

Corona ist bei vielen Menschen behandelbar im Gegensatz zu manch anderer Erkrankung. Die Kapazitäten dafür sind aber im schlimmsten Fall begrenzt. Und ich wünsche es keinem Arzt, dass er entscheiden muss, wem er die Chance zum Überleben gibt und wem nicht.
Ich habe es selbst im nächsten Umfeld innerhalb einer Woche zweimal erlebt, dass kein Intensivbett frei war, das ist nicht lustig und wäre vermeidbar, wenn so mancher weniger egoistisch und mehr einsichtig wäre.

Natürlich müssen wir alle irgendwann sterben, aber es muss ja nicht jetzt an Corona sein, wenn man es verhindern kann.

Bei uns in Deutschland sieht man doch ganz deutlich, dass die Infektionszahlen zurückgehen, also scheinen die Maßnahmen ja was zu nützen.

Gruß
girasol
Die Welt ist ein Buch und wer nicht reist, liest davon nur eine Seite.
Aurelius Augustinus
Benutzeravatar
girasol
especialista
especialista
Beiträge: 6347
Registriert: Sa 25. Apr 2009, 11:43

Re: 2.Umfrage: Corona im persönlichen Umfeld

Beitrag von girasol »

Und um nun noch die Frage zu beantworten:

Im nahen Verwandten- und Bekanntenkreis inkl. Kollegen, die man täglich bei der Arbeit sieht, waren es jetzt so um die 16, die positiv waren. Verläufe von ohne Symptome über Grippesymptome bis hin zu schweren Verläufen mit monatelangen Beeinträchtigungen und noch nicht klar, ob auch mit Langzeitschäden. Und einem Todesfall.
Dazu nochmal etwa die gleiche Zahl an Bekannten, die nicht aus dem nächsten Umfeld stammen.
Ebenso nochmal etwa die gleiche Zahl an Familienangehörigen von Bekannten und Kollegen, dazu vier Todesfälle.

Und beileibe nicht nur alte und vorerkrankte Menschen, sondern auch junge, gesunde, trainierte Menschen u.a. ein Fußballer, der an der Profikarriere geschnuppert hat.

Gruß
girasol
Die Welt ist ein Buch und wer nicht reist, liest davon nur eine Seite.
Aurelius Augustinus
Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 5832
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: 2.Umfrage: Corona im persönlichen Umfeld

Beitrag von nurgis »

Mein Sohn (in München), war infiziert. Seine Familie zum Glück nicht. Sie hatten "Zimmer-Quarantäne", d.h. sie durften ihre Zimmer nicht verlassen um sich mit den anderen zu treffen.
Der Hund ist Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 19279
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: 2.Umfrage: Corona im persönlichen Umfeld

Beitrag von Oliva B. »

Ich finde das Zwischenergebnis jetzt schon erschreckend.

Von 44 abgegebenen Stimmen haben
22 mit JA geantwortet, von denen haben 5 Personen mindestens einen Toten zu beklagen, und

20 haben mit NEIN geantwortet.
Antworten

Zurück zu „Pandemie: SARS-CoV-2 (COVID-19)“