Hund sucht neues ZUHAUSE

Benutzeravatar
Montemar
especialista
especialista
Beiträge: 2625
Registriert: Di 30. Okt 2012, 12:13

Re: Hund sucht neues ZUHAUSE

Beitrag von Montemar »

Ich muß mich doch nochmals einmischen - mir egal von welchen Seiten es Proteste hagelt!

@miramar
Ich zolle Dir den größten Respekt, was Ihr für die Tiere tut, die Liebe, Zeit und Arbeit kann man mit Geld gar nicht aufwiegen. Es ist einfach zum kotzen, was mit den Tieren geschieht und der Mensch meist nur kleine, süsse oder Rassehunde kauft, obwohl so viele in den Heimen warten. Auch die Vermittlung vom Ausland nach Deutschland kann ich nicht verstehen, wo die Tierheime hier auch aus allen Nähten platzen.

@Akinom – ohne Dir nahe treten zu wollen aber
Wenn ich mir die Rubrik ansehe „Winterspaß für Lucky“ mit 19 Beiträgen, oh wie süss und nett er tollt und schade daß er fast nichts mehr hört oder vielleicht auch mal blind wird. Wer hat Mitleid mit den anderen Lebewesen, die nicht die menschliche Fürsorge haben, wer kümmert sich darum? Hat einer von Euch schon mal ein Tierheim in Spanien oder anderswo besucht? Hat sich ein Tier genommen, daß schon lange im Heim sitzt, denn je länger es da wohnt, je weniger wird es einen neuen Besitzer finden.

Und noch was zu dem speziellen Fall hier: @costablancafan, warum mußt Du dich darum kümmern um die Unterbringung, ist die Familie des Verstorbenen dazu selbst nicht in der Lage oder ist es ihnen schlichtweg schnurz, was mit den Tieren passiert, da die Einschläferung schon beschlosse Sache ist?! Wo sind denn die Freunde und Bekannten des Verstorbenen, ist da kein einziger dabei, der die Tiere aufnehmen kann oder möchte? Du bist doch selbst hellauf begeisterter stolzer Besitzer eines Kleinen Münsterländer-Mädchens – „Chica (10 Wochen)“ ist da kein Platz mehr für eine sehr betagte Podenco-Dame und einer alten Katze?

Welcher Tierarzt hier an der Costa bringt ein gesundes Tier um auf den Wunsch der Erben und kommt ohne Zögern nach? Denn es handelt sich hierbei um einen Verstoß gegen das „Tierschutzgesetz“, denn ohne vernünftigen Grund (und dazu zählt nicht, wenn das Tier lästig wird und ist) darf kein Tier getötet werden. Der „Tierbesitzer oder „Mitwisser“ trägt dabei nicht weniger Schuld als der Tierarzt, und das beschönigende Wort „Einschläfern“ ändert nichts daran, daß einem gesunden Tier das Leben genommen wird. Der Name der Praxis würde mich doch sehr interessieren! :-?
„Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt?" Ernst R. Hauschka
Benutzeravatar
Akinom
especialista
especialista
Beiträge: 5837
Registriert: So 10. Mai 2009, 21:40
Wohnort: Süddeutschland - Torrevieja
Kontaktdaten:

Re: Hund sucht neues ZUHAUSE

Beitrag von Akinom »

Montemar hat geschrieben:Ich muß mich doch nochmals einmischen - mir egal von welchen Seiten es Proteste hagelt!


@Akinom – ohne Dir nahe treten zu wollen aber
Wenn ich mir die Rubrik ansehe „Winterspaß für Lucky“ mit 19 Beiträgen, oh wie süss und nett er tollt und schade daß er fast nichts mehr hört oder vielleicht auch mal blind wird. Wer hat Mitleid mit den anderen Lebewesen, die nicht die menschliche Fürsorge haben, wer kümmert sich darum? Hat einer von Euch schon mal ein Tierheim in Spanien oder anderswo besucht? Hat sich ein Tier genommen, daß schon lange im Heim sitzt, denn je länger es da wohnt, je weniger wird es einen neuen Besitzer finden.

Doch - du trittst mir da zu nahe - was soll das denn???
Jetzt kann man hier wohl nichts belangloses, unterhaltsames mehr schreiben ohne Angst zu haben von dir "kritisiert, zerissen oder runter gemacht zu werden".
Was hat mein Beitrag mit dieser Problematik zu tun.
Benutzeravatar
costablancafan
apasionado
apasionado
Beiträge: 942
Registriert: Fr 27. Mai 2011, 14:08
Wohnort: Benissa

Re: Hund sucht neues ZUHAUSE

Beitrag von costablancafan »

Montemar hat geschrieben:Ich muß mich doch nochmals einmischen - mir egal von welchen Seiten es Proteste hagelt!

Und noch was zu dem speziellen Fall hier: @costablancafan, warum mußt Du dich darum kümmern um die Unterbringung, ist die Familie des Verstorbenen dazu selbst nicht in der Lage oder ist es ihnen schlichtweg schnurz, was mit den Tieren passiert, da die Einschläferung schon beschlosse Sache ist?! Wo sind denn die Freunde und Bekannten des Verstorbenen, ist da kein einziger dabei, der die Tiere aufnehmen kann oder möchte? Du bist doch selbst hellauf begeisterter stolzer Besitzer eines Kleinen Münsterländer-Mädchens – „Chica (10 Wochen)“ ist da kein Platz mehr für eine sehr betagte Podenco-Dame und einer alten Katze?

Liebe @montemar ohne Dir zu Nahe treten zu wollen ....

Was soll das denn? Warum nimmst Du die Podenca denn nicht? Das könnte ich genau so zurück fragen!

Warum wir Hunde haben, und welche, ob Rassehunde oder nicht, das würde ich sagen, spielt hier absolut keine Rolle.
Das erstmal hierzu. Wenn ich den Hund nicht aufnehmen kann dann hat das Gründe. Du hast ja sicher auch Gründe :-)

Ich werde mich von Dir auch nicht provozieren lassen, und bitte @Akinom lass Dich auch nicht provozieren.

Ach ja .. und noch etwas ....

Wenn man im Forum nicht fragen soll, ob jemand eine Möglichkeit sieht die Einschläferung zu verhindern, wo denn sonst.
Gruss
costablancafan
Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2933
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Hund sucht neues ZUHAUSE

Beitrag von Atze »

Ein gewisses Forenmitglied hat mal zum Thema Tiere aufnehmen geschrieben:

"Wir möchten nicht auf Tiere verzichten, es muß aber unserem Leben angepasst sein."
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)
Benutzeravatar
Montemar
especialista
especialista
Beiträge: 2625
Registriert: Di 30. Okt 2012, 12:13

Re: Hund sucht neues ZUHAUSE

Beitrag von Montemar »

Atze hat geschrieben:Ein gewisses Forenmitglied hat mal zum Thema Tiere aufnehmen geschrieben:

"Wir möchten nicht auf Tiere verzichten, es muß aber unserem Leben angepasst sein."
Vielleicht sollte man den Satz nicht aus dem Zusammenhang heraus zitieren, und von "aufnehmen" war nicht die Rede, sondern der Größe, denn es heißt weiter
… es ist sowieso nicht s o einfach, mit dann 5 Kerlchen zu verreisen…

Und aus diesen 5-en sind noch weitere 4-Beiner hinzugekommen, auch größere, aber wir wissen was wir tun! Aber anscheinend findet IHR das völlig normal, daß man gesunde Tiere, da man sie nicht mehr gebrauchen kann, tötet oder netter gesagt "einschläfert".

Na ja, mit Tierliebe hat das für mich nichts zu tun, wenn man dabei nur an die eigenen denkt!
Und noch was Atze, wäre ich noch in Spanien, für mich wäre es kein Problem den beiden ein liebens- und lebenswertes Plätzchen zu geben!

Wir sind noch lange nicht im Rentenalter und haben die meiste Zeit im Ausland gelebt, also ist es sehr wohl überlegt, was wir tun, denn D ist nicht unser letztes Ziel!!!
„Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt?" Ernst R. Hauschka
Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 11064
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Hund sucht neues ZUHAUSE

Beitrag von Cozumel »

Hallo Montemar,

ich kann mir nicht vorstellen, dass Du das immer alles enst meinst.

Wenn doch, sollte man Dir das Bundesverdienstkreuz verleihen. #:-s :-o
Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 5564
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Hund sucht neues ZUHAUSE

Beitrag von nurgis »

Miramar hat geschrieben:Nurgis
ist dir auch klar wieviel hunde es hier in spanien gibt, das nimmt ja keine ende,
und die toettungs hunde bekommen immer wieder den vortritt ! Danach alles was suess und niedlich ist.
Alle anderen armen sitzen im zwinger fest, egal wie lieb sie sind, das ist auch was was mich sehr stoert, wir haben hunde hier die seid 2011 auf ein neues zuhause hoffen, aber die werden ja nicht getoetted so ist ja keine eile, mit jeden monat mehr werden sie nur trauriger :(( Irgend wann gibt jedes tier auf. :(( :(( :((
Seid Juni bekommen sie viel mehr auslauf und sehr viel mehr liebe, aber trotzdem muessen sie leider immer wieder in den zwinger. Die spanischen toettungs tierheime machen gutes geld, denn jeder hund wird frei gekauft, so wenn platz ist haben sie wieder einen drin der wieder auf die liste kommt zum toettung.
Manchmal frag ich warum wir uns das hier antun, denn ein ende kann ich nicht sehen..... solange statt spanien nicht endlich wach wird und was vernueftiges tut.
Lg von den fellnasen und uns
Miramar,

mein "Mädchen" hatte aber durchaus kein besseres Leben, wie die im Tierheim. Sie lebte ein Jahr in einer Außenhütte hinter Maschendraht, hatte ein grauenhaftes verflohtes Felll mit blanken abgewetzten Stellen und ist sehr schreckhaft.(warum wohl?)
Auch solche Hunde hoffen. Ich habe sie nicht genommen weil sie schön ist.
Der Hund ist Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.
Benutzeravatar
Montemar
especialista
especialista
Beiträge: 2625
Registriert: Di 30. Okt 2012, 12:13

Re: Hund sucht neues ZUHAUSE

Beitrag von Montemar »

Cozumel hat geschrieben:Hallo Montemar,

ich kann mir nicht vorstellen, dass Du das immer alles enst meinst.

Wenn doch, sollte man Dir das Bundesverdienstkreuz verleihen. #:-s :-o
Sollte ich Dir zu diesen Nonsens wirklich antworten bzw. erwartest Du eine Antwort? Ich glaube diese möchtest Du aber gar nicht hören. Vielleicht bin ich nicht so heuchlerisch, sondern ehrlich!

Hast Du zum eigentlichen Thema nichts zu sagen und findest Du das normal? Nochmals zum mitschreiben: hier handelt es sich um gesunde Tiere die getötet werden, da man mit ihnen nichts anzufangen weiß und nicht mehr brauchen kann – auf die Schnelle keinen Platz findet! Warum bedauert Ihr dann andere, wenn Tiere eingeschläfert werden müssen, wenn sie krank sind, was ja eine Erlösung für das Tier bedeutet. Du gehörst wohl auch zu den Menschen, die mit zweierlei Maß messen…

Mir wäre es lieber, gäbe es mehr Menschen wie Miramar und Nurgis!
„Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt?" Ernst R. Hauschka
Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 11064
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Hund sucht neues ZUHAUSE

Beitrag von Cozumel »

Dein Problem Montemar ist, dass Du ständig Behauptungen aufstellst, die Du garnicht wissen kannst.

In Andalusien hatte ich zeitweise bis zu 9 Hunden. Jeden haben wir chipen, sterilisieren und impfen lassen.
Dann haben wir sie vermittelt. 2 hab ich behalten und zwei haben wir im Tal laufen lassen. Sie fanden genug zu fressen und waren (ja das gibt es) frei sehr glücklich. Wenn sie lust hatten, tauchten sie schon mal auf und hatten vermutlich Hunger oder wollten gestreichelt werden.

Auch hier in Calpe hatte ich drei Hunde, wovon inzwischen 2 an Altersschwäche gestorben sind.
Jeder einzelne meiner Hunde war aus dem Tierheim, bis auf einen Beagel, den ich mal aus einem Tierlabor holte.

Ich kenne noch viele andere Familien, die so handeln. Spanier kaufen sich meist Toy dogs in Handtaschengrösse, Ausländer kümmen sich um verlassene Hunde. Das solltest Du eigentlich wissen, wenn du hier gewohnt hast.

Deine Unterstellungen sind beleidigend.
Benutzeravatar
Montemar
especialista
especialista
Beiträge: 2625
Registriert: Di 30. Okt 2012, 12:13

Re: Hund sucht neues ZUHAUSE

Beitrag von Montemar »

@Cozumel
Meine Worte wären beleidigend? Deine soll ich schlucken – ist ja nicht das erste mal! Schön, wenn wenigstens einer allwissend ist!

Was stelle ich für Behauptungen auf? Zu dieser Hinterlassenschaft gehören zwei Tiere – eine mindestens 11 Jahre alte Podenco-Dame und eine sehr betagte alte Katze – diese nicht mehr gebraucht werden können, aus welchen Gründen auch immer und morgen wartet die „Einschläferung“ sollte sich nicht noch ein Wunder ergeben. Was sauge ich mir da aus den Fingern? Für mich nur ein Grund mehr zu „glauben“, daß Du von solchen Fällen anscheinend noch nie etwas gehört hast, geschweige denn zu tun hattest! Ich muß niemandem nach dem Mund reden, weder hier noch sonstwo!
„Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt?" Ernst R. Hauschka
Antworten

Zurück zu „Hunde“