Gota fría / DANA

Nachrichten und Ereignisse von der Costa Blanca und aus dem Hinterland
Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17924
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Gota fría / DANA

Beitrag von Oliva B. » Fr 20. Sep 2019, 17:38

nurgis hat geschrieben:
Do 19. Sep 2019, 22:05
Da bekommt man ja einen richtigen Heißhunger auf leckeren Fisch und Schinken ! >:)
Zu den verendeten Thunfischen kommen noch etwa 9.000 Truthähne von einem Bauernhof in Almoradí (Alicante), die eigentlich für das nächste Weihnachtsfest bestimmt waren, aber während der gota fría durch den Anstieg des río Segura jämmerlich ertranken.
Quelle: Las Provincias.

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17924
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Gota fría / DANA

Beitrag von Oliva B. » Sa 21. Sep 2019, 19:41

Diario Información schreibt heute, dass die Regierung 774 Millionen Euro auf 20 von Naturkatastrophen betroffene Provinzen verteilen wird, u. a. an die Vega Baja (die am stärksten betroffene Region), Andalusien, Murcia, die Balearen und Madrid, ohne die Höhe der Entschädigung einzeln zu beziffern. Allein die Schäden in der Landwirtschaft betragen 550 Mill. Euro.
Der Ministerrat hat sich gestern darauf geeinigt, die Gebiete, die vom 11. bis 14. September unter den verheerenden Folgen der gota fría/DANA zu leiden hatten, zu "einem Gebiet zu erklären, das von einem Katastrophenfall schwer betroffen ist". Diese Ausweisung wurde eindringend von der Vega Baja gefordert.

Mich persönlich erstaunt, dass so wenige Kommentare/Fotos zu diesem Thema von unseren Mitgliedern kommen, die südlich von Alicante leben... :-?

Josefine
especialista
especialista
Beiträge: 3040
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 16:15
Wohnort: Orihuela Costa

Re: Gota fría / DANA

Beitrag von Josefine » Sa 21. Sep 2019, 20:03

Oliva B. hat geschrieben:
Sa 21. Sep 2019, 19:41

Mich persönlich erstaunt, dass so wenige Kommentare/Fotos zu diesem Thema von unseren Mitgliedern kommen, die südlich von Alicante leben... :-?
In meiner unmittelbaren Umgebung in Orihuela Costa waren keine großen Schäden und Überschwemmungen zu sehen. In unserer Anlage gingen die Fahrstühle teilweise nicht. Der Pool war fast am Überlaufen. Insofern also Kleinigkeiten.

Wir sind aber auch nicht mit dem Auto herumgefahren, um mehr zu beobachten. Insofern kann ich nichts darüber berichten, wie es anderswo ausgesehen hat. Wir waren froh, so glimpflich davon gekommen zu sein.

Vitalista und Atze hatten aber in einem anderen Thread (welcher weiß ich nicht mehr) über ihre Beobachtungen berichtet.
Wer lebt, sieht viel. Wer reist, sieht mehr.
Gruß Josefine (Jofina)

Benutzeravatar
vitalista
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 3320
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 22:38

Re: Gota fría / DANA

Beitrag von vitalista » Sa 21. Sep 2019, 20:15

Fotos kann ich keine beitragen, mir war nicht danach, diese Katastrophe zu fotografieren.
Ich selbst habe mit meinen rund 550l Wasser im Keller total Glück gehabt, bei Freunden sieht es anders aus. Auch nach über einer Woche seit dem letzten Regenschauer ist noch nicht alles Wasser versickert, der Weinkeller ist abends leergepumpt und am nächsten Morgen steht das Wasser wieder ca 20 cm hoch - ist eben Grundwasser, das drückt noch immer hoch.
Eine andere Freundin in Dolores ist seit einer Woche von der Außenwelt abgeschnitten. Dazu kamen 5 Tage ohne Strom, duschen ist noch immer nicht möglich. Die Polizei hat sie mit Wasser und Lebensmitteln versorgt.

Heute Vormittag befuhr ich die N332 Richtung Guardamar. Und obwohl sie bereits seit Tagen normal befahrbar ist, staut es sich in beide Richtungen: Gaffer!
Dass die Leute nicht anhalten und aussteigen ist so alles :roll:
Doch es gibt auch Positives zu berichten: Die Solidarität ist wirklich groß. Manche wachsen über sich hinaus, organisieren Hilfe und stehen selbst wo es geht Gewehr bei Fuß. Von meiner Seite aus ein dickes DANKE an die, die sich derart engagieren >:d<
Wer morgens zerknittert aufsteht, hat tagsüber noch Entfaltungsmöglichkeiten!

Benutzeravatar
Hessebub
especialista
especialista
Beiträge: 1112
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 18:47
Wohnort: Heidenrod, Hessen und Villamartin, Orihuela Costa

Re: Gota fría / DANA

Beitrag von Hessebub » Sa 21. Sep 2019, 20:18

Anscheinend sind wir in Orihuela Costa mit einem blauen Auge davon gekommen. Mich würde am meisten interessieren wie die Tierheime das Unwetter überstanden haben.
Besser haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben :mrgreen:

LG Wolfgang

Xanaron
activo
activo
Beiträge: 192
Registriert: Mi 7. Dez 2011, 15:54

Re: Gota fría / DANA

Beitrag von Xanaron » Sa 21. Sep 2019, 23:02

Miesepeter hat geschrieben:
Do 19. Sep 2019, 21:43
Klar waren das die Leichen aus der Fischzucht. Vor einigen Jahren wurden in Cartagena ca. 100 ganze Schinken auf der Müllkippe entsorgt, die nicht für den menschlichen Verbrauch geeignet waren. Diese Schinken tauchten dann im ambulaten Gewerbe in Mucia auf. In Almoradi und anderen noch überschwemmtn Orten wird in großem Stil geplündert, und niemand tut oder kann irgendwas dagegen tun.
Darf ich nachfragen: Woher hast Du diese Information von "Plünderungen in grossem Stil"? Weshalb sollte Raub in überschwemmten Gebieten einfacher sein als "normaler" Einbruch bei trockenen Strassen......... ?

Benutzeravatar
nurgis
especialista
especialista
Beiträge: 4710
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 12:12

Re: Gota fría / DANA

Beitrag von nurgis » So 22. Sep 2019, 01:16

Ich nehme an, weil einige panisch ihre Häuser unverschlossen, oder nicht mehr schließbar hinterließen, oder Dinge herausschwammen.In der allgemeinen Hektik ist es leichter zu klauen. Auf trockenen Strassen kann man die Diebe leichter verfolgen und fassen.
Der Hund ist Dir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

Benutzeravatar
Oliva B.
Admin
Admin
Beiträge: 17924
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:17
Wohnort: El Comtat, Marina Alta (E), NRW/OWL (D)
Kontaktdaten:

Re: Gota fría / DANA

Beitrag von Oliva B. » So 22. Sep 2019, 02:03

Xanaron hat geschrieben:
Sa 21. Sep 2019, 23:02
Miesepeter hat geschrieben:
Do 19. Sep 2019, 21:43
[...] In Almoradi und anderen noch überschwemmtn Orten wird in großem Stil geplündert, und niemand tut oder kann irgendwas dagegen tun.
Darf ich nachfragen: Woher hast Du diese Information von "Plünderungen in grossem Stil"? Weshalb sollte Raub in überschwemmten Gebieten einfacher sein als "normaler" Einbruch bei trockenen Strassen......... ?
Ob "im großen Stil", weiß ich nicht, aber man kann z. B. hier nachlesen, dass Raubüberfälle und Plünderungen in einigen Vierteln und Stadtteilen von Orihuela, in Benferri und Industriegebieten stattgefunden haben und die Angst umgeht, dass sie fortgesetzt werden könnten.

Nurgis hat Recht mit ihrer Vermutung:
Die Bewohner haben ihre Besitztümer aus den überfluteten Häusern gerettet und auf die Straße gestellt, andere wurden evakuiert und mussten ihre Wohnungen unbewacht zurücklassen. Auch die in Lagerhäuser deponierten Waren mussten schnell anderweitig untergebracht werden und konnten dabei nicht immer beaufsichtigt werden. Das machten sich einige Zeitgenossen zunutze. Die Scheiben von Autos, die hastig an höher gelegenen Orten abgestellt waren, wurden eingeschlagen, es wird auch berichtet, dass Plünderer mit Booten in die überfluteten Gebiete gelangen, wo sie dann ungestört "arbeiten" können.

Da passt doch der Spruch: "Gelegenheit macht LDiebe".

Xanaron
activo
activo
Beiträge: 192
Registriert: Mi 7. Dez 2011, 15:54

Re: Gota fría / DANA

Beitrag von Xanaron » So 22. Sep 2019, 12:28

Danke für den link. Ja scheint so, dass es genug kriminelle Energie freigesetzt hat. Aber ob mit den kaputten Teilen viel anzufangen ist. Was ich eher meinte, wären eigentliche Einbruchdiebstähle. Aber eben, egal ob einer oder hunderte, dies ist ein trauriges Kapitel der Menschheit. Die Not anderer ausnutzen.
Was mich auch nervte, ich musste am Montag (16.) auf den Flughafen. Dabei geriet ich einen kilometerlangen Stau. Unfall?? Nein, Gaffer. Dabei gab es eigentlich gar nichts zu sehen. Aber wahrscheinlich mussten einige Idioten ihre Filmchen von "nichts" drehen während dem Fahren.......

Benutzeravatar
villa
especialista
especialista
Beiträge: 1958
Registriert: Do 14. Jun 2012, 11:22
Wohnort: Wald CH/Cadegliano I/Calpe
Kontaktdaten:

Re: Gota fría / DANA

Beitrag von villa » So 22. Sep 2019, 15:48

Zu den Tierheimen, dass die meisten überflutet wurden ist klar, auf Facebook waren viele Aufrufe für Pflegestellen, bis die Anlagen wieder aufgebaut sind. Futter und alle Arten von Spenden wie Decken, Hundebetten und Futter sind an den meisten stellen hoch willkommen. Auch da freut mich die Solidarität, wer zu viel bekommt gibt's an andere weiter die noch dringen Hilfe benötigen. Ich bin sicher wer sich bei den lokalen Tierheimen meldet wird bestimmt dahin weiter geleitet wo Hilfe benötigt wird. Aber auch Spenden wie Baumaterial, Zäune etc, sind willkommen. Oder eben Geld um all das zu kaufen.
Ferienwohnungen in Italien
http://www.villa-floreal.com

Antworten

Zurück zu „Aktuelles aus der Provinz Alicante“