Die unplanmäßige Rückreise - Corona - Europa macht die Grenzen dicht

Benutzeravatar
Frambuesa
apasionado
apasionado
Beiträge: 869
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 17:02
Wohnort: Nähe Köln / España

Die unplanmäßige Rückreise - Corona - Europa macht die Grenzen dicht

Beitrag von Frambuesa »

Freitag, 13. März 2020
Am Nachmittag wurde es uns dann doch ein wenig ungemütlich in Peñíscola und wir begannen, unsere Sachen zu packen.

Samstag, 14. März 2020, vormittag
Wir bringen unsere übrigen Lebensmittelvorräte (die wir Freitag morgen noch aufgefüllt hatten) zu Freunden in Alcossebre. Auf dem Weg dorthin kamen uns lange Schlangen von Wohnmobilen entgegen, die sich Richtung Norden bewegten. Irgendwie sah es fast so aus wie die Schlange der Prozessionsspinnerraupen :-? , einer nach dem anderen.
Ob da vielleicht schon Stell- oder Campingplätze geschlossen wurden und die Leute nun nach Hause flüchten? Mittags haben sich die Campingplätze in Peñíscola auch schon gelichtet. Bei Mercadona waren sämtliche Regale leer und es fahren merklich weniger Autos als sonst.

Sonntag, 15. März 2020
Wir starteten um 8 Uhr, die Straßen waren leer, auf 50 km kommen uns ca. 8 Fahrzeuge entgegen. Nur an einer Tankstelle stand ein Fahrzeug mit 2 Polizisten an der Seite. Irgendwo kam uns dann noch einmal ein Polizeiwagen entgegen. Das war es dann aber auch.
Es war ein wirklich entspanntes Fahren und hat uns an damals erinnert, an das Sonntagsfahrverbot. Auffallend viele Wohnmobile und -gespanne bewegten sich nach Norden.
Auch an der Grenze nach F gab es keinerlei Kontrolle, wir haben nicht einen einzigen Beamten gesehen. Ich denke, dass sich das ab Montag vielleicht ändern könnte.
In Le Perthus gab es nicht ganz so viele Kauftouristen wie sonst, denn 90% der Läden waren (außer Supermercados) geschlossen.

Dass allerdings wirklich sämtliche Cafés, Bares und Restaurantes geschlossen waren, hat unsere Reise ein wenig getrübt, weil wir dadurch auf unseren geliebten Café con Leche verzichten mussten.

Aufgefallen ist uns, dass außergewöhnlich viele Wohnmobile auf dem Weg nach Norden waren, sowohl auf der Autobahn als auch auf den Landstraßen. An den Tankstellen und Parkplätzen schien es so, als würden sie sich dort sammeln.
Schon Samstags hatten wir in Alcossebre beim Tanken die Erfahrung gemacht, dass die Tienda der Tanke wg. Corona nicht mehr betreten werden konnte und die Zahlungsabwicklung mittels Schalter geregelt wurde.
Dass man im grenznahen Gebiet zunächst seine Kreditkarte am Schalter abgeben muss, bevor die Tanksäule freigeschaltet wird, hat aber wohl nichts mit dem Coronavirus zu tun, sondern eher mit kriminellen „Fluchtbewegungen“

Es war also eine völlig entspannte Fahrt. Allerdings empfanden wir es schon beklemmend, dass die Etablissements, die ansonsten eine Reise erst liebenswert machen, geschlossen waren - keine Autos davor, keine Menschen in den Terrassencafés, keine entspannten Menschen beim Kaffee trinken vor den Lokalen in den Städten - leblos, gespenstisch, traurig. In Olot sahen wir ein paar Leute mehr mit und ohne Hund spazieren gehen oder joggen.
Was uns sehr verwunderte: Es waren auch so gut wie keine Radfahrer unterwegs. Einzig und alleine 3 einzelne Radfahrer kamen uns entgegen.
In Frankreich sah man wenigstens ein paar Menschen in den Städten; lag wohl daran, dass Wahlen waren.

Wie viele von euch ja wissen, meiden wir so gut es geht Autobahnen. So auch gestern. Es ist zwar nicht unser Hauptgrund, nur mal so ein Gedanke: Wenn es auf der Autobahn aus welchen Gründen auch immer gerade an den Grenzen nicht mehr weitergeht (z.B. wie im Herbst wg. der katal. Separatisten), gibt es auf der AB kein Vor und kein Zurück. Auf Landstraßen dagegen kann man evtl. zurück oder Umleitungen folgen. Zumindest aber hat man Ortschaften, in denen man sich ggf. angenehmer aufhalten kann als in der Autoschlange der AB.

Wundert es noch jemanden, dass wir unsere Übernachtungsquartiere wieder einmal fernab der direkten Route ausgesucht haben? Hat diesmal auch ein ganz klein wenig mit dem Coronavirus zu tun, denn in den üblichen größeren Hotels sind ja logischerweise auch viele Gäste unterwegs.
So haben wir uns diesmal für die 1. Nacht einen kleinen Ort in der Nähe von Perpignan gesucht und sind in Tautavel in einem kleinen, schnuckeligen Haus von „Chambres d‘hôtes“ bei der freundlichen Sophie gelandet.
Unser kleines Hotel hat nur 4 Zimmer

Tautavel ist übrigens - so klein der Ort auch ist - nicht ganz unbekannt :) Leider war natürlich das Prähistorische Museum geschlossen.

Wie es heute weitergegangen ist erfahrt ihr heute abend oder morgen
Saludos Frambuesa
————————————————————————
Kommunikation ist, was beim Empfänger ankommt – und nicht, was gesendet wird.
Marc Thylmann

Benutzeravatar
chupacabra
especialista
especialista
Beiträge: 1014
Registriert: Fr 30. Jun 2017, 21:04
Wohnort: Caracas - Granada - Heidelberg

Re: Die unplanmäßige Rückreise - Corona - Europa macht die Grenzen dicht

Beitrag von chupacabra »

... also dann "buen voyage".
Saludos chupacabra

Scandy
especialista
especialista
Beiträge: 2578
Registriert: Do 27. Dez 2012, 21:53

Re: Die unplanmäßige Rückreise - Corona - Europa macht die Grenzen dicht

Beitrag von Scandy »

Wir wünschen Euch eine gute Fahrt ohne Zwischenfälle.

Solltet Ihr die weitere Strecke noch planen, helfen Euch vielleicht diese Hinweise:
da alle über Luxemburg fahren, um dort noch einmal zu tanken, gab es erwartungsgemäß viele Hinweise auf Unfälle / Staus.
Da fast nicht mehr geflogen wird (somit weniger Verkehr vom / zum Flughafen) passierten wir alle Baustellen Frankfurts unter Einhaltung der erlaubten Höchstgeschwindigkeit ;)


Scandy und GG (!)

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 11049
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Die unplanmäßige Rückreise - Corona - Europa macht die Grenzen dicht

Beitrag von Cozumel »

Es werden nur noch Menschen mit dänischen Pass reingelassen, Scandy. :d
Black Lives Matter

Benutzeravatar
Tessa
activo
activo
Beiträge: 270
Registriert: So 26. Jan 2020, 12:19
Wohnort: La Marina Urb.

Re: Die unplanmäßige Rückreise - Corona - Europa macht die Grenzen dicht

Beitrag von Tessa »

Danke für deinen Bericht, liebe Frambuesa!

Ich wünsche euch weiterhin gute Fahrt und gutes Ankommen!

Liebe Grüße
Tessa
Take a walk outside your mind... (Aerosmith)
Tessa

Benutzeravatar
vitalista
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 3688
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 22:38

Re: Die unplanmäßige Rückreise - Corona - Europa macht die Grenzen dicht

Beitrag von vitalista »

Wie es aussieht, hat Covid-19 doch wenigstens für die Reisenden positive Folgen. :>
Ich wünsche euch, dass es so bleibt und ihr weiterhin problemlos nach Hause kommt.
Wer morgens zerknittert aufsteht, hat tagsüber noch Entfaltungsmöglichkeiten!

HCA2
seguidor
seguidor
Beiträge: 79
Registriert: Sa 5. Aug 2017, 10:46

Re: Die unplanmäßige Rückreise - Corona - Europa macht die Grenzen dicht

Beitrag von HCA2 »

Frambuesa hat geschrieben:
Mo 16. Mär 2020, 06:33

Wir bringen unsere übrigen Lebensmittelvorräte (die wir Freitag morgen noch aufgefüllt hatten) zu Freunden in Alcossebre.
>:d< =D>

Gute Weiterreise! :)

Benutzeravatar
Citronella
especialista
especialista
Beiträge: 5594
Registriert: Do 7. Mai 2009, 20:41
Wohnort: Jalon / Xaló - Spanien

Re: Die unplanmäßige Rückreise - Corona - Europa macht die Grenzen dicht

Beitrag von Citronella »

Auch ich wünsche eine störungsfreie Heimreise >:d<

Saludos
Citronella

Benutzeravatar
Frambuesa
apasionado
apasionado
Beiträge: 869
Registriert: Mo 15. Okt 2018, 17:02
Wohnort: Nähe Köln / España

Re: Die unplanmäßige Rückreise - Corona - Europa macht die Grenzen dicht

Beitrag von Frambuesa »

Erstmal allen herzlichen Dank für eure Rückmeldungen >:d<
Scandy hat geschrieben:
Mo 16. Mär 2020, 10:54
da alle über Luxemburg fahren, um dort noch einmal zu tanken, gab es erwartungsgemäß viele Hinweise auf Unfälle / Staus.
@ Scandy, ganz lieben Dank für deinen Tipp. Normalerweise tanken wir ja auch immer bei unseren Touren in Luxemburg. Doch diesmal haben wir auch schon überlegt, das diesmal tunlichst bleiben zu lassen. Die finanzielle Ersparnis kann gar nicht so hoch sein, dass wir uns diesen Stress antuen.
Der Bericht vom heutigen Verlauf kommt später (oder morgen früh)
Saludos Frambuesa
————————————————————————
Kommunikation ist, was beim Empfänger ankommt – und nicht, was gesendet wird.
Marc Thylmann

Benutzeravatar
maxheadroom
especialista
especialista
Beiträge: 4463
Registriert: Do 10. Jun 2010, 20:37
Wohnort: Prov.Alic - Bavaria
Kontaktdaten:

Re: Die unplanmäßige Rückreise - Corona - Europa macht die Grenzen dicht

Beitrag von maxheadroom »


Hola todos y Frambuesa,
dankeschön fuer den Reisebericht unter erschwerten Bedingungen, manche Orte in Deiner Routenbeschreibung kamen mir bekannt vor , ich habe ja schon öfter meine Routen beschrieben und die von Euch gewählte führt auch an vielen schönen Plätzchen vorbei, leider sind ja die Umstände gerade nicht fuer kleine Schlenker geeignet, erinnert mich an eine Fahrt durch Frankreich wo die "Gelbwesten" gerade ganz aktiv waren , habe ich auch gut überstanden :)
Vielleicht als kleiner Tipp fuer die nächste Fahrt die schöne Landstrasse Richtung Spanien über Fitou
und Salses le Chateau , wobei es da noch einen netten Schlenker gibt:
viewtopic.php?f=230&t=5907&p=66265&hili ... nan#p66265
Aber jetzt erstmal weiterhin gute Fahrt für Euch und gute Ankkunft und bleibt Gesund :!:
Saludos
maxheadroom
Even when you win the ratrace, you are still a rat
Pan de ayer, carne de hoy y vino de antaño, salud para todo ano
Soy optimista, incluso mi tipo de sangre es positiva.
La buena vida es cara. Hay otra más barata - pero esa no es vida.

Antworten

Zurück zu „Pandemie: SARS-CoV-2 (COVID-19)“