Spanien ist das zweitlauteste Land der Welt

Ereignisse und aktuelle Geschehnisse aus Politik, Wirtschaft und Umwelt (Klima-, Natur- und Tierschutz) werden hier diskutiert.
Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 11063
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Spanien ist das zweitlauteste Land der Welt

Beitrag von Cozumel »

torre,

mich stört das auch, wenn ich in vorwiegend von Spaniern besuchten Lokalen bin und Kinder sind sich selbst überlassen.

Letztes Jahr sind wir mal, nach der Bestellung gegangen.

Drei Kinder haben die Stühle des leer stehenden Nachbartisches ununterbrochen hin und her geschoben. Haben auch Stühle von unserem Tisch geholt und an den Nachbartisch geschoben und wieder zurück, dabei waren sie selbst auch nicht gerade leise. Es waren Plastikstühle die furchbar quitschten und irgendwann waren wir es leid. Wir haben Essen, Essen sein lassen bezahlt und sind gegangen.

Es war einfach nur furchtbar. Die Eltern die sich an einer langen Tafel köstlich amüsierten und sich prächtig unterhielten störte das nicht. Natürlich haben sie etwas davon mitbekommen.

Was ist das? Freiheit oder wie? Und für wen?
Marybell
especialista
especialista
Beiträge: 1002
Registriert: Fr 30. Jul 2010, 18:20
Wohnort: Denia
Kontaktdaten:

Re: Spanien ist das zweitlauteste Land der Welt

Beitrag von Marybell »

Interessantes Thema!
Mein Lieblingsspruch dazu: "Spanische Kinder sind nicht schlecht erzogen,spanische Kinder sind gar nicht erzogen"
Was bei kleinen Kindern noch niedlich ist, findet man bei 8-12jährigen nur noch bedingt lustig.
Ich persönlich habe es genossen mit den Kleinen überall hingehen zu können,ohne dass sich jemand beschwert.
Ich fand es faszinierend,dass z.B.die Schlange an der Kasse noch solang sein konnte-zuerst wurden die Kindergehätschelt und das war insgesamt immer toll. Und ich erlebe deutsche Eltern tatsächlich zum grossen Teil als immer "rumkreisend" und reglementierend.
Andererseits: die Mehrheit der spanischen Mütterinteressiert sich für nichts:
gesunde Ernährung-Fehlanzeige..
Verantwortungsvoller Medienkonsum:absolute Fehlanzeige
Medizinische Kenntnisse(zB.Antibiotika wird auch gern malüberdosiert) total Ausfall
nur einige ,wenige Beispiele...spanische Freundinnen von mir haben ihre 7-jährigen bis zur Kinokasse gebracht und sind dann shoppen gegangen...das muss man erstmal bringen..
ciao Marybell
Benutzeravatar
Florecilla
Admin
Admin
Beiträge: 15905
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Spanien ist das zweitlauteste Land der Welt

Beitrag von Florecilla »

Heute habe ich bei Andreas Drouves "Selbstversuch Spanien" folgenden Artikel gefunden:

Krach um den Lärm
Die Spanier waren einst so, doch sie sind es nicht mehr: komplett gegen Lärm resistent. Heute rollen Beschwerdewellen, obgleich die Niederungen deutschen Streitniveaus um die Schließzeiten von Biergärten noch außer Reichweite sind.
»Wegen Lärm geschlossen.«


In Spanien hätte ich diese Zeitungsschlagzeile vormals für unvorstellbar gehalten. Noch weniger beim Streitfall um eine neue, öffentliche Multifunktionshalle. Diese war zwar überdacht, aber zu den Seiten hin offen. Ein tückischer Planungsfehler. Der Stimmenhall von Freizeitsportlern, Konzerte und animalische Nacht-Arien der Dorfjugend nach Massenbesäufnissen unter dem Hallendach drangen ein Stück weiter einer Halbdutzendschaft Familien des Ortes Artica so ungebremst in die Gehörgänge, dass sie alles andere als gute Vibrationen zu spüren bekamen.


weiter lesen ...
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook
Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 11063
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Spanien ist das zweitlauteste Land der Welt

Beitrag von Cozumel »

Meine Theorie dazu ist folgende:

Früher hat die gesamte Gemeinschaft geschlossen an einer Fiesta teilgenommen und so fühlte sich keiner mit dem Lärm dieser Fiesta belästigt.

Lärm im privaten Bereich störte viele Spanier schon sehr, aber es gab einfach keine Möglichkeit dagegen anzugehen.
Die Gemeinschaft in einem pueblo war so eng, ein ausbrechen oder eventuell eine Anzeige gegen den Nachbarn, hätte einen kompletten Ausschluss aus der Gemeinschaft bedeutet.

Mit dem Zerbrechen der engen Strukturen und dem Beginn von individuelleren Lebensweisen, fängt nun auch ein Bewusstsein für
Lärm und Ruhe an.

So hat es mir ein Nachbar in Andalusien erzählt.
Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 11063
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Spanien ist das zweitlauteste Land der Welt

Beitrag von Cozumel »

Es gibt Lärm und es gibt Lärm. Den ganzen Morgen schon höre ich die Rufe der Möven. Die "singen" ja nicht gerade eine schöne Melodie, aber ich liebe diese Rufe und es stört mich überhaupt nicht. Genauso das Meer, das nach dem gestrigen Regen, recht laut gegen die Küste rollt. Ein angenehmes Geräusch, gerade als wollte es einen beruhigen.

In 5 Minuten pünktlich um 08.00h fängt wie jeden Morgen seit nun genau 1 Jahr 2 Dampfhämmer an zu arbeiten. Ich kann nur sagen, wer das zu verantworten hat, dass in einem Touristengebiet seit 1 Jahr, ausser am WE, dieser Lärm erzeugt werden darf, der schert sich nicht sonderlich um den Tourismus am Ort. Dieser Lärm ist nur für ein Haus und dafür werden zwei Bancales aus dem Fels geschlagen, seit einem Jahr. Letzes Jahr wurde im August Pause gemacht und dieses Jahr soll es 6 Wochen ausgesetzt werden. Aber es sind noch viele Felsengrundstücke übrig. Man darf sich freuen. x(
Man sollte denken, dass die Verantwortlichen, die Auswirkungen kennen, schliesslich gabs im Nachbarort Altea bei jahrelangen Bauarbeiten in Altea Hills die gleichen Probleme. Massenhaftes Flüchten der Residenten vor dem Lärm. Und hier in Calpe sind es ja nicht nur die Residenten, die das nicht mehr ertragen, sondern auch die Touristen, die die Häuser für den Urlaub mieten.

Das wäre doch ein Thema für unseren Selbstversucher Andreas Drouwe. :|

Im Sommer wenn unter mir der kleine Strand gut besucht ist, schallt Lachen und Kinderstimmen bis zu mir. Ein angenehmes Geräusch. Es drückt Lebensfreude und Leben überhaupt aus. Das stört mich nicht.

Das Bellen des Schäferhundes auf der andern Seite der Bucht, der anscheinend immer draussen und alleine ist, erzeugt unglaublichen Stress und stört mich sehr. Gerade weil mir der Hund auch sehr leid tut.

Wie man sieht, Lärm ist nicht gleich Lärm. :)
sol
especialista
especialista
Beiträge: 9422
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25

Re: Spanien ist das zweitlauteste Land der Welt

Beitrag von sol »

Guten Morgen Cozumel

heute haben wir Feiertag und die gegenüberliegende Baustelle hat Ruhe
( hier wird gerade 1 großes Wohnhaus saniert) aber der Lärm hält sich
sowieso in Grenzen, dank der modernen Schallschutzmaschinen-----
und beim Abriss der Balkone und sonstiges aussen, waren wir an der CB---

ABER, nun hast du ja nicht mehr lange bis zum Auszug-- Hauptsache der
Käufer beschwert sich nicht hinterher, weil er das nicht mitbekommen hat--- :-?
,
Gruss Wolfgang
Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 11063
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Spanien ist das zweitlauteste Land der Welt

Beitrag von Cozumel »

Das kann er gerne tun, sol. Französisch versteh´ ich nicht.
Benutzeravatar
Atze
especialista
especialista
Beiträge: 2930
Registriert: Sa 18. Mai 2013, 17:31
Wohnort: Berlin-Brandenburg - Torrevieja

Re: Spanien ist das zweitlauteste Land der Welt

Beitrag von Atze »

Cozumel hat geschrieben:Es gibt Lärm und es gibt Lärm. Den ganzen Morgen schon höre ich die Rufe der Möven. Die "singen" ja nicht gerade eine schöne Melodie, aber ich liebe diese Rufe und es stört mich überhaupt nicht. Genauso das Meer, das nach dem gestrigen Regen, recht laut gegen die Küste rollt. Ein angenehmes Geräusch, gerade als wollte es einen beruhigen.
Na ja, gerade das Meer kann einen aber um den Schlaf bringen. Am schlimmsten war es an der Ostküste von Yucatan bei Cozumel (Ich hoffe dass du dafür nicht verantwortlich warst, sonst erwürg ich dich noch nachträglich)
Wir cleveren Deutschen haben aber extra Schallschutzwände gegen Meereslärm entwickelt: Deiche.

Am zweitschlimmsten war dann auch ein die Nächte durchbellender Hund auf der Isla de Mujeres. Hier half dann nur eine Dosis Valium in Wurst verpackt - leider auch kurzzeitig.
LG Atze

Wenn dereinst die letzte Bohrinsel abgebaut und die letzte Tankstelle geschlossen ist,
werdet ihr feststellen, dass man bei Greenpeace nachts kein Bier kaufen kann.
(Prophezeiung der Cree-Indianer)
Benutzeravatar
Emil
apasionado
apasionado
Beiträge: 591
Registriert: Mo 3. Jun 2013, 20:58
Wohnort: Adenau / Benissa

Re: Spanien ist das zweitlauteste Land der Welt

Beitrag von Emil »

So lange ich nach Spanien in Urlaub fahre und das sind immerhin 30 Jahre nach Alfaz del Pi,
waren es ausschießlich die deutschen Kinder, die in Supermärkten und Lokale Nachlauf spielten.

Ein spanischer Ober meinte dazu nur, und er zog dabei sein Augenlid bedeutsam herunter: " Bei meine Kinder, hier, isch guga nur eine mal und ist Ruhe, für die ganze Tag!"

In dem Falle war es auch so.

Von September bis jetzt habe ich noch keine störenden Erziehungsmängel bei Kindern feststellen können.
Aber dieser Artikel ermutigt mich mal meine private Statistik zu machen.
liebe Grüße von
Emil
HermanG
activo
activo
Beiträge: 327
Registriert: Mo 14. Okt 2013, 15:32

Re: Spanien ist das zweitlauteste Land der Welt

Beitrag von HermanG »

Cozumel hat geschrieben: In 5 Minuten pünktlich um 08.00h fängt wie jeden Morgen seit nun genau 1 Jahr 2 Dampfhämmer an zu arbeiten. Ich kann nur sagen, wer das zu verantworten hat, dass in einem Touristengebiet seit 1 Jahr, ausser am WE, dieser Lärm erzeugt werden darf, der schert sich nicht sonderlich um den Tourismus am Ort. Dieser Lärm ist nur für ein Haus und dafür werden zwei Bancales aus dem Fels geschlagen, seit einem Jahr. Letzes Jahr wurde im August Pause gemacht und dieses Jahr soll es 6 Wochen ausgesetzt werden. Aber es sind noch viele Felsengrundstücke übrig. Man darf sich freuen. x(
Liebe Cozumel,
das ist geradezu harmlos gegen das was ich hier in Bilbao während ganzen 3 (drei) Jahren erlebt habe:
in unserem Neubauviertel kam RENFE/Adif auf die an sich gute Idee, eine S-Bahn Verbindung ins Zentrum zu schaffen. Die Vorortverbindung verlief bereits in einem Tunnel ca. 50 m unter der Erde/Felsen. Man beschloss, einen unterirdischen Bahnhof zu bauen. Da allerdings ringsherum bereits Häuser standen, kam Sprengen nicht mehr infrage. Also wie bei Euch: Druckluft- (nicht Dampf-) Hämmer auf Baggern montiert. Jeden Tag von 8 bis 20:00 ohne jeglichen Lärmschutz. In jedem zivilisierten Land hätten die Leute eine Einstellung der Baustelle verlangt, aber nicht so hier. Die Leute haben den Lärm während 3 Jahren stoisch ertragen...
Jetzt haben wir einen kleinen Glaspalast mit 5 (fünf) Aufzügen, aber da die S-Bahn nicht im Verkehrsverbund ist, fährt kaum ein Mensch damit. Ich möchte lieber nicht wissen, was dieser Scherz gekostet hat!

Hermann
Antworten

Zurück zu „Spanien aktuell“