Gilt die EU eigentlich nicht für Medikamente ?

rainer
especialista
especialista
Beiträge: 3262
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

Gilt die EU eigentlich nicht für Medikamente ?

Beitrag von rainer »

Über Frenadol wurde hier schon einiges geschrieben. Überwiegend positives. Auch ich konnte mich schon von der verblüffenden Wirkung überzeugen. Da das Mittel in Deutschland nicht zu haben ist, decken auch wir uns immer vorsorglich vor der Abreise nach Deutschland damit ein.

Nur wenn man es vergessen hat, oder der Vorrat verbraucht ist, hat man dann später ein Problem. Nicht mal im Internet- Versandhandel bin ich bisher fündig geworden. Man könnte ja nun Freunde in Spanien bitten, das zu besorgen und zuzuschicken. Aber bei der spanischen Postlaufzeit kommt das natürlich nicht mehr rechtzeitig an, es wirkt ja immer am besten gleich bei den ersten Symptomen. :-(

Ein weiteres Beispiel: In einem Skiurlaub lernte ich mal eine Salbe "Labisan" gegen Lippenherpes kennen, die so beeindruckend wirkte, dass ich später in Deutschland bei entsprechendem nächsten "Bedarf" gezielt in der Apotheke danach fragte. Fehlanzeige. Es gibt zwar ein namesähnliches deutsches Präparat, das aber nicht annähernd so gut wirkt. In diesem Fall habe ich aber wenigstens im Internet eine österreichische Versandapotheke gefunden.

Aber warum ist das eigentlich so? :-? Haben die Pharmakonzerne intern ihre Grenzen unter sich abgesteckt und pfeifen auf die EU- Freizügigkeit? Die EU geht doch auch sonst Kartellabsprachen nach. Aber hier komischerweise nicht. Oder hat das andere Gründe?
Gruß
rainer

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 11011
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Gilt die EU eigentlich nicht für Medikamente ?

Beitrag von Cozumel »

Das kann Dir am besten Atze beantworten.

Als ich vor Jahren mal hier nach Sagrotan in der Apotheke nachfragte und nicht bekam, rief ich den Kundendienst an.
Dort sagte man mir, sie hätten keine Zulassung für Spanien, was immer das heisst.
Black Lives Matter

Benutzeravatar
Florecilla
Admin
Admin
Beiträge: 15903
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Gilt die EU eigentlich nicht für Medikamente ?

Beitrag von Florecilla »

Hallo Rainer,

schau mal bei Wiki unter Zulassungsverfahren:

  • Auch wenn viele Kriterien der Arzneimittelzulassung in vielen Ländern harmonisiert wurden und von den Pharmaunternehmen oft praktisch identische Unterlagen eingereicht werden, kommen die Behörden im Einzelfall doch zu gegensätzlichen Entscheidungen. Das liegt daran, dass die Behörden bei der Zulassung einen großen Beurteilungsspielraum haben und wesentliche Aussagen zum Arzneimittel von Wahrscheinlichkeitsangaben getragen werden.
    In der Europäischen Union hat es drei Jahrzehnte gedauert, bis sich zwischen den nationalen Behörden genügend gegenseitiges Verständnis entwickelt hatte, um den Erfolg der EU-Zulassungsverfahren zu ermöglichen. [...]

    Verschiedene Bestrebungen, Arzneimittelzulassungen international gegenseitig anzuerkennen, führten dementsprechend bisher nur zu Teilerfolgen. Mutual Recognition Agreements zur gegenseitigen Anerkennung von Inspektionen zur Good Manufacturing Practice wurden zwischen der Europäischen Union, Australien, Japan, Kanada, Neuseeland, der Schweiz und den USA geschlossen. Das Abkommen mit den USA wurde bisher nicht umgesetzt, das mit Japan nur teilweise.[14]


Vielleicht kommt es auch darauf an, wann ein Medikament auf den Markt gekommen ist, denn

  • Bis 1995 waren nationale Verfahren die einzige Möglichkeit, ein Arzneimittel in der EU zuzulassen. Diese nationalen Verfahren haben durch die europäischen Verfahren viel an Bedeutung verloren. Es sind aber viele Arzneimittel auf dem Markt, die über solche Verfahren zugelassen wurden. Heute ist eine rein nationale Zulassung nur in einem Mitgliedsland möglich; nationale Zulassungsanträge in mehr als einem Mitgliedsland sind nicht mehr zulässig.


Sicherlich weiß Atze mehr darüber und wird uns aufklären können.
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook

Benutzeravatar
Miramar
especialista
especialista
Beiträge: 1106
Registriert: Fr 9. Dez 2011, 15:33
Wohnort: Daimes-Elche,Es WARSOP,Uk. MINDEN,De

Re: Gilt die EU eigentlich nicht für Medikamente ?

Beitrag von Miramar »

Hallo
ich brauchte ja meine hormon tabletten die es in England und Deutschland nur mit rezept gibt.
Und In Spanien garnicht gibt.
Aber online auch ohne und mit der post in 3 tagen hier.
EU ist zum lachen jedes land macht was es will wann es will.
Ich sag bei der EU geht es wie immer nur um eins .......das Liebe Geld.......
Liebe Grüsse Miramar ( Heike) in Partida Daimus

Roemer
activo
activo
Beiträge: 106
Registriert: Di 11. Feb 2014, 17:05
Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

Re: Gilt die EU eigentlich nicht für Medikamente ?

Beitrag von Roemer »

In Deutschland gibt es bereits Massen von diesen OTC-Mittelchen gegen Grippesymptone. Jeder schwört auf ein anderes.
Den Virus interessiert keines davon. Allein der Glaube hilft ......... ;)

Der Roemer

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 11011
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Gilt die EU eigentlich nicht für Medikamente ?

Beitrag von Cozumel »

Miramar hat geschrieben:Hallo
ich brauchte ja meine hormon tabletten die es in England und Deutschland nur mit rezept gibt.
Und In Spanien garnicht gibt.
Aber online auch ohne und mit der post in 3 tagen hier.
EU ist zum lachen jedes land macht was es will wann es will.
Ich sag bei der EU geht es wie immer nur um eins .......das Liebe Geld.......
Hallo Miramar, das hat mit der EU rein garnichts zu tun, sondern nur, ob die Firmen Ihre Medis in den jeweiligen Ländern verkaufen wollen.
Black Lives Matter

rainer
especialista
especialista
Beiträge: 3262
Registriert: So 2. Jan 2011, 11:25
Wohnort: Rojales (Ciudad Quesada) und Ostwestfalen

Re: Gilt die EU eigentlich nicht für Medikamente ?

Beitrag von rainer »

Roemer hat geschrieben:In Deutschland gibt es bereits Massen von diesen OTC-Mittelchen gegen Grippesymptone. Jeder schwört auf ein anderes.
Den Virus interessiert keines davon. Allein der Glaube hilft ......... ;)
Der Roemer
Nix Glaube. Ich war die Skepsis in Person. Und nehme sonst eigentlich überhaupt keine Medikamente, zu denen mich der Arzt nicht ausdrücklich verdonnert.
Aber bemüh mal die Suchfunktion hier im Forum. Die vielen positiven Erfahrungen hatten auch mich dann doch mal bewogen, das bei nächster Gelegenheit auch mal zu probieren. Ich habe dann zum ersten Mal erlebt, dass nach den ersten Symptomen nicht der übliche Ablauf folgte.
Und "Mittelchen"? - Frenadol ist in spanischen Apotheken der Renner. Und das nicht ohne Grund. ;)
Gruß
rainer

Benutzeravatar
Josefine
especialista
especialista
Beiträge: 3239
Registriert: Mi 13. Jun 2012, 16:15
Wohnort: Orihuela Costa

Re: Gilt die EU eigentlich nicht für Medikamente ?

Beitrag von Josefine »

Ich hatte noch nie eine Grippe und Fieber habe ich auch nie.
Natürlich Erkältungen (Schnupfen und Husten) schon des Öfteren, wie wohl alle Leute. Hier in Spanien allerdings erst 1x.

Rainer, nimmst Du denn das Frenadol bei einer Erkältung (mit Fieber bzw. erhöhter Temperatur)?

Gruß :)
Josefine
Wer lebt, sieht viel. Wer reist, sieht mehr.
Gruß Josefine (Jofina)

Benutzeravatar
Montemar
especialista
especialista
Beiträge: 2625
Registriert: Di 30. Okt 2012, 12:13

Re: Gilt die EU eigentlich nicht für Medikamente ?

Beitrag von Montemar »

Ich kenne das von Euch vielgepriesene „Wundermittel“ Frenadol nicht, aber wenn ich mir die Nebenwirkungen ansehe, die dieses Arzneimittel verursachen können; für mich ein Wunder, wenn keine davon auftritt, dann kuriere ich meine Erkältung doch lieber so aus! So harmlos scheint mit das Mittelchen nicht zu sein oder heißt es: Augen zu und durch, weil man das Vademecum nicht liest. :lol:

Überprüfen Sie mit Ihrem Arzt, wenn eine dieser häufigsten Nebenwirkungen fortbestehen oder störend zu werden, wenn Sie Frenadol verwenden:
Schwindel; Schläfrigkeit; Sodbrennen; Übelkeit; Magenverstimmung; Erbrechen.

Suchen Sie sofort medizinische Hilfe auf, wenn eine dieser Nebenwirkungen auftreten, wenn Sie Frenadol verwenden:
Schwere allergische Reaktionen (Hautausschlag, Nesselsucht; Jucken; Atembeschwerden; Engegefühl in der Brust, Schwellungen im Mund, Gesicht, Lippen oder Zunge); blutiger oder Schwarzer Stuhl; Verwirrung; dunkler Urin oder blasser Stuhl; verringertes Wasserlassen; Durchfall; Schwierigkeiten beim Schlucken; Schwindel; Hörverlust; Heiserkeit; anhaltende Halsschmerzen oder andere Anzeichen einer Infektion; Klingeln in den Ohren; schweren oder anhaltenden Erbrechen; schwere Bauchschmerzen; ungewöhnliche blaue Flecken oder Blutungen; ungewöhnliche Müdigkeit; Gelbfärbung der Haut oder Augen. :-?
„Was nützt es dem Menschen, wenn er Lesen und Schreiben gelernt hat, aber das Denken anderen überlässt?" Ernst R. Hauschka

sol
especialista
especialista
Beiträge: 9422
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 08:25

Re: Gilt die EU eigentlich nicht für Medikamente ?

Beitrag von sol »

Nun ist ja eine Erkältung keine Grippe , sondern ein " grippaler Infekt"

und gegen die Grippe - läßt man sich doch sowieso jedes Jahr impfen

zu den EU-weiten Artikeln----
selbst in deutschen Apotheken werden ja nicht alle Hersteller gehandelt----
die Wirkstoffe sind ja gleich und da sind die Hersteller ja auch egal----
Gruss Wolfgang

Antworten

Zurück zu „Medikamente, med. Hilfsmittel“