Ryanair

Mitglieder berichten über ihre Erfahrungen mit Fluggesellschaften, Leihwagenfirmen, Anreise mit Haustieren, Übergepäck, Langzeitparken an Flughäfen usw.
Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10157
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Ryanair

Beitrag von Cozumel » Do 9. Aug 2018, 01:18

Und weil Du es nicht wahrhaben willst, stimmt es nicht? :roll:

Hier ein wenig Lesestoff, damit auch Du das weisst.


https://orange.handelsblatt.com/artikel/47939

https://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/ ... 93596.html

https://www.stern.de/wirtschaft/job/pil ... 55676.html
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
Kipperlenny
Tech-Supporter
Tech-Supporter
Beiträge: 1582
Registriert: Sa 27. Feb 2016, 00:07
Wohnort: Pedreguer
Kontaktdaten:

Re: Ryanair

Beitrag von Kipperlenny » Do 9. Aug 2018, 01:50

Cozumel hat geschrieben:
Do 9. Aug 2018, 00:18
Die Mehrheit der Piloten bei Ryanair müssen als Selbstständige arbeiten und auf Abruf arbeiten.
Ändere "müssen" gegen "wollen". Pilot wird man nicht weil sonst keine Arbeit da ist - sondern weil man es unbedingt will.

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10157
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Ryanair

Beitrag von Cozumel » Do 9. Aug 2018, 02:01

Ich ändere garnicht Lenny. Wenn jemand Pilot wird, weiss er ja nicht unbedingt vorher wo er landet.
Andere Airlines bezahlen ja deutlich mehr.
Die Krise hat die Piloten alles akzeptieren lassen, die Zeiten sind nun aber vorbei.

Lies die Links!
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
Florecilla
Admin
Admin
Beiträge: 15571
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Ryanair

Beitrag von Florecilla » Do 9. Aug 2018, 10:02

basi hat geschrieben:
Mi 8. Aug 2018, 23:39
Da Du ja auch selbst Unternehmer bist frage ich mal was Du von einem Mitarbeiter hältst, der bei bei den Einstellungsverhandlungen mit den Konditionen einverstanden ist und danach sich beschwert, ausgebeutet zu werden. Wer hat ihn denn gezwungen?
Richtig, basi, letztendlich steht es jedem Piloten frei, bei welcher Fluggesellschaft er sich anstellen lässt. Jeder entscheidet selbst, welche Ausbildung er macht und welchen Beruf man ausübt.

Hessebub hat geschrieben:
Mi 8. Aug 2018, 22:48
Es ist ja nicht nur der Hungerlohn. Die Mehrheit der Piloten bei Ryanair müssen als Selbstständige arbeiten und auf Abruf arbeiten.
Mag ja sein, dass andere Airlines mehr bezahlen, aber auch ein Ryanair-Pilot kann laut dem oben verlinkten Stern-Artikel bis zu 85.000 Euro/Jahr verdienen. Als Hungerlohn würde ich das nicht gerade bezeichnen :-?
"Die Fluggesellschaft bietet allen Piloten an deutschen Basen an per 1. November 2018 eine Direktanstellung an, wie ein Schreiben zeigt, das aeroTELEGRAPH vorliegt." Quelle: aeroTELEGRAPH

Cozumel hat geschrieben:Wenn jemand Pilot wird, weiss er ja nicht unbedingt vorher wo er landet.
Das weiß man bei keiner Ausbildung, aber man entscheidet immer noch selbst, bei welchem Arbeitgeber man sich bewirbt und wessen Konditionen man aktzeptiert.
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook

Benutzeravatar
sonnenanbeter
especialista
especialista
Beiträge: 1151
Registriert: Mo 11. Apr 2011, 18:27
Wohnort: San Fulgencio / Urb. La Marina
Kontaktdaten:

Re: Ryanair

Beitrag von sonnenanbeter » Do 9. Aug 2018, 12:15

Vielleicht sind die Piloten ja auch unter Zusagen eingestellt worden, die inzwischen von Ryanair nicht mehr eingehalten werden ? Von uns weiss das keiner, und deshalb finde ich es nicht okay dass jetzt alle nur auf die "bösen Piloten" einprügeln.

Und noch eines: Das momentane Chaos ist letztendlich nichts anderes, als die Konsequenz aus der "Geiz-ist-geil-Mentalität" seitens Ryanair und nicht zuletzt aller Ryanairkunden.

Gruss
Herbert
Lebensstandard ist der Versuch, sich heute das zu leisten, für was man auch in zehn Jahren kein Geld haben wird.

Cozumel
especialista
especialista
Beiträge: 10157
Registriert: Mo 26. Apr 2010, 22:10
Wohnort: Mannheim, Calpe, CB Nord

Re: Ryanair

Beitrag von Cozumel » Do 9. Aug 2018, 12:54

Florecilla hat geschrieben:
Do 9. Aug 2018, 10:02
basi hat geschrieben:
Mi 8. Aug 2018, 23:39
Da Du ja auch selbst Unternehmer bist frage ich mal was Du von einem Mitarbeiter hältst, der bei bei den Einstellungsverhandlungen mit den Konditionen einverstanden ist und danach sich beschwert, ausgebeutet zu werden. Wer hat ihn denn gezwungen?
Richtig, basi, letztendlich steht es jedem Piloten frei, bei welcher Fluggesellschaft er sich anstellen lässt. Jeder entscheidet selbst, welche Ausbildung er macht und welchen Beruf man ausübt.

Hessebub hat geschrieben:
Mi 8. Aug 2018, 22:48
Es ist ja nicht nur der Hungerlohn. Die Mehrheit der Piloten bei Ryanair müssen als Selbstständige arbeiten und auf Abruf arbeiten.
Mag ja sein, dass andere Airlines mehr bezahlen, aber auch ein Ryanair-Pilot kann laut dem oben verlinkten Stern-Artikel bis zu 85.000 Euro/Jahr verdienen. Als Hungerlohn würde ich das nicht gerade bezeichnen :-?
"Die Fluggesellschaft bietet allen Piloten an deutschen Basen an per 1. November 2018 eine Direktanstellung an, wie ein Schreiben zeigt, das aeroTELEGRAPH vorliegt." Quelle: aeroTELEGRAPH



Cozumel hat geschrieben:Wenn jemand Pilot wird, weiss er ja nicht unbedingt vorher wo er landet.
Das weiß man bei keiner Ausbildung, aber man entscheidet immer noch selbst, bei welchem Arbeitgeber man sich bewirbt und wessen Konditionen man aktzeptiert.

All das kann aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass Ryanair sehr schlechte Arbeitsbedingungen
hatte und hat. Der EuGH hat extra EU Gesetze geändert, um den Piloten zu ermöglichen bessere Konditionen einzufordern.

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hat Ryanair dazu verurteilt, Klagen von Mitarbeitern in deren jeweiligen Land zu akzeptieren, anstatt solche Streits vor irischen Gerichten auszutragen.

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/n ... 98800.html
*********************************************************************************
Wenn es morgens um sechs Uhr an meiner Tür läutet und ich kann sicher sein, dass es der Milchmann ist, dann weiß ich, dass ich in einer Demokratie lebe.

Winston Churchill

Benutzeravatar
Hessebub
apasionado
apasionado
Beiträge: 795
Registriert: Mi 3. Aug 2016, 18:47
Wohnort: Heidenrod, Hessen und Villamartin, Orihuela Costa

Re: Ryanair

Beitrag von Hessebub » Do 9. Aug 2018, 18:49

basi hat geschrieben:
Mi 8. Aug 2018, 23:39
Hessebub hat geschrieben:
Mi 8. Aug 2018, 22:48
Kein Vergnügen derzeit mit Ryanair zu fliegen. Für Freitag sind 400 Flüge europaweit gestrichen worden, davon entfallen 250 auf Deutschland. Die Schlinge zieht sich als mehr zu! Die Menschen haben keine Lust mehr für einen Hungerlohn zu arbeiten.
Da Du ja auch selbst Unternehmer bist frage ich mal was Du von einem Mitarbeiter hältst, der bei bei den Einstellungsverhandlungen mit den Konditionen einverstanden ist und danach sich beschwert, ausgebeutet zu werden. Wer hat ihn denn gezwungen?
Ich glaube das kann man nicht vergleichen ;) Bei Ryanair habe ich die Befürchtung das man schon von Anfang an trickst. Berufsanfänger versucht man doch erstmal mit wenig Geld und unsozialen Verträgen zu knebeln. Ich glaube das manch Pilot von den kosten der Ausbildung her schon gezwungen ist bzw. war solche Verträge zu unterschreiben. So verhält es sich doch auch bei anderen Berufen auch! Viele studierte Berufsanfänger fangen doch erstmal mit unterbezahlten Jobs an um Fuß zu fassen.
Besser haben und nicht brauchen, als brauchen und nicht haben :mrgreen:

LG Wolfgang

Benutzeravatar
hundetraudl
especialista
especialista
Beiträge: 1606
Registriert: So 29. Sep 2013, 09:46

Re: Ryanair

Beitrag von hundetraudl » Do 9. Aug 2018, 21:10

sonnenanbeter hat geschrieben:
Do 9. Aug 2018, 12:15
Vielleicht sind die Piloten ja auch unter Zusagen eingestellt worden, die inzwischen von Ryanair nicht mehr eingehalten werden ? Von uns weiss das keiner, und deshalb finde ich es nicht okay dass jetzt alle nur auf die "bösen Piloten" einprügeln.

Und noch eines: Das momentane Chaos ist letztendlich nichts anderes, als die Konsequenz aus der "Geiz-ist-geil-Mentalität" seitens Ryanair und nicht zuletzt aller Ryanairkunden.

Gruss
Herbert
Toll nun sind es wieder die bösen Kunden :-D
Humor ist der Knopf, der verhindert, dass uns der Kragen platzt. (Ringelnatz)

Benutzeravatar
Florecilla
Admin
Admin
Beiträge: 15571
Registriert: Mi 6. Mai 2009, 08:32
Wohnort: Frechen / Dénia
Kontaktdaten:

Re: Ryanair

Beitrag von Florecilla » Do 9. Aug 2018, 21:21

sonnenanbeter hat geschrieben:
Do 9. Aug 2018, 12:15
Vielleicht sind die Piloten ja auch unter Zusagen eingestellt worden, die inzwischen von Ryanair nicht mehr eingehalten werden ? Von uns weiss das keiner, und deshalb finde ich es nicht okay dass jetzt alle nur auf die "bösen Piloten" einprügeln.

Und noch eines: Das momentane Chaos ist letztendlich nichts anderes, als die Konsequenz aus der "Geiz-ist-geil-Mentalität" seitens Ryanair und nicht zuletzt aller Ryanairkunden.

Gruss
Herbert
Kein Mensch prügelt auf die bösen Piloten ein, zu streiken ist ihr gutes Recht ... aber letztendlich sind während der Ferien Familien mit Kindern die Leidtragenden, die sich seit Wochen oder Monaten auf den wohlverdienten Jahresurlaub freuen. Ist das sozial?

Tja, der von dir zitierte Werbeslogan hat m. E. dazu geführt, dass in vielen Branchen Leistung unter Wert verkauft wird. Äpfel werden mit Birnen verglichen und Anerkennung, Wertschätzung u. v. m. bleiben auf der Strecke. Besonderer Service, Kundenfreundlichkeit, Engagement wird nicht mehr honoriert - und glaub mir, ich weiß, wovon ich rede.
Hasta luego,
Florecilla (Margit)

Bild
Like CBF on Facebook

Benutzeravatar
Vanessa
activo
activo
Beiträge: 151
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 17:14
Wohnort: Hessen/Torrevieja

Re: Ryanair

Beitrag von Vanessa » Do 6. Sep 2018, 10:14

Soll nochmal jemand etwas gegen Ryanair sagen.. mein letzter Flug hatte 3 Stunden Verspätung, wir landeten in Frankfurt/Hahn anstatt in Frankfurt International, und bis wir schließlich mit Bussen in Frankfurt angekommen waren, fuhr keine Bahn mehr, und ich musste mir ein Taxi nach Hause nahmen (war fast so teuer wie der ganze Flug). Ich hatte dann einen Antrag auf Entschädigung für die 50€ Taxikosten gestellt, woraufhin Ryanair mir antwortete, sie würden die Taxikosten nicht übernehmen, sondern mir "nur" die 250€ Entschädigung für die Verspätung zahlen. Und heute (4 Wochen später) war das Geld auf meinem Konto. Hat sich fast gelohnt, Flug und Taxi sozusagen umsonst, und noch 100€ obendrauf :-D

Antworten

Zurück zu „Mit dem Flugzeug an die Costa Blanca“